Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Schwimmen Aktuelles 25 Schwimmer und Betreuer des TVE Greven in Crowborough

25 Schwimmer und Betreuer des TVE Greven in Crowborough

25 Schwimmer und Betreuer verbrachten vier Tage in England. Natürlich durfte auch ein Tagesausflug nach London nicht fehlen.Vier Tage lang verbrachten 25 Schwimmer und Betreuer des TVE Greven im englischen Crowborough. Anlass war der traditionelle Partnerschaftswettkampf mit dem Beacon SC. Neben dem sportlichen Wettstreit stand aber vor allem der kulturelle Austausch im Vordergrund.
Es war ein vollgepacktes Programm, dass Elliott Stevens vom Beacon Swimming Club am vergangenen Wochenende geplant hatte. Dabei nahm der Wettkampf selbst mit nur zwei Stunden Länge den mit Abstand kleinsten Teil der Zeit in Anspruch, dennoch war er das zentrale Element des Besuchs.

Hatten die Grevener Schwimmer vor der Abfahrt noch gehofft, näher an die englischen Seriensieger der vergangenen Jahre herangekommen zu sein, mussten sie vor Ort feststellen, dass die Konkurrenten gerade erst aus einem Sommertrainingslager zurückgekehrt waren. Somit vergrößerte sich der Abstand zu Platz eins sogar noch. Und auch die zweite Mannschaft, die der Beacon SC ins Rennen schickte, blieb knapp vor dem TVE.

Diese Niederlage drückte die Stimmung jedoch nur kurz, denn vor allem die jüngeren Schwimmer freuten sich über ihre gewonnenen Medaillen und einen Wettkampf, der so ganz anders ablief als sonst. So freuten sich Neele Pfennig und Lara Nobbe darüber, dass sie oft schwimmen durften und die Pausen dazwischen nicht so lang waren. Und Katrin Miklasevic fand die 16x25-Meter-Staffel ganz am Ende richtig gut, bei der noch einmal alle Schwimmer eines Teams zusammen an den Start gingen.

Für die älteren Teilnehmer, die zum Teil schon seit vielen Jahren immer wieder nach Crowborough fahren, stand hingegen vor allem die Möglichkeit, alte Freunde wiederzutreffen und neue Bekanntschaften zu machen, im Vordergrund. Dazu bekamen sie auch wieder viele Gelegenheiten. Ob bei einem gemeinsamen Bootsausflug im nahe gelegenen Tunbridge Wells, bei der abendlichen Party nach der Siegerehrung oder abends im Pub - es wurde viel miteinander gesprochen und gelacht.

Durch die Unterbringung in Gastfamilien ergab sich auch die Gelegenheit, in das alltägliche Leben der Engländer hineinzublicken. Für Mia Schlusche war es ungewohnt, ein warmes Frühstück einzunehmen, und Julius Domning freute sich darüber, seine Fremdsprachenkenntnisse verbessert zu haben: „Wir haben viel mehr Englisch gesprochen als in der Schule." Bei einem Tagesausflug nach London wurde dann am Sonntag die englische Hauptstadt erkundet. Neben Parlament und Wachwechsel am Buckingham Palast blieb auch noch etwas Zeit zum Shopping am Covent Garden. Ein Höhepunkt des Ausflugs war im wahrsten Sinne des Wortes der Besuch des Sky Garden, eines Parks im 35. Stockwerk eines Hochhauses. Fazit des Tages von Adrian Fromme: „Alle reden immer über London, und jetzt war ich endlich auch mal da." Der nächste Austausch wird dann im nächsten Jahr wieder in Greven stattfinden, denn Beacon-Präsidentin Hillary Brown übergab die Fackel für den nächsten Ausrichter an TVE-Abteilungsleiterin Sabine Meyer, die die Engländer auch gleich einlud - zu einem Wiedersehen bei Freunden.