Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Leichtathletik

Tom Brack wirft Hammer auf 60 Meter 15 cm

Endlich ist es soweit. Tom Brack ist in der Liga der 60m-Werfer vorgedrungen. Bei dem Traditionswettkampf in Bad Oeynhausen übertraf Tom die 60m-Linie genau 15cm. Diese 60,15m markiert in der aktuellen Deutschen Bestenliste einen hervorragenden Platz 8.

Die Einschlagkrater auf der Werferwiese am Universitätssportgelände in Münster zeichneten schon die nächste Entwicklungsstufe in den Grund. So das der Trainer die „Motivationsfahne" bei 60 Meter in den Wurfsektor rammte. In den letzten Wochen schlugen die 6kg schweren Kugeln immer häufiger um die Fahne ein.

Es war eine Frage der Zeit, wann Tom Brack diese Leistung auf das „Papier" bringt. Training und Wettkampf sind bekanntlich zwei Paar Schuhe. Das Tom Brack nervenstark ist, hat er schon des Öfteren bewiesen. So auch am letzten Wochenende. Denn, das Werfer/Hammersystem bei den hohen Drehgeschwindigkeiten – der Hammer dreht sich bis zu 20 Meter pro Sekunde – und den entsprechenden Fliehkräften zusammen zu halten, bedarf neben jeder Menge Kraft auch äußerste Konzentration.

Weitere technische Entwicklungen zeichnen sich im Training ab, so dass die Weiten sich ebenfalls weiter entwickeln können. Die nächsten Wettkämpfe im Hammerwurfkalender werden dies zeigen.

 

Tom Brack nimmt mit dem Hammer Fahrt auf

Die Wettkampfsaison und Tom Brack nehmen allmählich Fahrt auf. Und wie! Bei den Bezirksmeisterschaften siegte Tom Brack in zwei Altersklassen. Das Besondere sind dabei die verschiedenen Geräte. In seiner eigentlichen Altersklasse, der MU20 wird mit dem 6kg schweren Hammer geworfen und in der offenen Männerklasse mit dem 7,26kg schweren Hammer. Der Unterschied von 1,26 Kilogramm bei Beschleunigungen jenseits der 25 Meter pro Sekunde ist damit ein enormer und stellt an Kraft und Technik noch einmal ganz andere Herausforderungen.

Weiterlesen...
 

Kids Cup 2017

Trainerin Maria Brack mit "ihren Kleinen"Die jüngeren Jahrgänge der Leichtathleten des TVE Greven waren unterwegs. Der Kids-Cup der TG Münster lud zum fünften Mal zur Kinderleichtathletik nach DLV-Vorgabe ein. Hier werden kindgerechte Disziplinen angeboten. Der Veranstalter kann aus einem großen Pool an Übungen aus den Blöcken Lauf, Sprung und Wurf aussuchen. Die Kinder sammeln dann Punkte innerhalb einer Mannschaft. Zwei Mannschaften stellte die Delegation vom TVE Greven.

Weiterlesen...
 

Kreiswurfmeisterschaften in Telgte

Der Saisonauftakt der Werfer ist bei wunderschönem Werferwetter in Telgte bei den Kreiswurfmeisterschaften ein voller Erfolg geworden. Nahezu jeder Athlet konnte persönliche Bestleistungen präsentieren und nebenbei waren die Weiten 8 Kreismeistertitel wert.

Katharina Funke (U20) warf gleich im ersten Wettkampf in ihrer Paradedisziplin, dem Speerwurf eine persönliche Bestweite von 40,50m. Für den Hammerwerfer Tom Brack (U20) ist der Speer eher ein Nebenprodukt und doch landete das 800 Gramm schwere Gerät jenseits der 50m-Linie (50,14m). Eine Verbesserung von über 5m gegenüber dem bisherigen Bestwert.

Egor Tvorogov stieß die 6kg-Kugel über die 13m-Marke (13,08m) und gewann souverän den internen Wettkampf gegen seinen Trainingskollegen Tom Brack (11,64m).  Maria Brack (Frauen) gewann die Titel im Kugelstoßen und im Diskuswurf. Im Kugelwettbewerb stieß sie erstmals über die 11m-linie (11,09m) und der Diskus über 30m (30,25m).

David Steckelbach (M15) von Hause aus Sprinter probierte sich im Kugelstoßen (9,84m) und im Speerwurf (33,66m). Beide Ergebnisse bedeuteten den Titel und persönlich Bestwerte.

Weiterlesen...
 

NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leverkusen

Die erste Standortbestimmung verlief schon einmal ganz gut im neuen Jahr. Tom Brack und Katharina Funke starteten bei den NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leverkusen.
Tom Brack, der frisch gekürte Sportler des Jahres, warf sich mit seinem 6kg schwerem Gerät mit guten 54,59m auf den Bronzerang. Einen Start, circa einen Meter unter der persönlichen Bestleistung ist ordentlich. Wichtig ist, das so ein Winterwurfwettkampf die Reserven aufzeigt und bestenfalls sogar den Weg diese anzuzapfen. Und eben das kann man von diesem Wettkampf behaupten.

Gleiches gilt auch für Katharina Funke. Wegen ihrer Ausbildung erst seit kurzem wieder im Training waren Athletin und Trainer ganz zufrieden mit den 38,41m und Platz 7 in der NRW-Konkurrenz der U20 Speerwerferinnen.


Beide Werfer bestritten diese Meisterschaft voll aus der Vorbereitung für die Deutschen Winterwurfmeisterschaften in zwei Wochen in Sindelfingen/Stuttgart. Konzentriert wird nun der Feinschliff für die DM in Angriff genommen und den Erkältungen getrotzt.

 


Seite 2 von 11