Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

1. Saisonsieg

Die 1. Damenmannschaft des TVE GrevenAm Sonntag gelang der 1. Damenmannschaft des TVE Greven ihr lang ersehnter 1. Saisonsieg. Das zu Beginn dieser Spielzeit neu formierte, sehr junge Team spielte in der Bezirksliga gegen die Mannschaft des SC Münster 08.

Von Anfang an gingen die Spielerinnen des TVE konzentriert und engagiert ans Werk. Dass, was im bisherigen Saisonverlauf noch nicht über ein komplettes Spiel abgerufen der werden konnte, gelang an diesem Tag. Die Angaben waren druckvoll und die Ballannahme funktionierte sehr gut, so dass man dem Gegner aus Münster stets ebenbürtig war.

In allen 3 Sätzen dieser Begegnung konnte der TVE das Niveau halten und gewann das Match mit 3 : 0 Sätzen ( 25:19, 25:19 und 25:23 ). Die Freude war riesig, auch und gerade weil man in dieser Spielklasse mit die jüngste Mannschaft stellt. Auch Trainerin Christina Feldmann war mit der Leistung ihrer Mannschaft sehr zufrieden!

 

13.600 m in Serien – TVE Triathleten schwimmen in die Saison

13.600 m in Serien – TVE Triathleten schwimmen in die Saison Kacheln zählen oder intelligentes Training? Keine Frage für den Autor der Trainingspläne, Marko Hildmann, denn der legt Wert auf eine ausgewogen Mischung von Technik-, Schnelligkeits- und Ausdauertraining. Und auch keine Frage für Frank Simon, der dieses Jahr wieder das Trainingslager in Hagen organisierte. Simon legt großen Wert auf eine ausgewogene Mischung von Aktivität und Regeneration, garniert mit einer Prise Komfort: Angefangen von reichlich Platz auf zwei reservierten Bahnen im Hagener Westfalenbad, einem Sportbad, das bereitwillig auf die Wünsche der dort trainierenden Sportler eingeht, bis hin zu toller Unterkunft vor Ort.

Der Aufenthalt der dreizehn Teilnehmer wurde ein voller Erfolg: In der Zeit von Freitagabend bis Sonntagnachmittag standen neben vier Schwimmeinheiten, einem Lauf von bis zu 20 km um den Hengsteysee, Sauna und gemütliche Abende beim Italiener auch ausreichend Zeit für eine Siesta und zum Austausch zur Verfügung. Thema war nicht zuletzt auch der Triathlon-Einführungskurs. Der startet nämlich am Aschermittwoch und begleitet über 12 Wochen hinweg Neulinge der drei Disziplinen. Der Plan: Ein intelligentes Trainingsprogramm und Komfort, dieses Mal verabreicht durch gute Stimmung und aktive Begleitung durch die Mitglieder der Triathlon Abteilung - was sonst?

 

Triathleten bei den Saerbecker Grenzläufen

Triathleten bei den Saerbecker Grenzläufen„Seid Ihr narrisch?" wurde ich gefragt als ich die Verabredung zum dritten Teil der Saerbecker Grenzläufe am Telefon bestätigte. In einer Stunde sollte Abfahrt nach Saerbeck sein und draußen goss es wie aus Kübeln und heftige Sturmböen pfiffen ums Haus. „Klar!" sagte ich, „es ist schließlich Rosenmontag!" Gesagt – getan: um 14 Uhr standen Markus Nobbe, Ines Sandbote und ich zusammen mit ca. 20 anderen „Narren" im Sportheim des SC Falke in Saerbeck, um auf die letzte der drei Etappen rund um den Ort zu starten. Der Regen hatte aufgehört und sogar die Sonne blinzelte vereinzelt durch die Wolken. Nur der Wind war noch heftig, aber längst nicht mehr so stark wie am Vormittag. Kein Vergleich zu den beiden vorhergehenden Wochenenden, wo die Ersten schon in kurzer Hose und T-Shirt gelaufen waren. Seinerzeit waren Martin Scharf, Reiner Schippmann und Günter Nienaber noch dabei.

Weiterlesen...
 

