Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Schwimmen Aktuelles Kreismeisterschaften Kurzbahn in Rheine

Kreismeisterschaften Kurzbahn in Rheine

Pünktlich zu den Kreismeisterschaften auf der Kurzbahn präsentierten sich die 22 Schwimmer des TVE Greven in Top-FormPünktlich zu den Kreismeisterschaften auf der Kurzbahn präsentierten sich die 22 Schwimmer des TVE Greven in Top-Form. Siebenmal gewannen sie in Rheine den Kreismeistertitel in der offenen Klasse, dazu kamen acht Vizetitel und sechs Bronzemedaillen. Außerdem siegten sie 31-mal in der Jahrgangswertung. Dass sich jetzt auch das Trainingslager in den Herbstferien bemerkbar macht, beweisen 50 neue Bestzeiten.

Besonders eindrucksvoll waren die Verbesserungen von Justus Domning (Jahrgang 2005). Er schwamm über 50 und 100 Meter Rücken, 100 Meter Schmetterling sowie 200 Meter Lagen neue Vereinsjahrgangsrekorde. Die Zeiten brachten ihm zudem über 100 Meter Rücken den Kreismeistertitel und über 50 Meter den Vizetitel ein.

Gleich drei erste Plätze in der offenen Wertung aller Schwimmer gingen an Maximilian Schülling (2003). Über 200 Meter Lagen in neuer Jahrgangsrekordzeit, sowie 200 Meter Freistil und 50 Meter Schmetterling siegte er gegen alle Konkurrenten, dreimal Silber und einmal Bronze vervollständigten seine Medaillensammlung.

Einen kompletten Satz Medaillen brachte Lars Zeggelaar (2000) nach Hause. Nach Gold über 100 Meter Brust gewann er über 50 Meter Freistil in neuer Bestzeit Silber und über 100 Meter Lagen Bronze. Jan Kleimeier (AK30), der über die Sprintstrecken an den Start gegangen war, belegte zweimal Platz eins, einmal Platz zwei und wurde zweimal Dritter.

 

Als starke Brustschwimmer bewiesen sich zwei weitere TVE-ler. Damian Kucuran (2003) gewann über 200 Meter Brust Silber, im 50-Meter-Sprint wurde er mit der Bronzemedaille geehrt. Carolin Culemann (AK30) zeigte sich nach ihren 50 Meter Brust überrascht über ihren zweiten Platz, hatte sie doch im Vorfeld nicht mit einer Medaille gerechnet. Zuvor war sie über 50 Meter Rücken hauchdünn an Bronze vorbeigeschwommen.

Julius Vollenbröker (2004) schloss die erfolgreichen Auftritte in der offenen Klasse ab. Er belegte über 50 Meter Rücken den dritten Platz. Außerdem schwamm er über 100 Meter Lagen einen neuen Vereinsjahrgangsrekord.
Vielseitig zeigte sich Lara Nobbe (2006). Sie gewann ihre Jahrgangswertung über 200 Meter Lagen, 200 Meter Brust und 100 Meter Schmetterling und wurde zudem Dritte über 100 Meter Freistil. Ebenfalls drei Titel in ihrer Altersklasse erreichte Kim Kleimeier (AK25). Sie war über die Sprintstrecken am Start.

Für Jonas Muer (2009) waren es die ersten Kreismeisterschaften überhaupt, und gleich bei seinem Debüt konnte er bei jedem Start eine Medaille gewinnen. Über 50 Meter Rücken wurde er Kreisjahrgangsmeister, die 25 Meter Schmetterling beendete er als Zweiter, zweimal erreichte er den Bronzerang. Auch für Matilda Büchel (2009) war es eine Premiere auf Kreisebene. Sie wurde mit drei Silbermedaillen geehrt. Als dritte Debütantin gewann Nele Winter (2009) eine Bronzemedaille.

Elijah Palkovic (2006) wurde Jahrgangsmeister über 100 Meter Brust und schwamm bei jedem seiner fünf Starts eine neue Bestzeit. Neele Pfennig (2008) siegte über 200 Meter Lagen. Dabei unterbot sie ihre Meldezeit um mehr als 30 Sekunden.
Sechs Starts in nur etwas mehr als zwei Stunden - dieses Hammerprogramm absolvierte Lucy Springensguth (2004). Trotz der hohen Belastung gelang es ihr viermal den zweiten Platz in ihrem Jahrgang zu erreichen. Zweimal Jahrgangsvize wurde Julius Domning (2008), jeweils in neuer Bestzeit.

Dritte Plätze in der jeweiligen Wertung gingen an Angelo Scholz-Burger (2008), Lisa Hehl (2007), Sophie Kroner (2004) und Adrian Fromme (2004). Sophie Zeggelaar (2001) und Mia Schlusche (2007) verpassten Plätze unter den ersten drei. Mia konnte sich bei ihren Starts deutlich verbessern