Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Was für ein Jahresendspurt

Julius VollenbrökerEs war der Jahresendspurt der TVE-Schwimmer, und was für einer! Bei den Nordwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften in Gelsenkirchen unterboten sie zwei Vereinsrekorde und 16 Jahrgangsrekorde. Belohnt wurde das Rekordfestival mit sieben ersten, vier zweiten und vier dritten Plätzen. Außerdem qualifizierten sich zwei Grevener für ein Finale.
Elf Schwimmern war es in den letzten Wochen gelungen, die geforderten Pflichtzeiten zu unterbieten und sich so für die Bezirksmeisterschaften zu qualifizieren. Hochmotiviert gingen sie beim wie üblich professionell organisierten Saisonfinale an den Start und konnten ein ums andere Mal weitere Verbesserungen erzielen.

Hinter dem Start von Hannah Grabbe (Jahrgang 2004) stand kurz vor dem Wettkampf noch ein großes Fragezeichen, da sie in der Woche zuvor krank war. Doch offenbar hat ihr die dadurch verordnete Zwangspause die nötige Energie gegeben, um in Gelsenkirchen voll angreifen zu können. Über ihre Hauptstrecken 50 und 100 Meter Brust schwamm sie jeweils einen neuen Vereinsrekord (0:36,39 beziehungsweise 1:20,93 Minuten) und war beide Male Schnellste ihres Jahrganges. Über 200 Meter Brust gewann sie außerdem Bronze.

Weiterlesen...
 

Letzter Wettkampf des Jahres? Ganz schön windig!

Ines Sandbote und Olaf DirkerIm Rahmen des Lanzarote-Marathons haben Ines Sandbote und Olaf Dirker den Halbmarathon bestritten. Bei sonnigem, aber sehr windigem Wetter ging es von Los Pocillos über Arrecife bis nach Costa Teguise, immer am Meer entlang.
Nach bereits einigen absolvierten Radkilometer auf der Insel in den Tagen zuvor, stand am Samstag, den 8.12.18, der wohl letzte Wettkampf des Jahres für Olaf Dirker und Ines Sandbote an.

Quasi vor der Hoteltür sollte der Halbmarathon Lanzarote Richtung Costa Teguise starten, aber schon lange vor dem Start drehte der Wind ordentlich auf und es war klar, dass es keine Bestzeiten geben würde. Direkt aus nordöstlicher Richtung hieß bis zum Ziel: Wind ohne Ende- und zwar von vorn. Um halb elf fiel dann auch der Startschuss für über 900 Läuferinnen und Läufer an der Playa Los Pocillos. Schnell bildeten sich kleinere Grüppchen am flachen und sehr windanfälligen Streckenteil entlang des Flughafens. An der Playa de Honda machte die Strecke einen leichten Turn nach rechts und der Wind blies ein paar Minuten mal nicht direkt von vorn. Ab Arrecife änderte sich das Streckenprofil dann schlagartig. Am Hafen war der erste von drei längeren Anstiegen zu bewältigen und wer sich die Strecke nicht richtig eingeteilt hatte, sollte es ab hier schwer bereuen.
Sowohl Ines als auch Olaf konnten auf dem zweiten Streckenabschnitt trotz des welligen Profils und des starken Windes den Kilometerschnitt noch leicht verbessern. Nach 1:43,15 Stunden lief Olaf als 23. der Altersklasse über die Ziellinie. Kurz danach kam auch schon Ines, der der Wind auch ordentlich zugesetzt hatte. Sie lief als hervorragende 4. ihrer Altersklasse nach 1:45,57 Stunden und insgesamt 17. Frau über die Ziellinie. Mit dem tollen Ergebnis und nach der anstrengenden Saison haben sich die beiden die anschließende Erholung in der verbleibenden Zeit auf Lanzarote redlich verdient!

Weiterlesen...
 

