Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Förderentscheidung zur Modernisierung des Sportzentrums Kroner Heide eingetroffen

210926 Verein moderne Sportstätte keine lang ersehnte E-Mail aus der Staatskanzlei in Düsseldorf erreichte den Vorstand am vergangenen Dienstag: sie enthielt die Nachricht, dass das Land bereit ist, für den Umbau und die Modernisierung des Sportzentrums in der Kroner Heide einen Zuschuss von 175.000 Euro aus dem Programm "Moderne Sportstätten 2020 - 2022" zu gewähren. Damit ist für den Verein das Interessenbekundungsverfahren in dem nun schon knapp zwei Jahre dauernden, mehrstufigen Antragsverfahren geschafft. Im nächsten Schritt folgt der konkrete Förderantrag bei der NRW-Bank, die mit der Abwicklung der Förderung beauftragt ist.

Auch wenn der Verein damit das Geld noch immer nicht auf dem Konto hat, so erlaubt die Entscheidung doch, ganz konkret in die Planung und Angebotseinholung einzusteigen, um so aus Ideen, Zielen und Kostenschätzungen nun mit Terminen und Auftragsvergaben bauliche Maßnahmen werden zu lassen. Kernstück der Sanierung ist der Umbau der ehemaligen Tennishalle in zwei Multifunktionssporträume, in denen Angebote aus den Bereichen Spiel & Sport, Fitness, Reha und Prävention, Kampfsport, Turnen und Trampolin oder auch Tanzen Platz finden sollen. Hierzu ist geplant, die Halle in der Mitte zu teilen, einen gemeinsam zu nutzenden Geräteraum und einen neuen Sportboden einzubauen.

Weiter steht die Sanierung der knapp 30 Jahre alten Heizung und Warmwasserversorgung an. Ziel ist hier, die Halle an das Wärmenetz für den Grevener Süden anzuschließen und so den CO2 Abdruck des Vereins durch die Nutzung regenerativer Energie (Biomasse) zu senken. Weiter soll durch die nutzungsabhängige und individuell zu regelnde Heizung der Energiebedarf gesenkt und durch neue Technik die Lüftung verbessert werden.

Weiterlesen...
 

Glänzender Abschied von der Sommersaison

Erfoglreiche Teilnahme beim Gabi vom Wege Gedächtnispokal

210921 Schwimmen Sophie Kroner - cJustus Domning kZwar trainieren die Schwimmer des SV Greven schon seit zwei Wochen wieder im Hallenbad, doch für einen verspäteten Abschied vom Sommer stand am Wochenende noch einmal ein Wettkampf im Freibad an. Beim Gabi vom Wege-Gedächtnispokal in Gladbeck gingen sechs Grevener an den Start und konnten sich beim stark besetzten Wettkampf gut platzieren. Zum Abschluss der regulären Langbahnsaison schwammen sie zudem 20 neue Bestzeiten.
Vorne weg marschierte Maximilian Schülling (Jahrgang 2003). Ihm gelangen zwei Siege und vier zweite Plätze, darunter auch ein neuer Vereinsrekord über 800 Meter Freistil. Durch seine guten Zeiten konnte er sich zudem mehrfach für die NRW-Meisterschaften qualifizieren. Sophie Kroner (2004) gelang das Kunststück, bei jedem ihrer drei Starts unter die ersten drei zu schwimmen. Dabei war es der Freistilspezialisten auch egal, wie lang die Strecke war: Über 50 Meter belegte sie den dritten Platz, über 400 und 1500 Meter wurde sie jeweils Zweite.

Weiterlesen...
 

Schwimmer reißen Grenzen ein

210916 Schwimmen Lucy Springensguth kIrgendwie ungewohnt und doch wie früher, so lässt sich die Atmosphäre beim Bayerschwimmfest in der Wuppertaler Schwimmoper wohl am besten beschreiben. Wäre nicht die allgegenwärtige Maskenpflicht gewesen, nichts hätte den Wettkampf von den vielen vor der Pandemie unterschieden. Und doch war es ein besonderes Ereignis für die vier Schwimmer des SV Greven. Denn es waren die Grevener Athleten, die während des Lockdowns wohl am fleißigsten weiter trainiert hatten und sich deshalb mit den besten Schwimmern aus Nordrhein-Westfalen messen durften.

Und der Trainingsfleiß zahlte sich aus. 15 neue Bestzeiten, einen Vereinsrekord und zehn neue Jahrgangsrekorde schwammen die SVG-ler an der Wupper. Vorne weg mal wieder Maximilian Schülling (Jahrgang 2003). Er machte einfach da weiter, wo er vor Corona aufgehört hat: Er verewigt sich in den Vereinsbestenlisten. Über 200 Meter Lagen schwamm er erneut Vereinsrekord, über sechs weitere Strecken ist er jetzt schnellster Grevener aller Zeiten in seinem Alter. Doch das reicht ihm noch lange nicht, denn für die Zukunft peilt er weitere Bestmarken an. „Ich denke, da ist noch Potential", sagte er nach dem Wettkampf.

