Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Leichtathletik

Charlotte Wissing startet bei den Deutschen Meisterschaften

Charlotte Wissing geht bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften im Rote Erde Stadion in Dortmund an den StartAm kommenden Sonntag ist es für Charlotte Wissing soweit. Um 13:30 Uhr geht sie bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften im Rote Erde Stadion in Dortmund an den Start. Die Speerwerferin aus der TVE-Trainingsgruppe von Thomas Brack hat sich bei den NRW-Meisterschaften mit einer Bestweite von 46,29m bestens empfohlen.

Sie liegt in der aktuellen sogenannten Hallenbestenliste des DLV damit zur Zeit auf Rang Drei. Wobei die ersten drei Athletinnen nur 36cm auseinander liegen. In der Meldeliste ist Charlotte auf Rang Sieben geführt, da die meisten Sportlerinnen mit ihrer Bestweite aus dem vergangenen Sommer gemeldet haben.

Insgesamt haben für den U20-Wettbewerb der Speerwerferinnen 20  Athletinnen gemeldet. Das Projekt „DM“ bleibt und wird daher sehr spannend. Ziel ist, die 46-Meter zu bestätigen und schauen zu welchem Platz diese Weite führt. Bis dahin gilt es die Aufregung vor dem unbekannten Prozedere und der Kulisse einer Deutschen Meisterschaft in positive, auf den Wettkampf fokussierte Energie zu wandeln. In den letzten drei Wochen hat sich das Athlet/Trainer-Gespann in der Trainingsphase  „Unmittelbaren Wettkampfvorbereitung“ (UWV) auf die Aufgabe eingestimmt und hart aber mit Fingerspitzengefühl für das angestrebte Ziel jeden Tag trainiert.

 

Silber für Charlotte Wissing bei der NRW Winterwurfmeisterschaft

Charlotte Wissing, Tom Brack und Katharina Funkte (von links nach rechts)Die Werfergilde aus der Leichtathletikgruppe des TVE Greven hat bei den NRW-Winterwurfmeisterschaften einen sehr guten Eindruck hinterlassen. In Leverkusen gingen Charlotte Wissing und Katharina Funke in der Altersklasse U20 in der Speerkonkurrenz an den Start. Während Tom Brack, ebenfalls U20 – sich der Hammerwurfkonkurrenz stellte.

Bei eisigen Temperaturen absolvierte Charlotte Wissing ihren besten Wettkampf in ihrer jungen Leistungssportkarriere. Etliche technische Umstellungen ergaben ein komplett neues Wurfbild und die bisher im Winter erarbeitete Physis hat Charlotte die Möglichkeit gegeben, gute Weiten zu erzielen. Diese Möglichkeit hat die Athletin am Schopf gepackt und mit einer persönlichen Bestweite von 46,29m umgesetzt. Dieses Ergebnis bedeutet den Silberrang bei dieser NRW-Meisterschaft und - welches die erzielte Weite ins rechte Licht rückt – Platz Zwei in der aktuellen Deutschen Bestenliste. Nebenbei hat sie die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Sommer in Mönchengladbach damit auch abgehakt.

Weiterlesen...
 

Feuerwerk an persönlicher Bestleistungen und Topplatzierungen

Am Ende der Saison feuerten die TVE-Leichtathleten nochmal ein Feuerwerk an persönlichen Bestleistungen und Topplatzierungen auf zwei Veranstaltungen in Werl und Oelde ab.

Die U16 und U14 Schüler/innen gingen auf dem Michaelis-Sportfest in Werl an den Start. Alena Fischbach gewann dort die 60m-Hürden und die 75m Konkurrenzen in der Altersklasse W13. Die 60m mit den 6 Hürden mit einer Höhe von 76cm legte sie in einer neuen persönlichen Bestzeit von 10,30 Sekunden zurück. Für die 75m-Distanz waren an diesem Tag nur 10,44 Sekunden nötig. Außerdem wurde sie im Weitsprung, mit für sie aufgrund von Anlaufproblemen nur mäßigen 4,19m, Zweite.

Pauline Zweihaus (W13) schraubte ihre persönliche Bestzeit über die 75m auf 11,04 Sekunden (Platz 3). Im Weitsprung bedeuteten 3,19m Rang 9. Luzie Schlüter (W12) sprang im Schersprung  eine neue persönliche Besthöhe von 1,36m. In diesem Wettbewerb scheiterte sie hauchdünn an den 1,40m. Die 11,74 Sekunden auf den 75m bedeutete Rang 6. Ihre große Schwester Malin Schlüter packte gleich 20cm im Weitsprung auf ihre bisherige Bestweite. Sie belegte mit der neuen persönlichen Bestweite von 4,50m den dritten Platz in der Altersklasse W14. In der Altersklasse M13 gingen zwei Jungs vom TVE Greven unter anderem in die Blöcke. Beide gingen im 75m-Sprint in persönlicher Bestleistung über die Ziellinie. David Steckelbach wurde damit Zweiter in 10,28 Sekunden und Henri Poeche belegte mit 11,34 Sekunden Rang 5. Im Weitsprung pulverisierte Henri seine alte Bestweite und sprang 4,26m. Satte 20cm weiter als vor zwei Wochen in Hagen. Dies bedeutete Platz 4. Einen Platz dahinter rangierte David Steckelbach mit 3,81m. Alles in allem ist den Athleten und den Coaches Anne und Maria Brack ein erfolgreicher Wettkampf zu Saisonende geglückt.

