Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Die Leistungsturnerinnen vom TVE Greven schaffen den Sprung in die Oberliga

v.l. vorne: Trainerin Denise Blomberg, Mara Jerzinowski, Anika Brüske, Hannah Howest          v.l. mitte: Julia Eggenhaus, Jacquelien Schudzich, Alina Reckers          v. l. hinten: Jola Dammeier, Chiara BlombergDie Verbandsliga hatte die erste Mannschaft der TVE Greven Leistungsturnabteilung souverän gewonnen, jetzt sollte der Aufstieg in die WTB-Oberliga bei der Relegation in Ochtrup perfekt gemacht werden. Die schwierigeren Anforderungen waren vorher im Training intensiv geübt worden und sollten dann in Ochtrup teilweise zum ersten Mal präsentiert werden.

Das Sextett aus Greven begann ihren Wettkampf am Sprung. Hier setzte Neuzugang Alina Reckers direkt eine Höchstmarke von 13,00 Punkten. Der Anfang war somit gemacht. Teamkollegin Anika Brüske konnte sogar 13,45 Punkte zum Sprungergebnis betragen. Mara Jerzinowski erturnte sich 12,45 Punkte und Jacqueline Schudzich trug ebefalls noch mit 12,55 Punkten zum Sprungergebnis bei. Jacqueline konnte leider auf Grund einer Verletzung am Fuß noch nicht wieder ihren Tzukahara zeigen.

Am Stufenbarren legte Mara Jerzinowski mit einer ordentlich vorgetragenen Übung vor. Sie erturnte für die Mannschaft 11,65 Punkte. Die nächste Grevenerin Alina Reckers turnte sehr sauber durch ihre Übung und konnte zum ersten Mal im Wettkampf Riesenfelgen mit Abgang Strecksalto rückwärts am Stufenbarren präsentieren. Für diese Übung konnte sich Alina einen Platz in den „Top Five" sichern. Auch Teamkollegin Chiara Blomberg erwischte einen super Tag am Stufenbarren. Mit der schwierigsten Übung der gesamten Konkurrenz erturnte sich Chiara mit 13,80 Punkten verdient den 1. Platz am Stufenbarren.

Weiterlesen...
 

Nordwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften in Gelsenkirchen

Beim letzten Wettkampf des Jahres ließen es die Schwimmer des TVE Greven noch einmal so richtig krachenBeim letzten Wettkampf des Jahres ließen es die Schwimmer des TVE Greven noch einmal so richtig krachen. 13 von ihnen waren zu den Nordwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften nach Gelsenkirchen gereist, um sich dort in einer guten Jahresendform zu präsentieren. Elf erste, vier zweite und fünf dritte Plätze, dazu 25 Bestzeiten und viele neue Jahrgangsrekorde können sich sehen lassen.

Dass das Gelsenkirchener Wasser ein Schnelles ist, bewiesen einmalmehr Justus Domning (Jahrgang 2005) und Maximilian Schülling (2003). Beide zusammen schwammen insgesamt elf neue Vereinsjahrgangsrekorde, wobei Justus mit sechs neuen Bestmarken der etwas erfolgreichere war. Mit seinen Leistungen über 100 Meter Schmetterling und 200 Meter Rücken wurde er außerdem mit der Bronzemedaille in seinem Jahrgang belohnt. Maximilian, der alle Rekorde auf den Schmetterlingdistanzen unterbot, qualifizierte sich außerdem für das Finale über 100 Meter Freistil, das er nach einem langen Tag als Sechster beendete. Im Jahrgang wurde er einmal Zweiter und zweimal Dritter.

Damian Kucuran (2003) siegte in seinem Jahrgang über 100 Meter Brust. Wichtiger war ihm aber letztendlich, dass er über 100 Meter Freistil erneut unter einer Minute blieb und somit eine neue Bestzeit schwamm. Auch Julius Vollenbröker (2004) konnte sich wieder einmal verbessern. Dreimal schwamm er so schnell wie nie zuvor, über 100 Meter Rücken bedeutete das Platz zwei. Seine größte Steigerung gelang ihm über 200 Meter Lagen, wo er sich um sechs Sekunden verbesserte.

Weiterlesen...
 

