Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Engagiert, besonnen und verbindlich

Annegret Wolter (M-.) bei ihrer Verabschiedung beim TVE. Foto: sba Lange stand sie in vorderster Reihe. Gleichwohl suchte sie selten das Rampenlicht. Innerhalb des TVE galt sie als Institution. Annegret Wolter war eine Frau, die Grevens größtem Sportverein Impulse verlieh und ihn mit ihrer besonnenen Art auch durch schwieriges Gewässer manövrierte.

Am Donnerstag endete ihre letzte Reise, bei der der Sport nur noch eine Nebenrolle spielte. Sie, die über viele Jahre anderen Menschen die Freude an der Bewegung vermittelt hatte, musste sich eingestehen, den Kampf gegen ihre tückische Krankheit nicht gewinnen zu können. Sie starb im Alter von 69 Jahren.

Zweifellos war sie eine engagierte Macherin. Eine, die fest verwurzelt war im TVE Greven, dem sie seit dem Jahr 1978 angehörte. Anne Wolter wurde Übungsleiterin. Und verschrieb sich in der Folge dem Fitness- und Gesundheitssport. Über Jahrzehnte leitete sie mehrfach in der Woche Gruppen an, organisierte überdies den TVE-Lauf und koordinierte die Sportabzeichenaktion.
Ab 1997 übernahm sie Verantwortung, führte die Abteilungen Gymnastik und Freizeit unter dem Dach „Fit und gesund" zusammen und half mit, die Strukturen des Turnvereins fit zu machen.

Als der TVE nach dem Erwerb der Sportzentrums Kroner Heide finanziell in Schieflage geriet, ging sie nicht von Bord, sondern half als stellvertretende Vorstandsvorsitzende konsequent mit, den Verein zu konsolidieren und das schlingernde TVE-Schiff wieder in ruhiges Fahrwasser zu führen. Von 2005 bis 2016 gehörte sie dem Vorstand an und übernahm danach die Leitung der Geschäftsstelle.
Im Frühjahr dieses Jahres, als sie mit dem Wissen um ihre Erkrankung das Amt als Geschäftsführerin abgab, trat Anne Wolter noch einmal nach vorne. Es war einer der wenigen Augenblicke, in denen diese stets auf Zurückhaltung bedachte Persönlichkeit des Grevener Sports im Rampenlicht erschien.

Nach 40 Jahren Mitgliedschaft beim TVE, unzähligen Stunden als Übungs- und Abteilungsleiterin, Vorstand und Geschäftsführerin verließ sie die Bühne als Ehrenmitglied des TVE.

Copyright: Sven Thiele, Westfälische Nachrichten, Montag, 24.12.2018, 16:00 Uhr

 

 

TVE-Athleten machen sich fit für die lebensrettenden 5 Minuten

Zielsetzung dieser Trainingseinheit der besonderen Art war diesmal nicht das Überqueren der Ziellinie im Wettkampf, sondern die Vorsorge für das Gegenteil: Auch im Wettkampf kann Erste Hilfe erforderlich werden, dann ist die Ziellinie absolut zweitrangig. Zur Hilfe verpflichtet ist schließlich jeder, der Zeuge einer lebensbedrohlichen Situation wird.

"Wie erkenne ich also z. B. Schlaganfall, Herzinfarkt, Schädelhirntrauma und Asthma, und was ist jeweils zu tun?" Dazu Frank Simon: „Nachdem viele von uns solche Situationen irgendwann einmal unmittelbar oder aus der Entfernung erlebt haben, stellt sich natürlich auch für uns die Frage, ob wir notfalls den Wettkampf um Leben und Tod wenden könnten. In der Aufregung fühlt man sich möglicherweise überfordert und hat Sorge, etwas falsch zu machen". Johannes Brünink dazu: „Nachgewiesen ist, dass Menschen, die im Flugzeug einfach regelmäßig die Sicherheitshinweise durchlesen, im Notfall besser zurecht kommen.

Weiterlesen...
 

Jubelnder Abschluß als Meister

Mit deutlichen und nie gefährdeten Siegen über die Mannschaften SV Ems Westbevern II und SC Westfalia Kinderhaus beendeten die U16-Volleyballerinnen des TVE Greven am Sonntag ihre Saison.

Die stolze Saisonbilanz von 9 Siegen aus 10 Spielen bedeutete gleichzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga 12 als Abschiedsgeschenk für das Trainergespann Urda Knost und Kim Sternberg. Damit hat sich die Mannschaft zudem für den Bezirkspokal im Mai qualifiziert.

