Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Leistungsturnen Die Leistungsturnerinnen vom TVE Greven schaffen den Sprung in die Oberliga

Die Leistungsturnerinnen vom TVE Greven schaffen den Sprung in die Oberliga

v.l. vorne: Trainerin Denise Blomberg, Mara Jerzinowski, Anika Brüske, Hannah Howest          v.l. mitte: Julia Eggenhaus, Jacquelien Schudzich, Alina Reckers          v. l. hinten: Jola Dammeier, Chiara BlombergDie Verbandsliga hatte die erste Mannschaft der TVE Greven Leistungsturnabteilung souverän gewonnen, jetzt sollte der Aufstieg in die WTB-Oberliga bei der Relegation in Ochtrup perfekt gemacht werden. Die schwierigeren Anforderungen waren vorher im Training intensiv geübt worden und sollten dann in Ochtrup teilweise zum ersten Mal präsentiert werden.

Das Sextett aus Greven begann ihren Wettkampf am Sprung. Hier setzte Neuzugang Alina Reckers direkt eine Höchstmarke von 13,00 Punkten. Der Anfang war somit gemacht. Teamkollegin Anika Brüske konnte sogar 13,45 Punkte zum Sprungergebnis betragen. Mara Jerzinowski erturnte sich 12,45 Punkte und Jacqueline Schudzich trug ebefalls noch mit 12,55 Punkten zum Sprungergebnis bei. Jacqueline konnte leider auf Grund einer Verletzung am Fuß noch nicht wieder ihren Tzukahara zeigen.

Am Stufenbarren legte Mara Jerzinowski mit einer ordentlich vorgetragenen Übung vor. Sie erturnte für die Mannschaft 11,65 Punkte. Die nächste Grevenerin Alina Reckers turnte sehr sauber durch ihre Übung und konnte zum ersten Mal im Wettkampf Riesenfelgen mit Abgang Strecksalto rückwärts am Stufenbarren präsentieren. Für diese Übung konnte sich Alina einen Platz in den „Top Five" sichern. Auch Teamkollegin Chiara Blomberg erwischte einen super Tag am Stufenbarren. Mit der schwierigsten Übung der gesamten Konkurrenz erturnte sich Chiara mit 13,80 Punkten verdient den 1. Platz am Stufenbarren.

 

Konzentriert ging es für Jola Dammeier, Jacqueline Schudzich, Chiara Blomberg und Anika Brüske zum Zittergerät – dem Schwebebalken. Mit Platz 1 (Brüske), Platz 3 (Blomberg) und Platz 5 (Schudzich) zeigten sich die drei von ihrer besten Seite. Jola Dammeier hatte leider etwas Pech und musste einen Sturz in Kauf nehmen. Trotzdem belegte sie noch einen guten Platz im vorderen Mittelfeld.

Der Boden ist erfahrungsgemäß das stärkste Gerät der Grevenerinnen. Den Anfang machte Alina Reckers, die großartige 13,65 Punkte erturnte und somit den mitgereisten Eltern und Freunden als erste etwas zum Jubeln gab. Auch ihre Teamkameradinnen enttäuschten die Fans auf der Tribüne nicht. Anika Brüske konnte ihre neue Bodenchoreographie präsentieren, leider aber den Sturz bei der Schraube vorwärts nicht verhindern. Trotzdem erturnte sie noch starke 14,05 Punkte für das Mannschaftspunktekonto.

Auch Jacqueline konnte mit ihrer Bodenübung die Kampfrichter bezaubern und erturnte sich 14,10 Punkte. Chiara Blomberg konnte erfolgreich zwei neue akrobatische Reihen in ihrer Bodenübung präsentieren. Für ihre Darbietung wurde sie von den Kampfrichtern mit dem dritten Platz (14,45 Punkte) in der Gerätewertung belohnt.
Spannend sollte die Siegerehrung noch einmal werden, stand die Frage im Raum, ob die gezeigten Leistungen für den Aufstieg in die Oberliga gereicht haben? Mindestsens Platz vier muss für den Aufstieg in die Oberliga erreicht werden. Erleichtertes Aufatmen als das Sextett aus Greven für Platz 2 aufgerufen wurde, nur knapp einen Punkt hinter den Turnerinnen aus Bielefeld.