Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Der TVE Greven Aktuelles TVE sagt „dicker Luft“ den Kampf an

TVE sagt „dicker Luft“ den Kampf an

LeistungsturnerinnenYoutube Kanal des TVE

„Wir sind für Euch da!" hat der TVE Greven seinen Mitgliedern zu Beginn der Corona-Krise versprochen. Sport in der eigenen Wohnung mit den Fitnessprogrammen des TVE war das erste Angebot des Grevener Sportvereins. Mit der Osterchallenge „Greven gemeinsam um die ganze Welt" die Freude am Laufen und an der Natur zu wecken, war ein zweites. Was aber tun, wenn die Luft zu Hause zum Schneiden ist? Wie und warum entstehen Konflikte, auch als „dicke Luft" bezeichnet, und was kann man tun, um ihnen vorzubeugen oder Spannungen zu entschärfen? „Sind das nicht auch Fragen, mit denen sich ein Verein auseinandersetzten muss, der „Eintracht" im Namen führt?" fragte sich Frank Simon.

Auf der Suche nach Antworten wurde er schnell unter den Sportkollegen fündig. Alexander Haubrock, Diplom-Psychologe, Psychotherapeut und Professor an der Fachhochschule Bielefeld im Fach Wirtschaftspsychologe sowie Edna Wenning, Diplom-Psychologin und Mediatorin mit systemischer Praxis in Münster, standen ihm bereitwillig Rede und Antwort. Herausgekommen sind drei Video-Interviews, die der TVE auf seinem neuen youtube-Kanal veröffentlicht. Soviel vorab: Sport und Bewegung sind nicht die einzigen Antworten, aber dennoch eine gute Möglichkeit.

„Aber nicht die Probleme sollen zukünftig im Fokus dieses neuen Mediums stehen, sondern die Begeisterung für den Sport in all den vielen Facetten, die der TVE bietet," ergänzte Paula Windau, zweite Vorsitzende des Vereins, als sie von dem Vorhaben hörte und machte auf einige Videos aufmerksam, die die Leistungsturnerinnen in den letzten Wochen bei ihrem Home-Training erstellt hatten. „Sie sind doch ein tolles Beispiel von Engagement und Spaß am Sport, für den wir stehen," fand sie und bat kurzerhand Trainerin Steffi Heines um einen Zusammenschnitt. Das Ergebnis ist ein fetziger und sehenswerter Clip, der nun ebenfalls im youtube Kanal des TVE zu finden ist. Zu den Videos gelangt man hier.