Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Triathlon Aktuelles

13.600 m in Serien – TVE Triathleten schwimmen in die Saison

13.600 m in Serien – TVE Triathleten schwimmen in die Saison Kacheln zählen oder intelligentes Training? Keine Frage für den Autor der Trainingspläne, Marko Hildmann, denn der legt Wert auf eine ausgewogen Mischung von Technik-, Schnelligkeits- und Ausdauertraining. Und auch keine Frage für Frank Simon, der dieses Jahr wieder das Trainingslager in Hagen organisierte. Simon legt großen Wert auf eine ausgewogene Mischung von Aktivität und Regeneration, garniert mit einer Prise Komfort: Angefangen von reichlich Platz auf zwei reservierten Bahnen im Hagener Westfalenbad, einem Sportbad, das bereitwillig auf die Wünsche der dort trainierenden Sportler eingeht, bis hin zu toller Unterkunft vor Ort.

Der Aufenthalt der dreizehn Teilnehmer wurde ein voller Erfolg: In der Zeit von Freitagabend bis Sonntagnachmittag standen neben vier Schwimmeinheiten, einem Lauf von bis zu 20 km um den Hengsteysee, Sauna und gemütliche Abende beim Italiener auch ausreichend Zeit für eine Siesta und zum Austausch zur Verfügung. Thema war nicht zuletzt auch der Triathlon-Einführungskurs. Der startet nämlich am Aschermittwoch und begleitet über 12 Wochen hinweg Neulinge der drei Disziplinen. Der Plan: Ein intelligentes Trainingsprogramm und Komfort, dieses Mal verabreicht durch gute Stimmung und aktive Begleitung durch die Mitglieder der Triathlon Abteilung - was sonst?

 

Triathleten bei den Saerbecker Grenzläufen

Triathleten bei den Saerbecker Grenzläufen„Seid Ihr narrisch?" wurde ich gefragt als ich die Verabredung zum dritten Teil der Saerbecker Grenzläufe am Telefon bestätigte. In einer Stunde sollte Abfahrt nach Saerbeck sein und draußen goss es wie aus Kübeln und heftige Sturmböen pfiffen ums Haus. „Klar!" sagte ich, „es ist schließlich Rosenmontag!" Gesagt – getan: um 14 Uhr standen Markus Nobbe, Ines Sandbote und ich zusammen mit ca. 20 anderen „Narren" im Sportheim des SC Falke in Saerbeck, um auf die letzte der drei Etappen rund um den Ort zu starten. Der Regen hatte aufgehört und sogar die Sonne blinzelte vereinzelt durch die Wolken. Nur der Wind war noch heftig, aber längst nicht mehr so stark wie am Vormittag. Kein Vergleich zu den beiden vorhergehenden Wochenenden, wo die Ersten schon in kurzer Hose und T-Shirt gelaufen waren. Seinerzeit waren Martin Scharf, Reiner Schippmann und Günter Nienaber noch dabei.

Weiterlesen...
 

Erfolgreiche Ausbildung zum Schiedsrichter

Ausbildung zum Kampfrichter erfolgreich absolviertBei strahlendem Sonnenschein die Schulbank drücken ist nicht unbedingt das, wovon Triathleten träumen. Dennoch haben Holger Weglage und Sebastian Peine das an diesem Wochenende (23./24.2.19) für unseren Sport auf sich genommen und an der glücklicherweise interessanten und unterhaltsamen Kampfrichterausbildung des Nordrhein-Westfälischen Triathlonverbandes in Kamen teilgenommen.

In anderen Sportarten heißen sie Schiedsrichter, im Triathlon Kampfrichter. Entsprechend standen Allgemeine Regelkunde, Verhalten beim Check-In (wenn Wettkampfteilnehmer die Wechselzone betreten), Besonderheiten beim Schwimmen, Laufen, Radfahren und Kontrolle einer Wechselzone in Theorie und Praxis auf dem Programm des zweitägigen Kurses. Als „Zugabe" mussten sie auch noch das Gelernte in einer schriftlichen Prüfung beweisen, was für die Beiden aber mit ihrer großen Wettkampferfahrung auch keine wirkliche Herausforderung war. Der „Lohn" der Mühe ist die Aussicht, in der kommenden und in der Saison des nächsten Jahres jeweils mindestens zwei Wettkämpfe als Kampfrichter zu begleiten und für Fairness und Sicherheit beim Wettbewerb zu sorgen.

Weiterlesen...
 

