Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Triathlon Aktuelles Ines Sandbote erfolgreich bei den Riesenbecker Sixdays gestartet

Ines Sandbote erfolgreich bei den Riesenbecker Sixdays gestartet

Ines Sandboten startete bei den Riesenbecker SixdaysAm Samstag, den 5. Mai, starteten die Riesenbecker Sixdays. Eine schöne, aber auch im wahrsten Sinne beinharte Laufveranstaltung quer durch das Tecklenburger Land an sechs aufeinander folgenden Tagen. Start dieser bereits 15. Austragung der "Sixdays" war bei strahlendem Sonnenschein in Riesenbeck. Knapp 600 gemeldete Läuferinnen und Läufer nahmen die außergewöhnliche aber auch schon kultige Laufveranstaltung in Angriff, bei der täglich Strecken von 17,5 bis annähernd 23 Kilometern gespickt mit einigen heftigen Anstiegen bewältigt werden mussten.

Die Triathletin Ines Sandbote vom TVE-Greven startete bereits zum sechsten Mal bei den Riesenbecker Sixdays und brachte so jede Menge Erfahrung mit an den Start. Sandbote absolvierte die erste Etappe nach Ibbenbüren, auf der immerhin einhundert Höhenmeter zu bewältigen waren, in guten 1:43 Stunden und schaffte sich mit dem vorläufigen 6. Platz in ihrer AK eine gute Ausgangsposition für die nächsten Tage.

 

Die zweite Etappe von Ibbenbüren nach Tecklenburg hatte es dann schon in sich. Mit über zwanzig Kilometern Länge und weit über dreihundert Höhenmetern keine einfache Etappe. Über den Herrmannsweg führte die abwechslungsreiche Strecke mit einigen Schleifen zum Ortszentrum nach Tecklenburg. Starke 1:58,40 Stunden benötigte die erfahrene TVE'lerin für die anspruchsvolle Strecke und konnte damit ihren sechsten Altersklassenplatz absichern.

Am dritten Wettkampftag führte die Etappe von Tecklenburg knapp achtzehn Kilometer nach Mettingen. Ines Sandbote zeigte sich in guter Laufform und absolvierte die Strecke in 1:40,19 Stunden, und blieb damit annähernd drei Minuten unter der Zeit der letzten Teilnahme. Eine gute Regenerationsfähigkeit benötigt es schon um jeden Tag erneut an den Start zu gehen.

Vor allem die letzten Tage hatten es noch einmal in sich. Von Mettingen nach Dickenberg führte die vierte Etappe auf der es erneut über dreihundert Höhenmeter zu überwinden galt. Als wäre die gut 18 Kilometer lange Strecke nicht schon anstrengend genug, verpasste die Laufgruppe um Ines Sandbote eine Wegmarkierung und lief noch zusätzliche lange Meter, ehe der Fehler bemerkt wurde und sie wieder richtig geleitet wurden. Trotzdem schaffte sie mit 1:37,32 Stunden eine hervorragende Zeit und blieb erneut zwei Minuten unter ihrer letztmaligen Streckenzeit.

Der fünfte Abschnitt führte von Dickenberg zum Aasee nach Ibbenbüren. Wieder waren gut 22 Kilometer und mehr als 250 Höhenmeter zu bewältigen. Mit einer Zielzeit von 2:03,12 Stunden verbesserte Sandbote sich erneut um knapp drei Minuten auf diesem Teilabschnitt. Leider schlug dann das Wetter passend zum Wettkampffinale um. Nach angenehmen, ja frühsommerlichen Temperaturen der Vortage, folgte nun Temperatursturz und Regen.

Bei der letzten Etappe von Ibbenbüren nach Riesenbeck über fast 23 Kilometer mussten sich die Läuferinnen und Läufer mit anhaltendem Regen herumschlagen, doch das konnte das gute Gefühl, die "Sixdays" erfolgreich zu beenden, nicht trüben. Ines Sandbote unterstrich auf der Abschlussetappe ihre beeindruckende Laufform und lief nach 2:05,09 Stunden über die Ziellinie. Insgesamt benötigte sie 11:08 Stunden für die sechs Etappen und belegte den sechsten Platz der AK 40-44. Nun heißt es für die engagierte Triathletin schnell zu regenerieren, denn am 20. Mai steht bereits der 70.3 Ironman in Barcelona an.

 

1. TVE Greven
Nachwuchs-Turn-Cup

AK 6 bis AK9

[Ergebnisse Mannschaft]
[Ergebnisse NachwuchsCup]

Fit und Gesund durch die Sommerferien

Sommerferien-Programm
der Abteilung Fit und Gesund

[Download]