Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Schwimmen Aktuelles 40. Warendorfer Langschwimmen

40. Warendorfer Langschwimmen

. Für Julius Vollenbröker (2004) reichte es zwar nicht ganz für das  Siegerpodest, er war aber dennoch der TVE-Schwimmer mit den meisten vorderen PlatzierungenFür die meisten der zwölf Grevener Schwimmer war es in diesem Jahr der erste Kontakt mit der Langbahn. Beim Warendorfer Pokalschwimmen in der Sportschule der Bundeswehr nutzten sie die Gelegenheit, drei Wochen vor Beginn der Freibadsaison die ersten Meter auf der 50-Meter-Bahn zurückzulegen. Dass die Formkurve dabei nach oben zeigt, beweisen 47 neue Bestzeiten bei 63 Starts.

Die alles überragende Zeit schwamm dabei Maximilian Schülling (Jahrgang 2003). In 26,00 Sekunden unterbot er über 50 Meter Freistil nicht nur seinen eigenen Vereinsjahrgangsrekord, sonder sicherte sich auch die zweite Qualifikationszeit für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin. Dort wird er nun über 50 und 100 Meter Freistil an den Start gehen.

Das wohl härteste Programm an diesem Wochenende hatte Sophie Kroner (2004) zu bewältigen. Insgesamt ging sie achtmal an den Start, darunter die anstrengenden Schmetterlingstrecken über 50, 100 und 200 Meter. Zwar konnte sie ihre Bestzeiten hier nicht verbessern, schwamm über 200 Meter aber trotzdem zur Bronzemedaille.
Ebenfalls acht Starts standen auf der Liste von Lucy Springensguth (2004). Viermal schwamm sie dabei Bestzeit, besonders stark war ihre Leistung über 200 Meter Lagen, wo sie ihre alte Bestmarke um über sechs Sekunden unterbot, und das nach zwei langen Wettkampftagen.

Die höchste Grevener Platzierung des Wochenendes gelang Hannah Grabbe (2004). Sie gewann Silber über 200 Meter Brust. Für Julius Vollenbröker (2004) reichte es zwar nicht ganz für das Siegerpodest, er war aber dennoch der TVE-Schwimmer mit den meisten vorderen Platzierungen. Über 100 Meter Rücken fehlte ihm weniger als eine Sekunde zur Bronzemedaille, bei vier weiteren Starts schwamm er im starken Teilnehmerfeld unter die ersten acht, jedes Mal mit neuer Bestzeit.


Weitere fünf Grevener schafften einen Platz unter den ersten zehn. Gleich dreimal gelang das Eliah Palkovic (2006). Sein bestes Resultat war der fünfte Platz über 200 Meter Rücken.
Adrian Fromme (2004) belegte über 100 Meter Rücken Platz sechs, Damian Kucuran (2003) wurde Achter, Maja Peppenhorst (2005) und Neele Pfennig (2008) erreichten einmal den neunten Platz.
Lara Nobbe (2006) und Tim Neumayer (2002) erreichten bei jedem Start eine neue Bestzeit, bei starken Konkurrenten konnten sie allerdings nicht in die Top 10 schwimmen.