TVE-Athleten machen sich fit für die lebensrettenden 5 Minuten

Zielsetzung dieser Trainingseinheit der besonderen Art war diesmal nicht das Überqueren der Ziellinie im Wettkampf, sondern die Vorsorge für das Gegenteil: Auch im Wettkampf kann Erste Hilfe erforderlich werden, dann ist die Ziellinie absolut zweitrangig. Zur Hilfe verpflichtet ist schließlich jeder, der Zeuge einer lebensbedrohlichen Situation wird.

"Wie erkenne ich also z. B. Schlaganfall, Herzinfarkt, Schädelhirntrauma und Asthma, und was ist jeweils zu tun?" Dazu Frank Simon: „Nachdem viele von uns solche Situationen irgendwann einmal unmittelbar oder aus der Entfernung erlebt haben, stellt sich natürlich auch für uns die Frage, ob wir notfalls den Wettkampf um Leben und Tod wenden könnten. In der Aufregung fühlt man sich möglicherweise überfordert und hat Sorge, etwas falsch zu machen". Johannes Brünink dazu: „Nachgewiesen ist, dass Menschen, die im Flugzeug einfach regelmäßig die Sicherheitshinweise durchlesen, im Notfall besser zurecht kommen.

Weiterlesen...
 

Nimm Drei - Rookie Kurs der Triathlonabteilung

Nimm Drei -Rookie-Kurs der TriathlonabteilungHerausforderung gesucht? Wie wär's mit Triathlon? Der Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen ist die Krönung des Ausdauersports. Noch ist es nicht soweit, dass sich die Triathleten wieder in den Wettkampf stürzen, aber die Vorfreude steigt mit jeder Minute, die die Tage wieder länger werden. Grund genug für die Sportler des TVE Greven, all denjenigen, die sich auch einmal vom Triathlon-Virus anstecken lassen wollen, einen Einsteigerkurs zur Vorbereitung auf die Volksdistanz (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen) anzubieten.

Der 12-wöchige Kurs startet am Aschermittwoch und endet mit dem gemeinsamen Triathlon in Steinfurt am 26. Mai. Für die Zeit dazwischen haben die Triathleten ein buntes und abwechslungsreiches Programm aus individuellem Training anhand eines Trainingsplans und wöchentlichen Höhepunkten ausgedacht. Es schult nicht nur die notwendigen Kenntnisse und die Fitness, sondern sorgt auch dafür, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Geplant sind sportspezifische Einheiten, wie eine Laufschule, Schwimmtechnikanalysen, „Radfahren in der Gruppe" sowie Trainings zur Verbindung der Disziplinen, wie das Koppel- und Wechseltraining. Grundlegende Übungen zur Stärkung der Rumpfstabilität und ein Vortrag zur Motivation sind ebenso vorgesehen wie kleine Wettkämpfe, z. B. im Einzelzeitfahren oder dem Wechseln eines Fahrradschlauches auf Zeit.

Weiterlesen...
 

Erfolgreicher Kraulkurs-Grundstein für Triathlon gelegt

Die Teilnehmer des Kraulkurses„400 Meter Kraulen am Stück" war das entscheidende Kommando von Schwimmtrainer Marko Hildmann zum Ende des 10wöchigen Kraulkurses der Triathlon-Abteilung des TVE Greven. Die Teilnehmer Christine Cunen, Thomas Lütteken, Matthias Kütz, Monika Wolf, Lara Jamroszczyk, Klaus Wischnewsky, Ulrike Beckmann, Frank Beinker und Jürgen Mußmann meisterten die Aufgabe mit Bravour und bewiesen damit die enormen Fortschritte in dieser Zeit.

„Die Technik-, Koordinations-, Kräftigungs- und Ausdauerübungen sowie die Videoanalysen mit Aufnahmen Über- und Unterwasser haben nicht nur viel gebracht, sondern vor allen Dingen viel Spaß gemacht" resümierten die Teilnehmer einhellig. „Jetzt geht es darum, das Erlernte zu festigen und weiter zu üben" gab Co-Trainerin Edna Wenning augenzwinkernd mit auf den Weg. Schließlich sollen möglichst viele von ihnen beim Triathlon-Einsteiger-Kurs ab Anfang März mitmachen und sich so auf ihren ersten Triathlon im Frühsommer vorbereiten.