Für den TVE Greven spielten:

Leah Schöne, Beyza Usta, Hanne Mellis, Lenja Remke, Mariella Radekopf, Amelie Brack, Elvira Schlegel, Johanna Eswig, Aurelia Engel, Kristin Sophie Schulze Höing Pellengahr, Marie Rolvering, Henrike Kappelhoff, Greta Bongard

 

Nimm Drei - Rookie Kurs der Triathlonabteilung

Nimm Drei -Rookie-Kurs der TriathlonabteilungHerausforderung gesucht? Wie wär's mit Triathlon? Der Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen ist die Krönung des Ausdauersports. Noch ist es nicht soweit, dass sich die Triathleten wieder in den Wettkampf stürzen, aber die Vorfreude steigt mit jeder Minute, die die Tage wieder länger werden. Grund genug für die Sportler des TVE Greven, all denjenigen, die sich auch einmal vom Triathlon-Virus anstecken lassen wollen, einen Einsteigerkurs zur Vorbereitung auf die Volksdistanz (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen) anzubieten.

Der 12-wöchige Kurs startet am Aschermittwoch und endet mit dem gemeinsamen Triathlon in Steinfurt am 26. Mai. Für die Zeit dazwischen haben die Triathleten ein buntes und abwechslungsreiches Programm aus individuellem Training anhand eines Trainingsplans und wöchentlichen Höhepunkten ausgedacht. Es schult nicht nur die notwendigen Kenntnisse und die Fitness, sondern sorgt auch dafür, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Geplant sind sportspezifische Einheiten, wie eine Laufschule, Schwimmtechnikanalysen, „Radfahren in der Gruppe" sowie Trainings zur Verbindung der Disziplinen, wie das Koppel- und Wechseltraining. Grundlegende Übungen zur Stärkung der Rumpfstabilität und ein Vortrag zur Motivation sind ebenso vorgesehen wie kleine Wettkämpfe, z. B. im Einzelzeitfahren oder dem Wechseln eines Fahrradschlauches auf Zeit.

Weiterlesen...
 

32. Sprinterpokal in Greven

32. Sprinterpokal in GrevenVolles Haus beim Sprinterpokal am kommenden Sonntag im Grevener Hallenbad. Bereits zum 32. mal richtet die Schwimmabteilung des TVE Greven diesen Vergleichswettkampf aus, der sich in diesem Jahr besonders großer Beliebtheit erfreut. 294 Schwimmer aus insgesamt 20 Vereinen werden bei 1146 Einzel- und 44 Staffelstarts das Wasser zum Schäumen bringen, die höchsten Meldezahlen seit mindestens zehn Jahren.
Mit dabei sind Vereine aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, von Meppen im Norden bis Dortmund im Süden. Besonders stark vertreten ist das Münsterland, das gleich 13 Vereine beheimatet. Viele Mannschaften kommen schon seit vielen Jahren nach Greven, für andere ist der diesjährige Sprinterpokal eine Premiere.

Gleiches gilt auch für die Schwimmer selbst: Viele junge Aktive sind noch ganz am Anfang ihrer Karriere, für manche ist es gar der erste Start bei einem Wettkampf überhaupt. Dem gegenüber stehen die Routiniers, die zum Teil schon seit Jahrzehnten Jahr für Jahr nach Greven kommen, um sich über die sonst selten so kompakt angebotenen Sprintstrecken zu messen.

Gemeinsam haben sie alle das gleiche Ziel: am Ende den Grevener Sprinterpokal in die Höhe stemmen zu dürfen. Dafür müssen sie über die 50-Meter-Strecken Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil möglichst konstant gute Leistungen erbringen, um in der Gesamtwertung auf Platz eins zu liegen. Für die besonders Vielseitigen gibt es im Anschluss noch die Kurzform: Alle vier Schwimmarten in einem Rennen. Über 100 Meter Lagen wird es vor allem darauf ankommen, sich nach jeder Bahn auf einen neuen Stil einzustellen.

Krönender Abschluss der beiden Veranstaltungsabschnitte werden wie immer die Staffeln sein. Erwartet wird, dass sich wie im Vorjahr der TVE Greven mit den Wasserfreunden aus Dülmen spannende Rennen liefern wird. Doch wer weiß, vielleicht mischen sich noch ganz andere Teams in den Kampf um die Wanderpokale ein.
Am späten Sonntagnachmittag wird sich zeigen, ob die 28 gemeldeten Grevener Schwimmer ihren Heimvorteil nutzen konnten, um die begehrten Sprinterpokale mit nach Hause nehmen zu dürfen.
Das Grevener Hallenbad ist am gesamten Sonntag für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen. Der Wettkampf beginnt um zehn Uhr, der Eintritt für Zuschauer ist frei.