1. TVE Nachwuchsschwimmen

Aktive und Kampfrichter freuten sich nach dem Wettkampf gemeinsam über die gezeigten Leistungen der NachwuchsschwimmerAlles anders beim Training der TVE-Schwimmer am vergangenen Montagabend. Anstatt wie gewöhnlich in den einzelnen Trainingsgruppen eine Bahn nach der anderen zu schwimmen und dabei immer neue Anweisungen der Übungsleiter zu erhalten, stand diese Woche ein Wettkampf auf dem Trainingsprogramm.

Für die meisten der 26 Nachwuchsschwimmer war dies absolutes Neuland, hatten sie doch bisher höchstens im Fernsehen mal einen Schwimmwettkampf gesehen und waren noch nie live dabei. Und jetzt sollten sie gleich selbst an einem teilnehmen. Entsprechend nervös standen die jungen Talente hinter dem Startblock, kurz bevor endlich der Startpfiff ertönte.

Drei Starts durfte jeder Schwimmer absolvieren, in Rücken, Brust und Freistil schwammen sie gegen ihre Trainingskameraden um die Wette. Angefeuert wurden sie dabei von ihren Freunden und Eltern, die zahlreich erschienen waren, um ihren Nachwuchs vom Beckenrand aus zu unterstützen.

Weiterlesen...
 

3. Platz für TVE B-Jugend

Mit dem Sieg beendete der TVE die Saison auf einem hervorragenden 3.  TabellenplatzAm vergangenen Sonntag fand der letzte Spieltag in der Oberliga der B-Jugend des TVE Greven statt. Gegner war die gastgebende Mannschaft des TV Mesum. Der 1. Satz war zunächst sehr ausgeglichen. Auf Grevener Seite bereiteten vor allem die eigenen Angaben Probleme, es fehlte die notwendige Präzision. In der Mitte des Satzes hatten die Volleyballerinnen dann eine sehr starke Phase, die ihnen einen Vorsprung von zeitweise 8 Punkten brachte. Zum Ende schrumpfte die Führung dahin, da Mesum besser ins Spiel kam! Doch der Satz ging letztlich mit 25 : 21 an den TVE.

Weiterlesen...
 

Wettkampfpremiere in Denekamp

Besonders gut lief es für Julius Vollenbröker (Jahrgang 2004). In seinen drei Vorläufen über 100 Meter Schmetterling, Rücken und Freistil qualifizierte er sich jeweils für das Juniorenfinale.Der Schwimmverein De Dinkel aus dem niederländischen Denekamp möchte einen neuen, internationalen und hochkarätig besetzten Wettkampf etablieren. Bei der Premiere im neu eröffneten Sportbad Dorper Esch war auch der TVE Greven mit einer kleinen Auswahl an Schwimmern dabei. Im stark besetzten, aber noch übersichtlichen Teilnehmerfeld konnten die sechs Grevener Schwimmer einige Erfolge verbuchen.

Besonders gut lief es für Julius Vollenbröker (Jahrgang 2004). In seinen drei Vorläufen über 100 Meter Schmetterling, Rücken und Freistil qualifizierte er sich jeweils für das Juniorenfinale. Motiviert durch die besondere Atmosphäre - die Halle wurde abgedunkelt und jeder Schwimmer wurde einzeln mit einem Spotlight vorgestellt - schwamm er über 100 Meter Rücken auf Platz vier. Im Freistil schwamm er außerdem zum ersten Mal in seiner Karriere unter einer Minute.

Weiterlesen...
 

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters

TVE-Schwimmer Jan Kleimeier verbrachte das erste Adventswochenende in Freiburg bei den 10. Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der MastersTVE-Schwimmer Jan Kleimeier verbrachte das erste Adventswochenende in Freiburg bei den 10. Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Masters. Dort ging er erfolgreich über seine Hauptstrecke 100 Meter Freistil sowie im Mehrkampf, im dem die vier 50-Meter-Strecken und die 100 Meter Lagen zusammen gewertet werden, an den Start.

Nach einem durchwachsenen ersten Wettkampftag, der vor allem durch verpatzte Wenden geprägt war, standen dennoch einige gute Resultate zu Buche. Trotz Zeitverlust bei der ersten Wende über 100 Meter Lagen erreichte Kleimeier den siebten Platz und startete somit solide in den Mehrkampf. Ein zehnter Platz über 50 Meter Rücken und Rang sechs komplettierten seine Tagesbilanz. Nach drei von fünf Strecken lag er zu diesem Zeitpunkt knapp außerhalb der Medaillenränge auf Platz vier im Mehrkampf.