„Triathlon macht Spaß" wird das Motto dieses Kurses sein, der sich an Sportler wendet, die zwar Erfahrungen im Laufen, Schwimmen und Radfahren haben, aber bislang noch nie alles hintereinander im Wettkampf gemacht haben. Anhand eines gemeinsamen Trainingsplanes werden sich die Teilnehmer in 12 Wochen auf einen Volkstriathlon vorbereiten und dabei von den Aktiven der Triathlon-Abteilung mit Einheiten zur Schwimmanalyse, Lauf- und Radtechnik begleitet. Weiter wird das ausgleichende Stabilisationstraining vermittelt, der Wechsel von einer Sportart zur anderen im „Koppeltraining" geübt und die Einrichtung der Wechselzone geprobt, bevor es dann gemeinsam zum Wettkampf geht. Interessenten können sich schon jetzt für den Kurs unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. anmelden.

 

Sportlicher Jahresabschluss der Triathleten

Sebastian Peine wurde 5. seiner AltersklasseSchon fast eine Tradition ist der gemeinsame Sport am letzten Tag des Jahres bei den Triathleten in Greven. Dabei werden durchaus unterschiedliche Geschmäcker bedient. Die einen nehmen das Silvesterfeuerwerk voraus und lassen es beim Silvesterlauf in Münster schon einmal richtig „krachen", die anderen sparen sich die „Körnchen" für den Abend und genießen beim gemeinsamen, ruhigen Lauf und dem anschließenden Beisammensein die Gespräche, in denen sie das Jahr Revue passieren lassen.

Die Gruppe der „Schnellen" bildeten in diesem Jahr Sebastian Peine und Markus Nobbe, als Teil der 682 Läufer, die auf Einladung der Laufsportfreunde in Münster den traditionellen 10 km Lauf rund um den Aasee absolvierten. Sebastian finishte als 14. insgesamt und 5. seiner Altersklasse mit einer Zeit von 37:40 Minuten. Markus, der auch für die Laufkollegen von Run4Fun startete, wurde mit der Zeit von 42:24 Minuten 57. und belegte damit den 8. Platz seiner Altersklasse.

Eine deutlich größere Gruppe traf sich bei Frank zum „Kroner Heide Silvesterlauf 2018" im Osten von Greven und setzte damit die vor zwei Jahren auf Initiative von Marko Hildmann als „Lake Run" begonnene Serie der Silvesterläufe fort. Im ruhigen Tempo von 6 Min./km liefen Ines, Anne und ihre Tochter Lena, Uli, Jubi, Johannes, Martin, Rico, Reiner und Frank eine 10 km Runde durch die Kroner Heide, um anschließend mit einem Glas Sekt auf das erfolgreiche Jahr 2018 und ein hoffentlich ebenso schönes Jahr 2019 anzustoßen.

 

Letzter Wettkampf des Jahres? Ganz schön windig!

Ines Sandbote und Olaf DirkerIm Rahmen des Lanzarote-Marathons haben Ines Sandbote und Olaf Dirker den Halbmarathon bestritten. Bei sonnigem, aber sehr windigem Wetter ging es von Los Pocillos über Arrecife bis nach Costa Teguise, immer am Meer entlang.
Nach bereits einigen absolvierten Radkilometer auf der Insel in den Tagen zuvor, stand am Samstag, den 8.12.18, der wohl letzte Wettkampf des Jahres für Olaf Dirker und Ines Sandbote an.

Quasi vor der Hoteltür sollte der Halbmarathon Lanzarote Richtung Costa Teguise starten, aber schon lange vor dem Start drehte der Wind ordentlich auf und es war klar, dass es keine Bestzeiten geben würde. Direkt aus nordöstlicher Richtung hieß bis zum Ziel: Wind ohne Ende- und zwar von vorn. Um halb elf fiel dann auch der Startschuss für über 900 Läuferinnen und Läufer an der Playa Los Pocillos. Schnell bildeten sich kleinere Grüppchen am flachen und sehr windanfälligen Streckenteil entlang des Flughafens. An der Playa de Honda machte die Strecke einen leichten Turn nach rechts und der Wind blies ein paar Minuten mal nicht direkt von vorn. Ab Arrecife änderte sich das Streckenprofil dann schlagartig. Am Hafen war der erste von drei längeren Anstiegen zu bewältigen und wer sich die Strecke nicht richtig eingeteilt hatte, sollte es ab hier schwer bereuen.
Sowohl Ines als auch Olaf konnten auf dem zweiten Streckenabschnitt trotz des welligen Profils und des starken Windes den Kilometerschnitt noch leicht verbessern. Nach 1:43,15 Stunden lief Olaf als 23. der Altersklasse über die Ziellinie. Kurz danach kam auch schon Ines, der der Wind auch ordentlich zugesetzt hatte. Sie lief als hervorragende 4. ihrer Altersklasse nach 1:45,57 Stunden und insgesamt 17. Frau über die Ziellinie. Mit dem tollen Ergebnis und nach der anstrengenden Saison haben sich die beiden die anschließende Erholung in der verbleibenden Zeit auf Lanzarote redlich verdient!