Schwimm-Meeting Nettebad Osnabrück

Klein aber fein, so könnte man das kleine Team der TVE-Schwimmer beim 15. Schwimm-Meeting im Osnabrücker Nettebad beschreiben. In einem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld überzeugte das Grevener Quartett mit Bestzeiten bei jedem Start. Eine ganz besondere Zeit schwamm dabei Maximilian Schülling (Jahrgang 2003).

Viel knapper geht es nicht. Um gerade einmal zwei Hundertstelsekunden unterbot Maximilian Schülling die Zeit, die der Deutsche Schwimmverband verlangt, um sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin zu qualifizieren. In einem, was die Top-Schwimmer des Laufes anging, gemäßigten Rennen gelang es dem 16-Jährigen auf Bahn sieben lange Tuchfühlung zu den schnellen Schwimmern auf den Mittelbahnen zu halten und schließlich in 0:56,92 Minuten das Ticket für Berlin zu erschwimmen. Außerdem unterbot er über 50 Meter Freistil (0:26,38 Minuten) die Pflichtzeit für die NRW-Meisterschaften.

Eben diese Pflichtzeiten waren auch das Ziel von Damian Kucuran (2003). Beim ersten Versuch über 100 Meter Brust fehlten ihm 37 Hunderstelsekunden (1:18,37 Minuten), über 50 Meter Freistil verpasste er in 0:27,54 Minuten die geforderte Zeit um nur 34 Hundertstel. Für Trainer Jan Kleimeier bedeutete dies allerdings noch lange nicht das Ende der Hoffnung: „Damian hat sich in den letzten Wochen ordentlich ins Zeug gelegt und seine bisherigen Langbahnbestzeiten deutlich unterboten. Wenn er so weiter macht, kann er die Qualizeiten noch erreichen." Die Möglichkeit hierfür wird sich Anfang April in Warendorf bieten.

Weiterlesen...
 

Erfolgreiche Ausbildung zum Schiedsrichter

Ausbildung zum Kampfrichter erfolgreich absolviertBei strahlendem Sonnenschein die Schulbank drücken ist nicht unbedingt das, wovon Triathleten träumen. Dennoch haben Holger Weglage und Sebastian Peine das an diesem Wochenende (23./24.2.19) für unseren Sport auf sich genommen und an der glücklicherweise interessanten und unterhaltsamen Kampfrichterausbildung des Nordrhein-Westfälischen Triathlonverbandes in Kamen teilgenommen.

In anderen Sportarten heißen sie Schiedsrichter, im Triathlon Kampfrichter. Entsprechend standen Allgemeine Regelkunde, Verhalten beim Check-In (wenn Wettkampfteilnehmer die Wechselzone betreten), Besonderheiten beim Schwimmen, Laufen, Radfahren und Kontrolle einer Wechselzone in Theorie und Praxis auf dem Programm des zweitägigen Kurses. Als „Zugabe" mussten sie auch noch das Gelernte in einer schriftlichen Prüfung beweisen, was für die Beiden aber mit ihrer großen Wettkampferfahrung auch keine wirkliche Herausforderung war. Der „Lohn" der Mühe ist die Aussicht, in der kommenden und in der Saison des nächsten Jahres jeweils mindestens zwei Wettkämpfe als Kampfrichter zu begleiten und für Fairness und Sicherheit beim Wettbewerb zu sorgen.

Weiterlesen...
 

Sparkasse unterstützt TVE Greven bei der Anschaffung eines Defibrillators

Im vereinseigenen Sportzentrum an der Kroner Heide verfügen die TVE-Sportler nun über ein besonderes Hilfsmittel, das in Notfällen Leben retten kann. Diese durchaus kostspielige Anschaffung, ein weiteres Qualitätsmerkmal des TVE-Sportzentrums, ermöglichte die Sparkasse Greven mit einer großzügigen Spende.

Zahlreiche Kursangebote und umfangreiche sportlich Aktivitäten finden seit vielen Jahren in diesem Sportzentrum statt, zuletzt erweitert um den Bereich Reha-Sport. Mit Unterstützung der Sparkasse konnte der lang gehegte Wunsch, einen Defibrillator anzuschaffen, nun verwirklicht werden. Hermann Hörst von den Maltesern wies an drei Abenden interessierte Übungsleiter und Vereinsmitglieder in die Handhabung ein.