Weiterlesen...
 

TVE Turnerinnen erfolgreich beim Bundespokal

vl. Chiara Blomberg, Jacqueline Schudzich, Anika Brüskevl. Chiara Blomberg, Jacqueline Schudzich, Anika BrüskeGleich fünf TVE Greven Leistungsturnerinnen haben sich dieses Jahr für die vier Mannschaften des Westfälischen Turnerbundes beim diesjährigen Bundespokal in Rheda qualifiziert. In der Altersklasse 12 -15 Jahre hatte Alina Reckers sich im Qualifikationswettkampf von ihrer besten Seite gezeigt und durfte den WTB zusammen mit Turnerinnen aus Bielefeld und Ibbenbüren vertreten. Die Mannschaft begann am Sprung und konnte hier direkt überzeugen. Mit insgesamt 51,450 Punkten waren die Turnerinnen und mitgereisten Trainer sehr zufrieden, der Grundstein war gelegt. Alina konnte eine kleine Prämiere feiern, sie zeigte das erste Mal im Wettkampf ihren neuen Sprung, der mit 12,20 Punkten belohnt wurde. Auch am Barren konnten die sechs Turnerinnen super Leistungen abliefern. Alina glänzte besonders mit ihren Riesenfelgen. Mit 51,250 Punkten waren sie an diesem Tag nicht zu schlagen. Auch an den letzten zwei Geräten erlaubte sich keiner einen Fehler – weshalb sich die Mannschaft an beiden Geräten in den Top 3 des eng umkämpften Feld setzten konnte.

Kira Böckmann vertrat den TVE in der anderen Auswahlmannschaft (Altersklasse 12-15 Jahre) des westfälischen Turnerbundes. Zusammen mit Turnerinnen aus Rheda und Ibbenbüren begann diese Mannschaft am Boden. Kiras neue Bodenübung sollte an diesem Tag Premiere feiern. Trotz ein paar Unsicherheiten konnte Kira noch 11,65 Punkte erturnen. Insgesamt erturnte sich die Mannschaft an Boden 46,100 Punkte. Am Sprung turnten alle Turnerinnen saubere Sprünge, leider fehlte noch etwas die Schwierigkeiten im Vergleich zu den anderen Mannschaften. Trotzdem waren alle mit insgesamt erturnten 50,600 Punkten sehr zufrieden. Am Balken erturnte Kira die zweit beste Übung ihrer Mannschaft. Leider konnten die Turnerinnen Stürze vom „Zitterbalken" nicht vermeiden.
Mit sagenhaften 210,850 Punkten holte sich die Mannschaft um Alina Gold. Die Mannschaft um Kira belegte Platz 10.

Weiterlesen...
 

TVE Team belegt Platz 4 in der Wertung der besten Vereine

Steil nach oben zeigt gerade auch die Leistungskurve von Elijah Palkovic (2006). Viele vordere Platzierungen und neue Bestzeiten erreichten die 15 Schwimmer des TVE Greven beim 9. Sparda-Bank-Cup in Coesfeld. Zwölfmal gab es Gold, dazu fünfmal Silber und neunmal Bronze. Neben den Kurzstrecken über 50 und 100 Meter standen im CoeBad auch die längeren 400 Meter Freistil im Wettkampfprogramm.

Während die abschließenden 400 Meter Freistil für die meisten Grevener Schwimmer eher quälende Pflicht waren, hatte Maximilian Schülling (Jahrgang 2003) bereits im Vorfeld angekündigt, alles in dieses Rennen legen zu wollen. Und dies ist ihm eindrucksvoll gelungen. Nach 16 Bahnen war er nicht nur mit fast 20 Sekunden Vorsprung zum Sieg geschwommen - die Zeit von 4:27,78 bedeutete gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord. Außerdem gewann er viermal die Jahrgangswertung.

