Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Schwimmen Aktuelles Vier neue Vereinsrekorde in Gelsenkirchen

Vier neue Vereinsrekorde in Gelsenkirchen

Lucy Springensguth Eine wahre Rekordflut erlebten die zwölf TVE-Schwimmer bei den Bezirksmeisterschaften auf der Kurzbahn in Gelsenkirchen. Vier neue Vereinsrekorde wurden erzielt, dazu fünf Altersklassenrekorde und 32 persönliche Bestzeiten.
Gleich zwei neue Vereinsrekorde schwamm Brustspezialistin Hannah Grabbe (Jahrgang 2004). Über 50 Meter unterbot sie die sechs Jahre alte Bestmarke und war in 0:36,86 Minuten so schnell wie keine Brustschwimmerin vor ihr. Auch über die doppelte Distanz bedeuteten 1:21,51 Minuten neuen Rekord. Für diese Zeit wurde sie mit der Silbermedaille belohnt.

Bei den Grevener Männern könnte sich sogar ein Zweikampf im Rekordrennen entwickeln. Nachdem Jonathan Hildmann (1998) über 50 Meter Freistil in 0:24,21 Minuten den seit 21 Jahren bestehenden Rekord um mehr als drei Zehntelsekunden unterbot, legte er über 100 Meter nach und verbesserte die Vereinsbestmarke gleich zweimal innerhalb weniger Stunden. Im letzten Wettkampf des Tages schwamm jedoch Jan Kleimeier (1988) in 0:54,55 Minuten noch eine Zehntelsekunde schneller. Es wird spannen zu sehen sein, wie sich die Rekorde in nächster Zeit entwickeln werden.

Auch in den Listen der Altersrekorde gibt es einige neue Namen zu lesen. So verbesserte Justus Domning (2005) die Bestmarken über 200 Meter Rücken und Freistil. Zum ersten Mal überhaupt konnte sich Maximilian Schülling (2003) in die Rekordliste eintragen. Dabei war er über 100 Meter Freistil mehr als eine Sekunde schneller als alle 14-jährigen vor ihm.

 

Mit den erzielten Zeiten konnten die TVE-Schwimmer auch einige vordere Platzierungen erreichen. So qualifizierte sich Hildmann dreimal für das Finale und gewann zweimal Silber. Kleimeier siegte zweimal in der Altersklasse 25. Brustschwimmer Damian Kucuran (2003) schwamm insgesamt sechs persönliche Bestzeiten, über 200 Meter Brust wurde er dafür mit der Bronzemedaille belohnt.

Auch die weiteren TVE-ler konnten bei ihrem Saisonhöhepunkt überzeugen. Julius Vollenbröker (2004) verbesserte sich bei jedem seiner vier Starts, zweimal konnte er sich als Fünfter weit vorne platzieren. Sophie Kroner (2004) schwamm drei Bestzeiten, bestes Ergebnis war ein sechster Platz. Lucy Springensguth (2004) und Fiona Osthues (2007) steigerten sich zweimal, Joulina Osthues (2005) blieb knapp über ihren Zeiten, ebenso Niels Albrecht (1998).

 

1. TVE Greven
Nachwuchs-Turn-Cup

AK 6 bis AK9

[Ergebnisse Mannschaft]
[Ergebnisse NachwuchsCup]

Fit und Gesund durch die Sommerferien

Sommerferien-Programm
der Abteilung Fit und Gesund

[Download]