Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Leichtathletik Münsterlandmeisterschaft in Rheine

Münsterlandmeisterschaft in Rheine

Die TVE Schüler bei den Münsterlandmeisterschaften in RheineDie Leichathletikkreise Steinfurt, Tecklenburg, Münster, Ahaus/Coesfeld, Lüdinghausen und Beckum luden zur diesjährigen Münsterlandmeisterschaft nach Rheine ein. Bei bestem Wetter stellten sich 11 Athleten des TVE Greven  mit  25 Starts in 10 Disziplinen an den beiden Wettkampftagen der Konkurrenz. Drei Meistertitel , fünf Vizemeister und  vier Bronzeplätze waren, neben weiteren guten Platzierungen, eine ausgezeichnete Bilanz dieser Münsterlandmeisterschaften.

Am ersten Tag gingen die Altersklassen ab U18 an den Start. Für die Grevener Athleten waren das Tom Brack, Lea Jaschke Maria Brack und Katharina Funke. Lea Jaschke (F) wurde Meisterin im Kugelstoßen mit einer Weite von 10,41m und Tom Brack (U18) holte sich den Titel im Speerwurf. Das 700 Gramm schwere Gerät landete auf eine persönliche Bestmarke von 47,73m. Seine derzeit gute Verfassung zeigten auch seine Ergebnisse im Kugelstoßen (12,57m) und Diskuswerfen (37,29m), die jeweils die Vizemeisterschaft bedeuteten. Bei beiden Konkurrenzen  verpasste er den Titel nur um Zentimeter.

Ebenfalls auf den Silberrang kam Katharina Funke (U18) im Speerwurf mit einer Leistung von 35,80m und Maria Brack (U20) mit der Kugel (4kg) und einer Weite von 8,93m. 10,02m mit der ein Kilogramm leichteren Kugel bedeutet Rang drei für Katharina Funke im Kugelstoßwettbewerb. Die gleiche Platzierung im Diskuswurf der Klasse U20 war die Weite von 27,74m von Maria Brack wert. Ganz besonders gefreut hat sich Maria Brack über den sechsten Platz im 100m-Finale. Denn die gestoppte Zeit von 13,28 Sekunden zeigte ihre um drei Zehntel verbesserte persönliche Bestmarke.

 

Der zweite Tag ist traditionell den jüngeren Altersklassen vorbehalten. Die U14 und U16 Klassen treten gegeneinander an. Wobei die U14 sogar Qualifikationsleistungen vorab erzielt haben müssen. Dieser Wettkampftag der Münsterlandmeisterschaften war von Alena Fischbach (W13) der anstrengendste Wettkampf dieser Saison. Vier Sprintrennen und ein Weitsprungwettbewerb sind von ihr gemeistert worden. Ein Münsterlandmeistertitel über die 60m-Hürdensprintstrecke in persönlicher Bestzeit von 10,52 Sekunden, ein Sieg im 75m-Vorlauf mit neuer persönlicher Bestzeit von 10,28 Sekunden und der Vizetitel im Finalrennen in 10,48 Sekunden. Dazwischen stand der Weitsprungwettbewerb im Zeitplan, den sie ebenfalls mit persönlicher Bestmarke (4,70m) abschloss und einen hervorragenden dritten Platz bescherte.

Die 4x75m-Staffel zu der noch Luzie Schlüter (W12), Laney Pelster (W13) und Pauline Zweihaus (W13) gehören wurde wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert. Trotz des Fauxpas freuten sich alle Beteiligten über das ansonsten gute Rennen und fiebern schon den nächsten Staffelerlebnissen entgegen.

Weitere persönliche Bestwerte erzielten noch David Steckelbach (M13) über die 75m in10,35 Sekunden, die er im Vorlauf erzielte und Antonia Hakenesch (W14) über die 800m-Distanz in 2:50,00 Minuten was Platz 10 bedeutete. Knapp am Podest vorbei schrammte Malin Schlüter (W14) über die 80m-Hürden in 14,12 Sekunden und David Steckelbach im Ballwurf mit 41,00 m, beide Leistungen bedeuteten Platz vier.


Weitere Ergebnisse: Malin Schlüter (W14): Speer Platz 7 / 19,99m. Pauline Zweihaus (W13): Ball Platz 14 /  25,00m, 75m Vorlauf 11,18 Sekunden. Laney Pelster (W13): 75m Vorlauf 11,50 Sekunden. Luzie Schlüter (W12): Hoch Platz 8 / 1,25m, 75m Vorlauf 12,35 Sekunden. David Steckelbach (M13): 75m Platz 6 / 10,42 Sekunden, Weit Platz 13 / 3,54m.