Weiterlesen...
 

Markus Nobbe beim Ironman in Hamburg

210912 Triathlon HH3 kNach 22 Monaten intensiver und zeitraubender Vorbereitung und 13 Jahre nach der letzten Triathlon-Langdistanz war es am Sonntagmorgen, 6:45 Uhr am Jungfernstieg in Hamburg, soweit: Start zum diesjährigen Ironman und Markus Nobbe, Triathlet des SV Greven fiebert dem Startsignal zusammen mit ca. 1100 anderen Sportlern ungeduldig entgegen.3,8 km schwimmen, 180 km Radfahren und ein Marathon mit 42,2 km stehen auf dem Programm.

Als erste starten die Profis, 15 Minuten später beginnt auch der Start für die Hobbysportler. Um großes Gedränge zu vermeiden dürfen nur alle 4 Sekunden 2 Sportler gleichzeitig ins Wasser.

Die Alster präsentiert sich mit nur 17 Grad trotz Neoprenanzug unfreundlich kalt und schon nach 100m kommen Selbstzweifel auf, ob der Start wirklich eine so gute Idee war. Zudem verhindern frühmorgendliche Nebelschwaden die Sicht auf die Bojen. Orientierung geben nur die anderen Sportler, die vor und neben Nobbe schwimmen. Nach den ersten 500m legt sich die Anspannung des Startes und der Schock über das kalte Wasser langsam und Nobbe findet zum lange trainierten, für eine solche Strecke notwendigen, gleichmäßigen Rhythmus. Ziemlich durchgefroren erreicht er nach 1:15h endlich den Schwimmausstieg und kann dank der vielen helfenden Hände die Fluten der Alster verlassen.

Weiterlesen...
 

Medaillenregen für SV Schwimmer

210901 Schwimmen Matilda Büchel kGroß war die Vorfreude bei den Schwimmern des SV Greven auf das Internationale Pokalschwimmen im Burgsteinfurter Freibad. Rund ein Jahr waren die meisten von ihnen nicht bei einem Wettkampf vom Startblock gesprungen, da ließen sie sich auch vom Dauerregen nicht die Laune verhageln. Dass sie nach der langen Pause das Schwimmen nicht verlernt haben, beweisen neun Gold-, acht Silber- und sieben Bronzemedaillen, dazu erreichten sie 32 neue Bestzeiten.
Der Goldhamster im SV-Team war dabei eindeutig Justus Domning (Jahrgang 2005). Dreimal belegte er den ersten Platz, über 800 Meter Freistil schwamm er in 10:28,73 Minuten zudem einen neuen Vereinsjahrgangsrekord. Auf den kürzeren Freistilstrecken zeigte sich Lucy Springensguth (2004) in herausragender Form. Über 100 Meter Freistil unterbot sie in 1:05,53 Minuten ihren eigenen, erst zwei Monate alten Jahrgangsrekord, über die doppelte Distanz schwamm sie in 2:23,81 Minuten ebenfalls zum Rekord. Für diese Leistung wurde sie auch mit der Goldmedaille belohnt.

Weiterlesen...
 

Dorftriathlon mit viel Atmosphäre

210824 Triathlon Kloster kEin Triathlon der Mitteldistanz, so denkt man, findet an Orten wie Hamburg oder Frankfurt statt – wer denkt an ein Kloster und einen Dorfsee namens „Sülzpfuhl“? Das Dörfchen Rühn als Austragungsadresse des „2. Klostertriathlons“ bei Bützow, ca. 30 km südlich von Wismar/Rostock, stellte sich als echter Geheimtip heraus: Sebastian Peine setzte in die Tat um, was ursprünglich Frank Simon ausgewählt hatte, der leider nicht teilnehmen konnte. Bem dem Abstecher nach Mecklenburg-Vorpommern wurde Peine vom Hawaii-erfahrenen Athleten Johannes Brünink begleitet und unterstützt.

Unter Triathlonfreunden besonders unter Bedingungen von Corona überregional geschätzt, trumpfte der Klostertriathlon als kleine Veranstaltung mit 70 Teilnehmern durch perfekte Organisation auf. Hier präsentierte sich eine bunte Leistungskombination vom Profi- bis zum Anfängerniveau, es nahmen 14 Staffeln teil.

Weiterlesen...
 

Viel Edelmetall für Schwimmer am Strand und im Wasser

210824 Schwimmen Justus Domning kStrahlender Sonnenschein, Menschen von jung bis alt und ein voller Strand - was auf den ersten Blick wie ein entspannter, sommerlicher Tag am See aussah, stellte sich bei näherem Hinsehen als sportliche Top-Veranstaltung heraus. Bei den zeitgleich ausgetragenen Mittelrhein-Meisterschaften und den Deutschen Mastersmeisterschaften im Freiwasserschwimmen in der Aggertalsperre in Gummersbach gingen über 500 Schwimmer zwischen elf und 80 Jahren an den Start, darunter auch neun Aktive des SV Greven - und das sehr erfolgreich.