Zwei Pokale für TVE Greven beim Dortmunder Pokalturnen

(von links nach rechts) Trainerin Steffi Heines mit Samantha Heines, Greta Köching, Helene Stenert, Klara Bernhardt, Martha Wieskötter und Amelie BrinkhausFrüh aufstehen mussten die Grevener TVE-Mädchen mit ihrer Trainerin Steffi Heines am Samstagmorgen. Das Dortmunder Pokalturnen war dieses Jahr sehr stark besucht, in insgesamt 4 Durchgängen wurden 196 Turnerinnen gemeldet.
Der erste Durchgang begann bereits um 08:00 Uhr in der Frühe. Dennoch gingen die Mädchen im letzten Wettkampf der Saison hoch motiviert an den Start. Geturnt wurde in drei Altersklassen: Klara Bernhardt startete in der AK 6, allerdings schon mit dem Programm der AK7. In der Original-AK-7 waren Martha Wieskötter, Samantha Heines, Greta Köching und Amelie Brinkhaus am Start. Helene Stenert konnte sich in der AK 9 beweisen.

Am Sprung konnte es nicht besser laufen. Hohe Wertungen waren für alle Mädchen dabei. Die Tageshöchstwertung bekam mit einem Strecksalto vorwärts und 16,35 Punkten Helene Stenert. Aber auch Klara Bernhardt erturnte sich in ihrer Altersklasse den zweitbesten Sprung des Tages mit 13,45 Punkten. Martha Wieskötter und Greta Köching konnten sich mit guten Sprüngen 13,35 und 13,0 Punkte sichern. Knapp dahinter erturnte Samantha Heines immerhin noch 12,9 Punkte.

Weiterlesen...
 

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters

Jan Kleimeier, Markus Tasche, Toni Landsbeck (von links)Die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters sind für viele Altersklassenschwimmer inzwischen ein Pflichttermin im Schwimmkalender. Bei der neunten Austragung im Stadionbad in Hannover hatten über 1000 Schwimmer aus ganz Deutschland knappe 4000 Starts gemeldet. Dass der Wettkampf trotz der großen Nachfrage wie gewohnt zur Zufriedenheit der Teilnehmer führte, lag vor allem an der routinierten und entspannten Art und Weise, wie die ausrichtende SGS Hannover den Wettkampf organisiert hatte. Mit von der Partie war auch ein Schwimmer des TVE Greven.
Jan Kleimeier hatte wie im Vorjahr für den sogenannten kleinen Mehrkampf gemeldet. Dabei sind verteilt über zwei Tage neben den vier 50-Meter-Strecken über Rücken, Freistil, Schmetterling und Brust auch 100 Meter Lagen zu schwimmen. Die erreichten Zeiten werden in Punkte umgerechnet und addiert. Durch den Wechsel in die höhere Altersklasse 30 rechnete er sich berechtigte Chancen auf eine Medaille aus.

Weiterlesen...
 

Aufstieg für zwei TVE-Turn-Mannschaften perfekt

v.l. (hinten) Die Mannschaft TVE Greven 3 mit Sophie Hassels, Christine Reckmann, Lisa Baune, Eva Reckmann, Johanna Dinkels und Nicole Pontius. Es fehlen Nina Werries und Susanne Sträter. v.l. (vorne) Die Mannschaft TVE Greven 4 mit Christin Assing, Maya Hoyer, Leonie Michel, Neele Hoyer, Frederike Wißmann und Cornelia Boxler.Die Platzierungen im Relegationswettkampf in Greven waren ausgeturnt. Aus der Bezirksliga kommend belegte die Mannschaft TVE Greven 3 mit Lisa Baune, Sophie Hassels, Eva und Christine Reckman, verstärkt durch Johanna Dinkels und Nicole Pontius Platz 4.
Die von Sonja Loose betreute Mannschaft TVE-Greven 4 mit Christin Assing, Neele und Maya Hoyer, Cornelia Boxler, Frederike Wißmann, Leonie Michel, Rebecca Klaus und Katharina Sandmann erreichte Platz 5.