Steil nach oben zeigt gerade auch die Leistungskurve von Elijah Palkovic (2006). Bei fünf Starts schwamm er jedes Mal eine neue persönliche Bestzeit, dreimal bekam er dafür die Goldmedaille überreicht, einmal gewann er Bronze. Nah an ihre Bestzeit heran kam nach längerer Zeit wieder Sophie Kroner (2004). Über 100 Meter Rücken verpasste sie ihren Rekord nur um wenige Zehntelsekunden, belegte aber trotzdem Platz eins, genauso wie über 100 Meter Freistil. Hervorzuheben ist außerdem ihr vierter Platz in der offenen Wertung über 400 Meter Freistil in neuer Bestzeit.
Insgesamt viermal durfte Julius Vollenbröker (2004) zur Siegerehrung. Er siegte in seinem Jahrgang über 100 Meter Rücken und 50 Meter Freistil, wurde zudem zweimal dritter. Justus Domning (2005) schwamm dreimal auf einen Podestrang, verpasste dabei aber jeweils die Goldmedaille. Seine drei Bestzeiten waren gleichzeitig neue Vereinsjahrgangsrekorde.

Weiterlesen...
 

1. Damen auf dem 2. Tabellenplatz

Am Sonntag spielte die 1. Damenmannschaft des TVE Greven in der Bezirksklasse 25 in Mesum gegen die Zweitvertretung des TV Mesum. Die Grevenerinnen fanden zunächst schwer ins Spiel. Grund dafür waren unpräzise Zuspiele und mangelnde Kommunikation. Folglich lief man schnell einem Rückstand hinterher. Langsam kämpfte sich der TVE zurück ins Spiel und kam so zum 24 : 24 Ausgleich.
Leider ging dann der 1. Satz dennoch mit 24 : 26 an Mesum. Doch nun waren die Grevener Volleyballerinnen wieder im Spiel und das zeigte sich prompt im 2. Satz.Schnell spielten sie sich dank starker Angaben eine klare Führung auf 19:9 Punkten heraus, die sie auch nicht mehr abgaben.
Der Satz endete 25 :15 für Greven.

Das setzte sich im 3. Satz, trotz einiger vermeidbarer Fehler, fort. 25 : 16 lautete das Satzergebnis für den TVE. Im 4. Satz stemmte sich Mesum gegen die drohende Niederlage und erspielte sich zunächst eine Vorsprung, den Greven jedoch wieder ausgleichen konnte und seinerseits in Führung ging. Durch eine erneute Schwächephase kam Mesum bis auf 2 Punkte zum 19 : 21 heran, dann reichten aber 4 Punkte in Folge zum Matchgewinn mit 25 : 19. Nach diesem 3 : 1 Sieg ist der TVE nun punktgleich hinter dem SC Arminia Ochtrup auf dem 2. Tabellenplatz!

 

Kreismeisterschaften Kurzbahn in Rheine

Pünktlich zu den Kreismeisterschaften auf der Kurzbahn präsentierten sich die 22 Schwimmer des TVE Greven in Top-FormPünktlich zu den Kreismeisterschaften auf der Kurzbahn präsentierten sich die 22 Schwimmer des TVE Greven in Top-Form. Siebenmal gewannen sie in Rheine den Kreismeistertitel in der offenen Klasse, dazu kamen acht Vizetitel und sechs Bronzemedaillen. Außerdem siegten sie 31-mal in der Jahrgangswertung. Dass sich jetzt auch das Trainingslager in den Herbstferien bemerkbar macht, beweisen 50 neue Bestzeiten.

Besonders eindrucksvoll waren die Verbesserungen von Justus Domning (Jahrgang 2005). Er schwamm über 50 und 100 Meter Rücken, 100 Meter Schmetterling sowie 200 Meter Lagen neue Vereinsjahrgangsrekorde. Die Zeiten brachten ihm zudem über 100 Meter Rücken den Kreismeistertitel und über 50 Meter den Vizetitel ein.

Gleich drei erste Plätze in der offenen Wertung aller Schwimmer gingen an Maximilian Schülling (2003). Über 200 Meter Lagen in neuer Jahrgangsrekordzeit, sowie 200 Meter Freistil und 50 Meter Schmetterling siegte er gegen alle Konkurrenten, dreimal Silber und einmal Bronze vervollständigten seine Medaillensammlung.

Einen kompletten Satz Medaillen brachte Lars Zeggelaar (2000) nach Hause. Nach Gold über 100 Meter Brust gewann er über 50 Meter Freistil in neuer Bestzeit Silber und über 100 Meter Lagen Bronze. Jan Kleimeier (AK30), der über die Sprintstrecken an den Start gegangen war, belegte zweimal Platz eins, einmal Platz zwei und wurde zweimal Dritter.

Weiterlesen...