 

Tabellenführung für D-Jugend

20190204 Volleyball DJugend kAm Sonntag fanden 2 weitere Begegnungen in der Bezirksliga der Volleyball D-Jugend des TVE Greven statt. In Bevergern hießen die Gegner SC Westfalia Kinderhaus und FC Stella Bevergern.

Gleich im ersten Spiel mußten die Mädchen des TVE konzentriert zur Sache gehen, ging es doch gegen den punktgleichen Tabellennachbarn aus Münster! Bis zur Mitte des ersten Satzes war die Begegnung sehr ausgeglichen. Den zwischenzeitlichen Vorsprung der Grevenerinnen konnte der Gegner aus Kinderhaus wieder ausgleichen. Beim Stand von 15 : 15 konnten die Spielerinnen des TVE erneut eine Führung mit 5 Punkten aufbauen. Grund dafür waren starke Aufschläge und kluge Spielzüge, die schließlich zum Satzgewinn mit 25 : 17 führten. Auch im 2. Satz erwiesen sich die Mädchen aus Kinderhaus als starke Gegner.

Zwischenzeitlich lagen sie sogar mit mehreren Punkten in Führung. Durch ruhigen Spielaufbau, konzentriertes Zuspiel und großen Siegeswillen konnte der TVE den Rückstand aufholen, sodass es auch für die Zuschauer immer spannender wurde. Mit etwas Glück hieß es am Ende 26 : 24 für die Volleyballerinnen aus Greven.

Im 2. Spiel des Tages ging es gegen den Gastgeber aus Bevergern. Dieses Match gewann der Nachwuchs des TVE mit 25 : 17 und 25 : 6 besonders im 2. Satz recht deutlich. Bei noch 3 ausstehenden Saisonspielen stehen sie nun auf Platz 1 der Tabelle!

 

Höhen und Tiefen auf dem Weg zum Ziel

Das Damenteam: Hannah Grabbe, Lucy Springensguth, Kim Kleimeier, Sophie Kroner, Sophie Zeggelaar, Katrin Miklasevic, Lisa Hehl, Lara Nobbe, Maja Peppenhorst (v.l.)Doppelter Einsatz für die Schwimmer des TVE Greven. Bei den DMS ging es für die TVE-ler nach Gladbeck und Gelsenkirchen. Das Herrenteam wollte zwei Jahre nach dem knappen Aufstieg einmal mehr beweisen, dass es zurecht in der Bezirksliga am Start ist, während die Damenmannschaft in der Bezirksklasse eine möglichst gute Platzierung erreichen wollte. Beide Ziele sollten am Ende erreicht werden, obwohl es auf dem Weg dahin einige Höhen und Tiefen gab.

Es ist DER Mannschaftswettkampf im Schwimmerkalender. Wenn Anfang Februar der Deutsche Mannschaftswettbewerb im Schwimmen (DMS) ansteht, heißt es für die Trainer wieder, ein möglichst starkes und vielseitiges Team aufzustellen, um so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Denn bei den DMS werden alle 13 olympischen Strecken zweimal geschwommen - von 50 Meter Freistil über die verschiedenen 100- und 200-Meter-Strecken bis hin zu den 800 Meter Freistil bei den Damen und sogar 1500 Metern bei den Herren. Die erzielten Zeiten werden anschließend in Punkte umgerechnet und bilden aufaddiert das Gesamtergebnis für das Team. Um ein optimales Ergebnis zu erreichen wird sogar spezielle Software eingesetzt, damit ja kein Punkt verloren geht. Umso schwieriger wird es, spontane Änderungen am Team vorzunehmen.

Für das Herrenteam startete die Mission Klassenerhalt in der Bezirksliga in Gladbeck allerdings mit schlechten Vorzeichen. Krankheitsbedingt musste Leistungsträger Jan Kleimeier kurzfristig absagen. Durch die folgende Umstellung der Aufstellung für die verbliebenen acht Schwimmer ergab sich ein Minus von rund 500 Punkten. Eine Größenordnung, die beim Blick auf die Vorjahresergebnisse durchaus Anlass zur Sorge bot. Doch die Grevener Schwimmer nahmen sich der Situation an und gaben bei ihren Starts alles, um möglichst viele Punkte zu sammeln.

