Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Triathlon Aktuelles Qualifikation für Weltmeisterschaft auf Hawaii

Qualifikation für Weltmeisterschaft auf Hawaii

Ines Sandbote qualifizierte sich für die Weltmeisterschaft auf HawaiiNach monatelanger intensiver Vorbereitung mit Trainingslager auf Mallorca, langen Rad-und Laufeinheiten, Koppeltraining und Stunden im Freiwasser war es am vergangenen Wochenende für die TVE-Greven Triathletin Ines Sandbote endlich soweit. Der lang ersehnte und doch mit Ehrfurcht erwartete Ironman in Kopenhagen. Einer von mehreren Qualifikationswettkämpfen für die Ironman Weltmeisterschaft in Kona auf Hawaii im Oktober. Lediglich ein Qualifikationsplatz in ihrer AK W45-49 war in dieser Altersklasse ausgelobt, was im Klartext nichts anderes hieß, als diese Altersklasse zu gewinnen und das bei einem ausgesprochen großen Starterfeld: über drei Tausend Einzelstarter insgesamt und mehr als 80 in ihrer Alterklasse.

Nach der Anreise am Freitag standen zunächst noch eine kurze Schwimmeinheit und die Registrierung mit Abholung der Startunterlagen an. Das strategisch günstig am Schwimmstart gelegene Hotel vereinfachte die gesamte Organisation rund um den Wettkampf ungemein. Eine kurze Radeinheit am Samstag, und nach dem Radcheck-in konnte der Wettkampf kommen. Nur das Wetter musste mitspielen, denn für Sonntag war Regen angesagt.

 

Am Sonntagmorgen hielt das Wetter und am Schwimmstart versammelten sich die vielen Triathleten und fieberten dem Start entgegen. Um zehn nach sieben fiel dann endlich der Startschuss im "Rolling-Start-Modus", das heißt, jeder Athlet positioniert sich entsprechend seiner Schwimmzeit im Startbereich. Ines Sandbote erwischte einen guten Start in dem 18°Grad warmen Wasser und konnte sich noch um einige Plätze verbesInes Sandbote qualifizierte sich für die Weltmeisterschaft auf Hawaiisern. Nach 3,8 Kilometern Schwimmen in einer Zeit von 1:03,58 Stunden wechselte sie als schnellste Schwimmerin in ihrer AK auf die 180 Kilometer lange Radstrecke durch das hügelige Hinterland Kopenhagens. Zwei Runden mussten die Triathleten absolvieren, bevor es wieder im Stadtzentrum auf die Laufstrecke ging. Auf dem Rad zeigte Ines Sandbote ihre derzeit gute Radform und konnte einen starken zweiten Platz in ihrer AK festigen. Lediglich eine Altersklassenathletin musste Sandbote nach einer Fahrzeit von 5:27,17 Stunden auf der Radstrecke ziehen lassen, die mit einem Vorsprung von fast zwanzig Minuten auf die Laufstrecke ging. Die Dritt- und Viertplatzierten hatten bereits einige Minuten Rückstand, so dass es letztlich darum ging, wer die 42,2 Kilometer Laufen am besten durchstehen würde.

Was jetzt folgende, war ein packender und nervenaufreibender Lauf-Krimi, den die Sport-Kolleginnen und Kollegen vom TVE mit live-tracking und unzähligen WhatsApp-Nachrichten gebannt mitverfolgten. Ines Sandbote schob sich Kilometer um Kilometer dichter an die bis dahin führende Athletin heran. Würde Sandbote dieses Tempo halten, würde sie ihre Konkurrentin noch in der letzten der vier Laufrunden überholen? Und bei Kilometer 32 war es dann auch soweit. Bei mittlerweile strömenden Regen übernahm die Grevener TVE-Triathletin die Führung auf der Laufstrecke und gab sie auch bis zum Ziel nicht mehr ab. Nach einer Marathonzeit von 3:46,28 Stunden und einer persönlichen Ironman Bestzeit von 10:27,15 Stunden überquerte Ines Sandbote als Altersklassen Siegerin die Ziellinie, sicherte sich damit das begehrte Hawaii-Ticket und erfüllte sich einen lang ersehnten Lebenstraum. Somit stehen am 12. Oktober gleich zwei Grevener Triathleten beim legendären Ironman auf Hawaii an der Startlinie. Neben Ines Sandbote startet auch ihr langjähriger Lebensgefährte Olaf Dirker bei dem Extremsportevent auf der anderen Seite der Welt. Für die Kollegen in Greven wird es eine lange Nacht werden, denn schon jetzt schwingt bei allem Respekt und Bewunderung für die tolle Leistung ihrer Kollegin ein „wir sind Kona, wir sind Hawaii" Gefühl mit.

 

gefälschte E-Mails im Umlauf

Aktuell werden im Namen des TVE Greven gefälschte E-Mails mit einer gefährlichen Schadsoftware im Anhang verschickt. Bitte öffnen Sie nicht die angehängten Office- oder PDF-Dokumente, sondern löschen Sie diese E-Mail.

Diese E-Mails stammen nicht vom TVE Greven. Sowohl die angezeigt E-Mail-Adresse, der Betreff und die in der E-Mail enthaltenen Telefonnummern sind gefälscht.