Gleich bei den ersten Grevener Starts glänzte nach der Siegerehrung Edelmetall um die Hälse. Zunächst erschwamm sich Maximilian Schülling (Jahrgang 2003) über 500 Meter Freistil gleich zwei Medaillen in nur einem Rennen: Er gewann Gold in seinem Jahrgang und Silber in der offenen Wertung aller Teilnehmer. Direkt danach legte dann Kim Kleimeier (AK 30) nach. Sie sicherte sich ebenfalls über 500 Meter Freistil mit großem Vorsprung den ersten Platz in ihrer Altersklasse.

Weiterlesen...
 

SVG-Sportler beim Hauptstadttriathlon

210802 Triathlon BerlinAnfang August fand 15. Berlin Triathlon (Hauptstadttriathlon) mit ca. 1.800 TeilnehmerInnen statt. Im Treptower Park von Berlin wurden vom Supersprint bis zur Mitteldistanz 4 verschiedene Distanzen angeboten. Der SVG war mit zwei Sportlern über die Olympische Distanz (1,5/40/10 km) vertreten.

Geschwommen wurde in der Spree. (2 Runden um die Insel der Jugend), Rad wurde auf einem 6.5 km langen, voll abgesperrten Rundkurs wie die Profis mit Windschattenfreigabe gefahren, gelaufen wurden 2 Runden à ca. 5 km um den ehemaligen Freizeitpark Plänterwald.

Weiterlesen...
 

Freude und Stolz bei Ferienschwimmkursen

210813 Schwimmen-Ferienschwimmkurs kMomente der Freude und des Stolzes gab es in den letzten Wochen häufig im Freibad Schöneflieth. Grund waren die Ferienschwimmkurse, die vom Sportverein Greven (vorher TVE und DJK) angeboten wurden. Unter den Augen oder sogar in Begleitung der Eltern absolvierten knapp 100 Kinder ihre ersten Schwimmzüge, lernten die Tragkraft des Wassers kennen, machten sich mit der „verschwommenen Unterwasserwelt" bei den ersten Tauchübungen vertraut und vollführten erste Sprünge vom Beckenrand, vom Startblock oder sogar vom Einmeterbrett. Immer mit einer Mischung aus Neugier auf Neues und Respekt vor dem Unbekannten. Jeden Tag gelang eine neue Übung, jeden Tag wuchs das Selbstvertrauen, sich im Wasser bewegen zu können. Waren dann die ersten 25 Meter Schwimmen am Stück für das Seepferdchen- oder sogar die 15 Minuten Schwimmen für das Bronze-Abzeichen absolviert und die Kenntnis der Baderegeln unter Beweis gestellt, war kaum noch zu unterscheiden, wer sich mehr freute: die Kinder, die Eltern oder die Schwimmlehrer.

Weiterlesen...
 

Einladung zum Sommerfest

Sich treffen, kennenlernen und zusammen Spaß haben

210809 Vorstand Party Sommerfest kDas Präsidium, der Vorstand und die Abteilung SPORT & MEHR laden alle Mitglieder und ihre Partner*innen sowie Interessierte am Sportangebot des neuen Vereins zum ersten großen Sommerfest

am 28. August 2021 ab 19 Uhr

im neuen Verein ein. Die Vorbereitungen laufen. Was es geben wird, ist noch geheim. Hauptsache gutes Wetter! Wir wissen aber den Termin....Ein Sommerfest ist ein guter Anlass und eine tolle Gelegenheit, um die gelungene Fusion zu feiern und auf weitere spannende Aktionen als neue Gemeinschaft anzustoßen.

Wir feiern unter freiem Himmel im Garten des SportCentrums Emsaue.

Für kühle Getränke, einen leckeren Imbiss und fetzige Musik ist gesorgt.

Nina und ihr Team freuen sich, wenn viele der Mitglieder kommen.

Anmelden <- hier klicken

 

Aktion
Deutsches Sportabzeichen
im Stadion Emsaue:
mittwochs, 18:00 h

Leistungskatalog Erwachsene

Leistungskatalog Kinder/Jugendliche

E-Mail: sportabzeichen@tvegreven.de


Kindergeburtstag in der Trampolinhalle

hier gibt's die Infos

 

Online-Angebote

Mi, 20:00 - 20:45, Core Stability

 

oder wenn's zeitlich nicht klappt:

Unser Fitness-Baukasten

Wir bewegen Greven - daher auch für Gäste kostenfrei!


 

 

 


Pralles Sommerferienprogramm für jeden!

Für Kinder

Flyer zum Download
Artikel

 

Für Erwachsene
von TVE

210622 Fitness Sommerferien k

und DJK

210708 FitundGesund DJK Sommerferienprogramm