Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Mittelstreckenvergleich in Münster

Einen weiteren dritten Platz belegte Sophie Kroner (2004). Wenn die SGS Münster zum Mittelstreckenvergleich ins Stadtbad Mitte ruft, dann kommen die großen Startgemeinschaften und Vereine aus der Region zusammen, um sich auf hohem sportlichem Niveau zu messen. Mit dabei waren auch 11 Schwimmer des TVE Greven. Häufiger als gewohnt mussten sie der Konkurrenz den Vortritt lassen und waren mit einmal Silber und zweimal Bronze seltener Gast bei der Siegerehrung. Dass die Trainer dennoch hoch zufrieden mit den Leistungen ihrer Schwimmer waren lag vor allem daran, dass mit 33 neuen Bestzeiten bei jedem zweiten Start eine Verbesserung erreicht wurde.

Nicht von der starken Konkurrenz beeindrucken ließ sich Damian Kucuran (Jahrgang 2003). Der Brustschwimmer erschwamm sich über 100 Meter Brust die Silbermedaille, über die doppelte Distanz gewann er Bronze. Einen weiteren dritten Platz belegte Sophie Kroner (2004). Die 100 Meter Schmetterling schwammen nur zwei Schwimmerinnen in ihrer Wertungsklasse schneller.

 

Aus Grevener Sicht besonders schnell, aber ohne offizielle Ehrung, war Justus Domning (2005). Er unterbot über 100 Meter Rücken und 400 Meter Freistil die bisherigen Vereinsjahrgangsrekorde und setzte seinen Namen in die Zeitenliste. Gleiches gelang Lars Zeggelaar (2000) über die 200 und 400 Meter Freistil.

Einen richtig guten Tag erwischte auch Fiona Osthues (2007). Bei ihren vier Starts konnte sie jedes Mal ihre Persönliche Bestzeit unterbieten. Julius Vollenbröker (2004) verbesserte gleich fünfmal seine bisherigen Bestleistungen, zum Teil war er mehr als zehn Sekunden schneller als zuvor. Auch Lucy Springensguth (2004) schwamm starke Zeiten, besonders auf den Rückenstrecken steigerte sie sich deutlich. Weitere Bestzeiten und Saisonbestzeiten schwammen Joulina Osthues, Maximilian Schülling und Sophie Zeggelaar.