Gut sichtbar im Eingangsbereich des Sportzentrums angebracht kann jeder im Notfall bei Bewusstlosigkeit und Atemstillstand darauf zugreifen. „Das Gerät ist selbsterklärend, man kann nichts falsch machen.“ Der einzige Fehler, so Hermann Hörst, wäre es, in einem solchen Notfall das Gerät nicht einzusetzen.

 

Engagiert, besonnen und verbindlich

Annegret Wolter (M-.) bei ihrer Verabschiedung beim TVE. Foto: sba Lange stand sie in vorderster Reihe. Gleichwohl suchte sie selten das Rampenlicht. Innerhalb des TVE galt sie als Institution. Annegret Wolter war eine Frau, die Grevens größtem Sportverein Impulse verlieh und ihn mit ihrer besonnenen Art auch durch schwieriges Gewässer manövrierte.

Am Donnerstag endete ihre letzte Reise, bei der der Sport nur noch eine Nebenrolle spielte. Sie, die über viele Jahre anderen Menschen die Freude an der Bewegung vermittelt hatte, musste sich eingestehen, den Kampf gegen ihre tückische Krankheit nicht gewinnen zu können. Sie starb im Alter von 69 Jahren.

Zweifellos war sie eine engagierte Macherin. Eine, die fest verwurzelt war im TVE Greven, dem sie seit dem Jahr 1978 angehörte. Anne Wolter wurde Übungsleiterin. Und verschrieb sich in der Folge dem Fitness- und Gesundheitssport. Über Jahrzehnte leitete sie mehrfach in der Woche Gruppen an, organisierte überdies den TVE-Lauf und koordinierte die Sportabzeichenaktion.
Ab 1997 übernahm sie Verantwortung, führte die Abteilungen Gymnastik und Freizeit unter dem Dach „Fit und gesund" zusammen und half mit, die Strukturen des Turnvereins fit zu machen.

Als der TVE nach dem Erwerb der Sportzentrums Kroner Heide finanziell in Schieflage geriet, ging sie nicht von Bord, sondern half als stellvertretende Vorstandsvorsitzende konsequent mit, den Verein zu konsolidieren und das schlingernde TVE-Schiff wieder in ruhiges Fahrwasser zu führen. Von 2005 bis 2016 gehörte sie dem Vorstand an und übernahm danach die Leitung der Geschäftsstelle.
Im Frühjahr dieses Jahres, als sie mit dem Wissen um ihre Erkrankung das Amt als Geschäftsführerin abgab, trat Anne Wolter noch einmal nach vorne. Es war einer der wenigen Augenblicke, in denen diese stets auf Zurückhaltung bedachte Persönlichkeit des Grevener Sports im Rampenlicht erschien.

Nach 40 Jahren Mitgliedschaft beim TVE, unzähligen Stunden als Übungs- und Abteilungsleiterin, Vorstand und Geschäftsführerin verließ sie die Bühne als Ehrenmitglied des TVE.

Copyright: Sven Thiele, Westfälische Nachrichten, Montag, 24.12.2018, 16:00 Uhr

 

 

TVE-Athleten machen sich fit für die lebensrettenden 5 Minuten

Zielsetzung dieser Trainingseinheit der besonderen Art war diesmal nicht das Überqueren der Ziellinie im Wettkampf, sondern die Vorsorge für das Gegenteil: Auch im Wettkampf kann Erste Hilfe erforderlich werden, dann ist die Ziellinie absolut zweitrangig. Zur Hilfe verpflichtet ist schließlich jeder, der Zeuge einer lebensbedrohlichen Situation wird.