Weiterlesen...
 

Grundstein für die nächste Saison gelegt

Grundstein für die nächste Saison gelegtWas macht Triathlet/Triathletin, wenn der letzte Wettkampf im Herbst gelaufen und die Ruhephase auch schon absolviert ist, aber draußen das Wetter noch zum Laufen und Radfahren einlädt und auch die ersten Schwimmeinheiten im Hallenbad absolviert sind, aber das konkrete Ziel des Trainings fehlt? Natürlich: Pläne für die nächste Saison! Wo ist ein schöner Wettkampf, welche Stadt wollte man schon immer bei einem Lauf kennenlernen, welche „verrückten Ideen" könnte man/frau in die Tat umsetzen, um Spaß am Sport und mit Gleichgesinnten zu haben?

Eine Umfrage beim Stammtisch bringt Einiges zu Tage: die schon zur lieben Tradition gewordenen Klassiker, wie die Saerbecker Grenzläufe, das Schwimm-Trainingslager in Hagen oder die Triathlon-Tour Münsterland stehen natürlich oben auf der Liste. Daneben die Starts in der Landesliga, bei der wieder viele mitmachen möchten, oder der Münster-Triathlon. Auch das Thema „Langdistanz" kommt zur Sprache, obwohl nur wenige von uns sich diese Herausforderung zutrauen. Warum dann nicht wenigstens „Langdistanzluft" schnuppern, z. B. eine Mitteldistanz zu absolvieren, die parallel zu einer Langdistanz angeboten wird oder ein Langstrecken-Wochenende organisieren, bei dem die drei Disziplinen in drei Tagen hintereinander absolviert werden.

Weiterlesen...
 

Ironman Barcelona

Ines und Olaf bei den Vorbereitungen für den IronmanMitten in der Nacht ging es am Tag der Deutschen Einheit nach Düsseldorf, um am frühen Morgen nach Barcelona zu fliegen. Nachdem die letzten Trainingseinheiten hier bei eher mäßigem Wetter etwas schwieriger ausfielen, erwartete uns in Barcelona bestes Sommerwetter.

Mit unserem Mietwagen ging es dann nach Calella, dem Austragungsort des Ironman Barcelona. Wie auch schon auf Rügen, hatten wir erneut eine Selbstversorgerwohnung gebucht. Gerade für Wettkampfreisen sehr praktisch, da auch ein großer Supermarkt direkt um die Ecke lag. Nachdem wir unsere Räder wieder zusammengebastelt und uns eingerichtet hatten, sind wir noch eine kleine Runde gelaufen, um uns mit der Laufstrecke vertraut zu machen.

Am Donnerstag sind wir dann einen Großteil der Radstrecke abgefahren - soweit das möglich war. Denn plötzlich standen wir beim einzig nennenswerten Anstieg auf der Autobahn. Ein wenig irritiert sind wir dann wieder auf der NII zurück Richtung Calella gefahren (hätte man ja auch in der Streckenbeschreibung angeben können). Am Freitag sind wir eine kleine Runde im Meer geschwommen, nicht wirklich flach aber nur ein Vorgeschmack auf das, was da am Sonntag noch auf uns zukommen sollte, denn dort war ein markanter Wetterwechsel angekündigt. Regen und deutlich niedrigere Temperaturen haben uns dann auch veranlasst, nochmal die Slicks-Reifen zu wechseln.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 8

 

TVE JHV2019

Am 09. März 2018 findet ab 18:00 Uhr
die Jahreshauptversammlung des TVE Greven
im TVE/TSC-Sportzentrum statt.

[Einladung]

gefälschte E-Mails im Umlauf

Aktuell werden im Namen des TVE Greven gefälschte E-Mails mit einer gefährlichen Schadsoftware im Anhang verschickt. Bitte öffnen Sie nicht die angehängten Office- oder PDF-Dokumente, sondern löschen Sie diese E-Mail.

Diese E-Mails stammen nicht vom TVE Greven. Sowohl die angezeigt E-Mail-Adresse, der Betreff und die in der E-Mail enthaltenen Telefonnummern sind gefälscht.


Piktogramm Triathlon

Triathlon-Einsteigerkurs

Die Krönung des Ausdauersports erleben und in 12 Wochen fit für die Sprintdistanz ( 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) sein.

Start: 06. März 2019

Anmeldung bis 01. März 2019 per Mail an:
triathlon@tvegreven.de

Teilnehmeranzahl begrenzt!