Aber erst die westfälischen Ergebnisse des vergangenen Wochenendes verschafften endgültige Gewissheit. Beide Mannschaften sind weiter und dürfen den Aufstieg feiern.
Besonders leistungsstark konnte sich Johanna Dinkels mit der Tageshöchstwertung 13,0 Punkte am Sprung präsentieren. Leistungsträgerin der Mannschaft war allerdings Lisa Baune, die am Sprung und Barren die zweitbesten Tageswertungen erturnte und in der Einzelwertung einen hervorragenden 1. Platz belegte. Mit der drittbesten Tageswertung am Boden empfahl sich Sophie Hassels und steuerte wertvolle Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Die Mannschaftsturnerinnen Nina Werries und Susanne Sträter wären leider verhindert.

Weiterlesen...
 

Große Überraschung am Schluß

Einen kompletten Medaillensatz konnte Hannah Grabbe mit nach Hause nehmenDie große Überraschung kam zum Schluss: Denn damit, dass die zwölf Schwimmer, die der TVE Greven zum 8. Sparda-Bank-Cup nach Coesfeld geschickt hatte, in der Mannschaftswertung den zweiten Platz belegen würden, hatte im Vorfeld niemand gerechnet. Schließlich waren die Grevener nur mit dem zehngrößten Team angetreten. Doch in der in diesem Jahr neu eingeführten Wertung zählte Klasse statt Masse: Nur der Erstplatzierte jedes Jahrganges erhielt Punkte fürs Team. 14 Mal war dies ein TVE-Schwimmer.

Besonders viele Punkte konnte Justus Domning (Jahrgang 2005) sammeln. Viermal siegte er in seiner Altersklasse, schwamm vier neue Bestzeiten und unterbot zwei Vereinsjahrgangsrekorde. Sowohl die 100 Meter Schmetterling, die er in 1:18,46 Minuten absolvierte, als auch die 400 Meter Freistil in 5:13,56 Minuten war zuvor kein 13-Jähriger TVE-ler so schnell geschwommen.
Ebenfalls ein fleißiger Punktelieferant war Elijah Palkovic (2006). Dreimal sicherte er sich die Goldmedaille, zudem gewann er einmal Bronze. Dabei stellte er vier neue Bestzeiten auf. Weitere drei Punkte erschwamm Maximilian Schülling (2003), der sich dieses Mal vor allem auf seinen Nebenstrecken verbessern konnte.

Weiterlesen...
 

TVE-Schwimmer beim Team-Wettkampf in Gladbeck

Hinten von links: Maximilian Schülling, Damian Kucuran, Julius Vollenbröker, Adrian Fromme Vorne von links: Maja Peppenhorst, Lara Nobbe, Katrin Miklasevic, Mirjam Ta VanAm Wochenende hatten die Schwimmer des TVE Greven mal wieder die recht seltene Gelegenheit, als Team in einem Wettkampf anzutreten. Beim Deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen der Jugend (DMS-J) auf Bezirksebene stellte der TVE zwei Teams, eins in der weiblichen C-Jugend, eins in der männlichen B-Jugend.

Wie motivierend so ein Wettkampf im Team ist, zeigte sich besonders in den geschwommenen Zeiten. Insgesamt 36 neue Bestzeiten schwammen die acht Grevener und unterboten damit ihre Meldezeiten deutlich.
Bei den DMS-J muss eine Mannschaft, die aus mindestens vier Schwimmern einer Altersklasse besteht, die fünf Staffeln über 4 x 100 Meter Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen schwimmen. Die Endzeiten werden addiert und zu einer Gesamtwertung zusammengefasst.

Weiterlesen...
 

Relegation der Münsterland-Liga in Greven

Am Samstag werden in drei Durchgängen in der TVE-Halle Kroner Heide die Relegationswettkämpfe der drei Münsterland-Turnligen ausgeturnt. Der erste Durchgang beginnt um 8:30 Uhr ohne Grevener Beteiligung. Hier werden die Mannschaften der Landesliga 2 für das kommende Jahr ermittelt.

Im zweiten Durchgang um 12 Uhr starten vom TVE Greven mit großen Hoffnungen in die Münsterlandliga 1 aufzusteigen Mariella Töws, Kira Böckmann, Inger Reitenbach und Alina Reckers, betreut von ihrem Trainer Volker Dietz. Die Mannschaft hatte mit einem zweiten Platz in der abgelaufenen Saison ihre Stärke unter Beweis gestellt und im Juli den Heimvorteil in Greven sehr gut nutzen können. Das lässt für den Aufstieg hoffen.