Weiterlesen...
 

Tolle Erfolge der Leichtathleten des TVE-Greven im Rasenkraftsport.

Die Arbeitsgerät beim Rasenkraftsport: Steine, Gewichte, HämmerDie zwei TVE Athleten Lea Jaschke und Tom Brack konnten bei den Europameisterschaften in Heidenheim an der Brenz und den Deutschen-Jugendmeisterschaften in Waiblingen im Rasenkraftsport tolle Erfolge feiern. Während Lea Jaschke Bronze bei der EM errreichte, konnte Tom Brack sich bei den Deutschen Meisterschaften über Bronze freuen.

Lea Jaschke gewann bei ihrem ersten Auftritt im Nationaltrikot die Bronzemedaille im Dreikampf bei den Europameisterschaften in Heidenheim. In einem starken Teilnehmerfeld musste sich Lea Jaschke bei der EM der Männer und Frauen nur den Ungarinnen geschlagen geben.

In der Gewichtsklasse von 68 bis 78 kg konnte sie die Athletinnen aus den Niederlanden und der Schweiz hinter sich lassen. Ihre Weiten von 50,49m im Hammerwurf (4kg), 23,85m im Gewichtswurf  (5kg) und 10,05m im Steinstoßen (5kg) bedeuteten in der Endabrechnung mit 2579 Punkten einen hervorragenden dritten Rang.

Tom Brack wurde bei den Deutschen Meisterschaften wegen seiner starken Konstitution außer in seiner eigentlichen B-Jugend-Gewichtsklasse von 72 bis 82 kg am zweiten Tag auch in der A-Jugend-Gewichtsklasse von 75 bis 85 kg für die Mannschaft eingesetzt. In der A-Jugendklasse werden schwerere Gewichte geworfen. Hier hat der Hammer 6kg anstatt 5kg, das Gewicht 10kg anstatt 7,5kg ebenso der Stein. Mit beiden Mannschaften gewann Tom Brack die Silberplakette. Außerdem gewann er Silber bei der Länderpokalwertung mit dem NRW-Team. In der  nationalen Einzelwertung belegte er bei der B-Jugend den  Bronzeplatz und in der A-Jugend den 5. Rang.

 

Saisonhöhepunkt Rasenkraftsport

Lea Jaschke und Tom Brack fiebern ihrem persönlichen Saisonhöhepunkt entgegenAn diesem Wochenende steht für zwei Leichtathleten des TVE Greven der letzte Saisonhöhepunkt auf dem Wettkampfkalender. Lea Jaschke geht mit der Nationalmannschaft bei den Europameisterschaften der Männer und Frauen und Tom Brack geht bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend und beim Länderpokalturnier an den Start. Beide bestreiten den Dreikampf und das nicht etwa als klassischen Leichtathletikdreikampf, denn sie sind an diesem Wochenende im Rasenkraftsport unterwegs.

Die drei Disziplinen dort heißen: Steinstoßen, Gewichtswurf und Hammerwurf. Der Hammerwurf  ist auch die Verbindung zur Leichtathletik. Der Rasenkraftsport und die Leichtathletik bestreiten eine Kooperation. Diese erlaubt  z.B. das Hammerwurfergebnisse, die bei einem Rasenkraftsportwettkampf erzielt wurden, auch in den Ergebnistabellen des Leichathletikverbandes  eingepflegt werden.

Der Rasenkraftsport ist bei uns weniger bekannt. In Bayern hat jedes Dorf einen Rasenkraftsportverein bzw. Abteilung. Auch in anderen Teilen der Bundesrepublik ist dieser Sport populärer. Lea und Tom haben das Startrecht beim Leichlingen TV, einem Verein in der Nähe von Leverkusen. Der dortige Wurftrainer Kurt Benner, und an diesem Wochenende Betreuer der Jugend bei ihren Deutschen Meisterschaften in Waiblingen, und der Heimtrainer von Lea und Tom, Thomas Brack, Betreuer bei der Europameisterschaft, sind beide Leichtathletik-Landestrainer-NRW in Sachen Hammerwurf und arbeiten seit einem Jahr zusammen.

 

Weiterlesen...
 


Seite 3 von 7

1. TVE Greven
Nachwuchs-Turn-Cup

AK 6 bis AK9

[Ergebnisse Mannschaft]
[Ergebnisse NachwuchsCup]

Fit und Gesund durch die Sommerferien

Sommerferien-Programm
der Abteilung Fit und Gesund

[Download]