Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Triathlon Aktuelles Dorftriathlon mit viel Atmosphäre

Dorftriathlon mit viel Atmosphäre

210824 Triathlon Kloster kEin Triathlon der Mitteldistanz, so denkt man, findet an Orten wie Hamburg oder Frankfurt statt – wer denkt an ein Kloster und einen Dorfsee namens „Sülzpfuhl“? Das Dörfchen Rühn als Austragungsadresse des „2. Klostertriathlons“ bei Bützow, ca. 30 km südlich von Wismar/Rostock, stellte sich als echter Geheimtip heraus: Sebastian Peine setzte in die Tat um, was ursprünglich Frank Simon ausgewählt hatte, der leider nicht teilnehmen konnte. Bem dem Abstecher nach Mecklenburg-Vorpommern wurde Peine vom Hawaii-erfahrenen Athleten Johannes Brünink begleitet und unterstützt.

Unter Triathlonfreunden besonders unter Bedingungen von Corona überregional geschätzt, trumpfte der Klostertriathlon als kleine Veranstaltung mit 70 Teilnehmern durch perfekte Organisation auf. Hier präsentierte sich eine bunte Leistungskombination vom Profi- bis zum Anfängerniveau, es nahmen 14 Staffeln teil.

Das Ganze war gut zu beobachten, da alles auf kleinstem Raum und in mehreren Runden stattfand:

1,6 km Schwimmen im Dorfteich "Sülzpfuhl" - hier gab es 2,5 Runden mit Neoprenerlaubnis und im „Rolling Start“ zu bewältigen - alle 5 Sekunden wurden zwei AthletInnen ins Wasser geschickt.

91 Radkilometer zu fahren - das bedeutete drei Mal zum Fernsehturm hochzukurbeln, d.h. 660 Höhenmeter, und auf gleicher Strecke abwärts zu rauschen, bei kaum abgesperrtem Straßenverkehr. Das Ganze leider bei leichtem Sprühregen, doch kam später noch die Sonne hervor.

21 Laufkilometer – da hieß es dann fünf Runden auf flacher Strecke durch die malerische Dorfsiedlung und um die Klosteranlage zurückzulegen und sich über die sonnenbeschienene Dorfatmosphäre zu freuen.

Sebastian Peine ging die Disziplinen jeweils sehr zügig an und kam in diesem teils sehr starken Athletenfeld mit einer sehr guten Gesamtzeit von 4:48:25 Stunden als 18. ins Ziel - nach 27:45 Minuten Schwimmzeit, 2:39:12 Stunden auf dem Rad und einer Laufzeit für den Halbmarathon von 1:41:28 Stunden. Die GewinnerIn des Wettkampfs waren Markus Liebelt mit 3:58:53 Stunden und Maya Betz mit 4:26:03 Stunden.

Brüninks Resümée der Veranstaltung: Ein ehrliches, eigenes Dorf-Rennen mit Herzblut!