Im dritten Durchgang treten gleich zwei weitere TVE-Mannschaften den Aufstiegskampf an. Beide haben das Zeug, um in der nächsten Saison in der Münsterlandliga 3 zu starten. Allerdings müssten die Übungen in Greven dann tatsächlich fehlerfrei klappen.

Weiterlesen...
 

Erfolgreicher Spieltag

Insgesamt war dass die bis dato beste Saisonleistung der jungen Grevenerinnen, sodass sie auf den 2. Tabellenplatz kletterten!Ausgestattet mit neuen Trikots traten die U14 Volleyballerinnen des TVE Greven am Sonntag in Mesum zu den nächsten Meisterschaftsspielen in der Bezirksliga an. Hier stand Wiedergutmachung auf dem Plan, da man das letzte Saisonspiel in eigener Halle gegen SC Westfalia Kinderhaus verloren hatte.

In der ersten Begegnung ging es gegen SV SW Esch und die Mädchen des TVE zeigten direkt eine sehr überzeugende Leistung. Durch starkes und konstantes Aufschlagspiel erspielten sie sich schnell eine Führung. Auch in der Ballannahme und Abwehr die Nachwuchsvolleyballerinnen sehr aufmerksam. So hatten die Gegnerinnen kaum Chancen in das Spiel zu finden. Folglich ging das 1. Spiel mit 25 : 11 und 25 : 18 an Greven.

Im 2. Spiel des Tages hieß der Gegner dann TV Mesum 2. In veränderter Aufstellung hatten die Mädchen durch eigene Fehler zunächst Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Aufgrund zunehmend konzentrierter Spielweise konnten sie den Rückstand aber gut aufholen und gewannen den 1. Satz noch mit 25 : 18. Den 2. Satz gestaltete die D-Jugend des TVE dann mit 25 : 12 noch deutlicher für sich.
Insgesamt war dass die bis dato beste Saisonleistung der jungen Grevenerinnen, sodass sie auf den 2. Tabellenplatz kletterten!

 

Nachwuchs erschwimmt sich zahlrieche Platzierungen

Es war ein Generationenwechsel, der sich bei den Kreismeisterschaften in Ibbenbüren abzeichneteEs war ein Generationenwechsel, der sich bei den Kreismeisterschaften in Ibbenbüren abzeichnete. Während die erfahreneren TVE-Schwimmer durch Studium und Beruf weniger Zeit zum Training finden, präsentierten sich die die Schwimmer, die bisher eher in der zweiten Reihe standen, von ihrer besten Seite und erreichten viele vordere Platzierungen. So ging in der offenen Klasse der Sieg viermal an einen Sportler des TVE, achtmal gewannen die Grevener Silber, fünfmal gab es Bronze. Dazu kamen noch 19 Kreisjahrgangstitel.

Erfolgreichster TVE-ler war jedoch noch einer der Arrivierten. Lars Zeggelaar (Jahrgang 2000) gewann den Hattrick über die drei Bruststrecken 50, 100 und 200 Meter, blieb aber jeweils deutlich hinter seinen Bestzeiten zurück. Hervorzuheben ist das Podest über 50 Meter Brust, wo neben Zeggelaar auch Jan Kleimeier (1988) als Zweiter und Damian Kucuran (2003) als Dritter die Grevener Farben präsentieren konnten.

Hannah Grabbe (2004) zeigte sich ebenfalls erneut als starke Brustschwimmerin. Sie siegte über 100 Meter und belegte über die doppelte Strecke Platz zwei. Ihre Vielseitigkeit bewies sie zudem mit der Bronzemedaille über 200 Meter Lagen. Eher auf den kurzen Distanzen ist Lucy Springensguth (2004) zuhause. Sie sprintete über 50 Meter Freistil zu Silber und gewann Bronze über 50 Meter Rücken.

Weiterlesen...