Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Schwimmen Aktuelles Freistiltreffen in Rheine

Freistiltreffen in Rheine

Damian Kucuran schaffte den Sprung unter die besten Sechs über 50 Meter Brust in neuem Vereinsjahrgangsrekord von 0:34,47 Minuten. Eigentlich befinden sich die Schwimmer des TVE Greven gerade mitten in der Langbahnsaison. Im Wochenrhythmus messen sie sich mit ihren Konkurrenten auf den 50-Meter-Bahnen der Region. Da wurde das 25. Internationale Freistiltreffen in Rheine als willkommene Abwechslung gerne genommen. Auf der 25-Meter-Bahn im Rheiner Freibad nutzten die 15 TVE-Schwimmer die zusätzlichen Wenden, um insgesamt 41 neue Bestzeiten zu schwimmen. Belohnt wurden sie mit fünf Gold-, fünf Silber- und vier Bronzemedaillen.

Eine besondere Ehre wurde Damian Kucuran (Jahrgang 2003) und Tim Neumayer (2002) zuteil. Sie durften dank schneller Vorlaufzeiten die Grevener Farben im Finale repräsentieren. Kucuran schaffte den Sprung unter die besten Sechs über 50 Meter Brust in neuem Vereinsjahrgangsrekord von 0:34,47 Minuten. Im Endlauf belegte er etwas langsamer Platz vier. Noch besser lief es für ihn in den Jahrgangswertungen, wo er über 100 Meter Brust gewann und über 200 Meter Zweiter wurde. Tim Neumayer gelang es sogar, im Finale über 50 Meter Rücken seine Vorlaufzeit zu unterbieten, eine neue Bestzeit zu schwimmen und einen Platz gutzumachen. Auch er erreichte den vierten Platz.

Gleich zwei Goldmedaillen gingen auf das Konto von Justus Domning (2005). Er siegte sowohl über 100 Meter Rücken, als auch über 100 Meter Lagen, und das in neuem Vereinsjahrgangsrekord von 1:21,27 Minuten. Je eine Medaille in jeder Farbe ging an Maximilian Schülling (2003). Siegreich war er über 100 Meter Freistil und blieb in 1:00,11 Minuten nur knapp über der Schallmauer von einer Minute.
Lisa Hehl (2007) zeigte sich gewohnt stark auf den Schmetterlingstrecken. Über 100 Meter siegte sie, über die halbe Distanz belegte sie Platz zwei. Beide Male schwamm sie eine neue persönliche Bestzeit. Dass Hannah Grabbe (2004) schnell Brust schwimmen kann, ist bekannt. Somit wundert es kaum, dass sie über 100 und 200 Meter jeweils Silber gewann. Hervorzuheben ist eher ihr dritter Platz über 100 Meter Freistil. Bronzemedaillen gingen außerdem an Maja Peppenhorst (2005) über 200 Meter Brust und Lucy Springensguth (2004) über 100 Meter Rücken.
Neben den erfahrenen Wettkampfschwimmern waren in Rheine auch drei Neulinge beim Freistiltreffen am Start. Mia Schlusche (2007), Julius Domning und Lasse Nobbe (beide 2008) konnten ihre Bestzeiten zum Teil um mehrere Sekunden verbessern.
Viele Bestzeiten erreichten auch Mirjam Ta Van (2006), Julius Vollenbröker (2004) und Maleen Bormann (2003). Sie konnten sich mehrmals in der vorderen Hälfte der Ergebnislisten platzieren. Ta Van und Vollenbröker erreichten jeder einen fünften Platz. Einzig Sophie Kroner (2004) schien einen gebrauchten Tag erwischt zu haben. Dafür will sie im nächsten Wettkampf wieder voll angreifen.
Zusätzlich zu den Einzelrennen gingen die TVE-ler auch noch in zwei Staffeln an den Start. Sowohl über 8x50 Meter Lagen, als auch 8x50 Meter Freistil erreichten sie Platz vier.