Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Triathlon Aktuelles Neoprenanzug im Triathlon ist Geschmackssache...

Neoprenanzug im Triathlon ist Geschmackssache...

Edna Wenning, Martin Scharf, Johannes Brünink und Frank Simon vertraten den TVE in der Landesliga NordTriathleten des TVE Greven schließen die Landesliga Nord mit einem sehr zufriedenstellenden 11 Platz ab. Am vergangenen Sonntag zählte der Riesenbecker Triathlon einen Teilnehmerrekord von über 800 Sportlern. Wieder dabei war ein Team der Grevener Triathleten, die in der Landesliga Nord die Kurzdistanz in Angriff nahmen. Der Begriff Kurzdistanz führt jedoch in die Irre: es handelt sich nicht um die kürzeste Distanz (das wäre die Volksdistanz) sondern um einen Wettkampf von 1500m Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen, die genau in dieser Reihenfolge zu absolvieren waren.


Diesmal waren dabei: Frank Simon, Martin Scharf, Johannes Brünink und Edna Wenning. Der Torfmoorsee bot den Athleten zum Ende der Saison mit 22 Grad Wassertemperatur noch immer gute Bedingungen. Edna freute sich über die Freigabe der Nutzung des Neoprenanzugs: "Mit Neo zu schwimmen spart deutlich Kraft für den weiteren Verlauf des Wettkampfs, auch wenn man in der Wechselzone etwas Zeit braucht, ihn auszuziehen." Frank verzichtete lieber: „Der engt mich zu sehr ein."

Durch das begrenzte Teilnehmerfeld auf dem Dreieckskurs durch den See kam es beim Schwimmen kaum zu Rangeleien. Johannes absolvierte die Schwimmstrecke und den Wechsel aufs Rad in schnellen 25min17sec, gefolgt von Martin, Frank und zuletzt Edna mit 30min44sek. Während Johannes davonfuhr, lieferten sich Frank und Martin wieder ein spannendes Rennen auf der Radstrecke, das Frank dieses Mal knapp für sich entscheiden konnte. Beim anschließenden Lauf hatte er jedoch gegen den schnellen Teamkollegen keine Chance mehr.
Johannes erwartete seine drei Kollegen im Ziel, das er mit einer souveränen Gesamtzeit von 2h13min35sec (Platz 14) erreicht hatte. Ein Erfolg, der auch noch auf seine intensive Vorbereitung des Langdistanz-Rennens in Roth zurückzuführen war. Martin überschritt die Ziellinie nach 2h27min53sek (Platz 44), gefolgt von Frank mit 2h31min39sek (Platz 54) und Edna mit 2h44min08sek (Platz69). Für die Mannschaft bedeutete das Platz 11 in Riesenbeck und gleichzeitig auch Platz 11 von 22 in der Liga. Trotz der Freude über das gute Abschneiden in der Saison sind sich die Grevener Triatheten einig: Es geht darum, gemeinsam ins Ziel zu kommen, gesund und möglichst ohne Pannen, glücklich und für den Spaß... mit oder ohne Neo.

 

Karateanfängerkurs für
Kinder 2018

ab dem 09.11.2018

[weitere Informationen]

 

Fit und Gesund durch die Herbstferien

Herbstferien-Programm
der Abteilung Fit und Gesund

[Download]