"Wie erkenne ich also z. B. Schlaganfall, Herzinfarkt, Schädelhirntrauma und Asthma, und was ist jeweils zu tun?" Dazu Frank Simon: „Nachdem viele von uns solche Situationen irgendwann einmal unmittelbar oder aus der Entfernung erlebt haben, stellt sich natürlich auch für uns die Frage, ob wir notfalls den Wettkampf um Leben und Tod wenden könnten. In der Aufregung fühlt man sich möglicherweise überfordert und hat Sorge, etwas falsch zu machen". Johannes Brünink dazu: „Nachgewiesen ist, dass Menschen, die im Flugzeug einfach regelmäßig die Sicherheitshinweise durchlesen, im Notfall besser zurecht kommen.

Weiterlesen...
 

Jubelnder Abschluß als Meister

Mit deutlichen und nie gefährdeten Siegen über die Mannschaften SV Ems Westbevern II und SC Westfalia Kinderhaus beendeten die U16-Volleyballerinnen des TVE Greven am Sonntag ihre Saison.

Die stolze Saisonbilanz von 9 Siegen aus 10 Spielen bedeutete gleichzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga 12 als Abschiedsgeschenk für das Trainergespann Urda Knost und Kim Sternberg. Damit hat sich die Mannschaft zudem für den Bezirkspokal im Mai qualifiziert.

Für den TVE Greven spielten:

Leah Schöne, Beyza Usta, Hanne Mellis, Lenja Remke, Mariella Radekopf, Amelie Brack, Elvira Schlegel, Johanna Eswig, Aurelia Engel, Kristin Sophie Schulze Höing Pellengahr, Marie Rolvering, Henrike Kappelhoff, Greta Bongard

 

Nimm Drei - Rookie Kurs der Triathlonabteilung

Nimm Drei -Rookie-Kurs der TriathlonabteilungHerausforderung gesucht? Wie wär's mit Triathlon? Der Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen ist die Krönung des Ausdauersports. Noch ist es nicht soweit, dass sich die Triathleten wieder in den Wettkampf stürzen, aber die Vorfreude steigt mit jeder Minute, die die Tage wieder länger werden. Grund genug für die Sportler des TVE Greven, all denjenigen, die sich auch einmal vom Triathlon-Virus anstecken lassen wollen, einen Einsteigerkurs zur Vorbereitung auf die Volksdistanz (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen) anzubieten.

Der 12-wöchige Kurs startet am Aschermittwoch und endet mit dem gemeinsamen Triathlon in Steinfurt am 26. Mai. Für die Zeit dazwischen haben die Triathleten ein buntes und abwechslungsreiches Programm aus individuellem Training anhand eines Trainingsplans und wöchentlichen Höhepunkten ausgedacht. Es schult nicht nur die notwendigen Kenntnisse und die Fitness, sondern sorgt auch dafür, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Geplant sind sportspezifische Einheiten, wie eine Laufschule, Schwimmtechnikanalysen, „Radfahren in der Gruppe" sowie Trainings zur Verbindung der Disziplinen, wie das Koppel- und Wechseltraining. Grundlegende Übungen zur Stärkung der Rumpfstabilität und ein Vortrag zur Motivation sind ebenso vorgesehen wie kleine Wettkämpfe, z. B. im Einzelzeitfahren oder dem Wechseln eines Fahrradschlauches auf Zeit.

Weiterlesen...
 

 

TVE JHV2019

Am 09. März 2018 findet ab 18:00 Uhr
die Jahreshauptversammlung des TVE Greven
im TVE/TSC-Sportzentrum statt.

[Einladung]

gefälschte E-Mails im Umlauf

Aktuell werden im Namen des TVE Greven gefälschte E-Mails mit einer gefährlichen Schadsoftware im Anhang verschickt. Bitte öffnen Sie nicht die angehängten Office- oder PDF-Dokumente, sondern löschen Sie diese E-Mail.

Diese E-Mails stammen nicht vom TVE Greven. Sowohl die angezeigt E-Mail-Adresse, der Betreff und die in der E-Mail enthaltenen Telefonnummern sind gefälscht.


Piktogramm Triathlon

Triathlon-Einsteigerkurs

Die Krönung des Ausdauersports erleben und in 12 Wochen fit für die Sprintdistanz ( 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) sein.

Start: 06. März 2019

Anmeldung bis 01. März 2019 per Mail an:
triathlon@tvegreven.de

Teilnehmeranzahl begrenzt!