Weiterlesen...
 

TVE Leistungsturnerinnen erreichen drei WTB-Kaderplätze

TVE Leistungsturnerinnen erreichen drei WTB-KaderplätzeHelene Stenert, Joline Venker und Lina Taudt nominiert Sie ernten gemeinsam mit Trainerin Steffi Heines und Trainer Volker Dietz die Früchte ihrer fleißigen Trainingsarbeit und einer sehr erfolgreichen Wettkampfleistung im vergangenen Jahr, zuletzt im Dezember mit der Überprüfung der technischen und athletischen Normen in Dortmund. Das Trainerteam darf mit Recht stolz auf diesen Erfolg sein.

Viel aufgewendete Trainingszeit, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin und Mut wurden schließlich für die drei TVE-Leistungsturnerinnen mit einem begehrten WTB-Kaderplatz belohnt. Immerhin darf sich jede Kaderturnerin zu den Besten in ihrer Altersklasse in Westfalen zählen.

Weiterlesen...
 

TVE-Turnen für Jungen im Grundschulalter - Turnen, Akrobatik, Trampolin-Springen, Klettern, Balancieren

Das Angebot des TVE Greven richtet sich ab dem 12. Februar an Jungen im Alter von 5-10 Jahren und wird geleitet von Christina Prinz, ehemalige Turnerin und heute Trainerin-C im Geräteturnen und Förderschullehrerin an der Gesamtschule Greven. Unterstützt wird sie von Ina Koopmann, ebenfalls Lehrerin. Spaß an der Bewegung und Freude am sportlichen Wettstreit mit anderen werden gefördert.

Im Vordergrund steht die motorische Grundlagenschulung, aber auch kleine Kunststücke an den Turngeräten kommen nicht zu kurz. Neben Koordination, Gleichgewicht und Kondition werden ebenfalls Schnellkraft und Kraftausdauer geschult.

Mit spielerischer Erwärmung beginnt jedes 90-minütige Training immer dienstags von 16 – 17.30 Uhr in der Mühlenbachhalle, danach kommen unterschiedliche Turngeräte zum Einsatz.
Bei Interesse sollte möglichst zeitnah eine Anmeldung bei der TVE-Geschäftsstelle erfolgen: Telefonisch unter 02571-988930 oder per mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

1500 Meter, 60 Bahnen oder rund 900 Armzüge

1500 Meter, 60 Bahnen oder rund 900 Armzüge - egal, wie man es ausdrückt, es sind beeindruckende Zahlen, die das beschreiben, was die Schwimmer bei den Kreismeisterschaften „Lange Strecke" am Wochenende im Hallenbad Rheine leisteten1500 Meter, 60 Bahnen oder rund 900 Armzüge - egal, wie man es ausdrückt, es sind beeindruckende Zahlen, die das beschreiben, was die Schwimmer bei den Kreismeisterschaften „Lange Strecke" am Wochenende im Hallenbad Rheine leisteten. Neben den genannten 1500 Meter Freistil, der längsten Distanz, die im Becken geschwommen wird, gab es noch Wettbewerbe über 800 und 400 Meter Freistil sowie 400 Meter Lagen.

Dass die 18 Aktiven des TVE Greven bei 31 Starts 27 neue Bestzeiten aufstellten wunderte dabei weniger, da die langen Strecken immer nur am Jahresanfang geschwommen werden und Verbesserungen über das Jahr üblich sind. Überraschender war da schon, wie deutlich die bisherigen Bestmarken unterboten wurden und dass neun neue Vereinsjahrgangsrekorde erzielt wurden. Die Folge waren sechs Kreisjahrgangs- und acht Vizetitel.
Die schnellste Grevener 1500-Meter-Zeit gelang Jan Kleimeier (Jahrgang 1988). In 19:00,37 Minuten blieb er deutlich unter seinem selbst gesteckten Ziel, unter 20 Minuten zu schwimmen. Somit konnte er es auch verschmerzen, haarscharf an einer Zeit unter 19 Minuten vorbei geschrammt zu sein. Belohnt wurde die Leistung mit der Silbermedaille.

Weiterlesen...
 


Piktogramm Triathlon

Triathlon-Einsteigerkurs

Die Krönung des Ausdauersports erleben und in 12 Wochen fit für die Sprintdistanz ( 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) sein.

Start: 06. März 2019

Anmeldung bis 01. März 2019 per Mail an:
triathlon@tvegreven.de

Teilnehmeranzahl begrenzt!