Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Leistungsturnen TVE-Greven in der WTB-Landesliga weiter auf Erfolgskurs

TVE-Greven in der WTB-Landesliga weiter auf Erfolgskurs

(v.l.) Jacqueline Schudzich, Mara Jerzinowski, Chiara Blomberg, Jola Dammeier, Hannah Howest, Julia EggenhausDie zweite Ligabegegnung des Westfälischen Turnerbund in Sendenhorst gestaltete sich mindestens so spannend wie die erste, am Ende konnte allerdings Bielefeld die meisten Punkte verzeichnen und mit 1,5 Punkten Vorsprung diese Runde für sich entscheiden. Mit jeweils 15 Ranglisten-Punkten stehen die beiden Teams jetzt gleich auf an der Spitze.

Für die 1. Mannschaft des TVE Greven, betreut von Trainerin Denise Blomberg, lief es an diesem Wettkampftag an drei Geräten perfekt. Besonders am Boden sind die Grevenerinnen nicht zu schlagen, Hannah Howest, Chiara Blomberg und Jacqueline Schudzich holten alle drei Tageshöchstwertungen an diesem Gerät. Für gerechte Wertungen zeichneten dieses Mal Britta Inkmann und Paula Windau vom TVE Greven verantwortlich.

Leider waren nicht alle Turnerinnen voll einsetzbar, Lea Windau und Mara Jerzinowski konnten gar nicht starten. So wurde Jola Dammeier als Verstärkung in die Mannschaft hochgezogen. Sie bewies Nervenstärke und holte wertvolle Punkte für die Mannschaft am Sprung und Boden.
Chiara Blomberg erturnte die meisten Punkte für die Mannschaft am Barren und Balken und holte hier die Tageshöchstnoten, Jacqueline Schudzich glänzte mit einem gewaltigen Tsukahara am Sprung und erzielte an diesem Gerät gleichzeitig die zweithöchste Wertung des Tages. Julia Eggenhaus komplettierte das Mannschaftsergebnis mit Einsätzen am Sprung, Barren und Balken.

Der Balken kostete allerdings aufgrund mehrerer Absteiger wertvolle Punkte, was mit den hervorragenden Leistungen an den anderen Geräten nicht mehr aufzuholen war. „Heute waren die Bielefelderinnen eben besser als wir", konstatierte Trainerin Denise Blomberg. „Aber es ist noch alles drin. Wenn wir fehlerfrei turnen, kann uns in dieser Liga niemand schlagen. Selbst in der nächst höheren Liga können wir uns mit unserem Leistungsniveau sehen lassen", wagte sei einen Ausblick auf das kommende Wettkampfjahr und die Aufstiegshoffnungen der Grevenerinnen in die WTB-Verbandsliga.


Ende Juni steht allerdings erst einmal die dritte und letzte Begegnung in der WTB-Landesliga in Schalksmühle auf dem Programm.