Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Pflichtzeitenwettkampf nach Gladbeck

Pflichtzeitenwettkampf in GladbeckVor wichtigen Wettkämpfen ist es entscheidend, die Form unter Wettkampfbedingungen zu überprüfen. Deshalb fuhren zehn Schwimmer des TVE Greven am Wochenende zum Pflichtzeitenwettkampf nach Gladbeck, um dort in der Traglufthalle auf der 50-Meter-Bahn für den Deutschen Mannschaftswettbewerb zu testen. Denn neben dem Formtest ist es für die Trainer wichtig, aktuelle Zeiten ihrer Schwimmer für die Mannschaftsaufstellung zu sammeln.

Neben vielen Zeiten sammelten die TVE-ler auch die eine oder andere Medaille und vordere Platzierungen. Ganz nach oben auf das Siegerpodest schwamm dabei Hannah Grabbe (Jahrgang 2004). Auf ihrer Paradestrecke 100 Meter Brust ließ sie ihren Konkurrentinnen keine Chance und gewann mit deutlichem Vorsprung. Gleich zweimal durfte Jia-Lin Shi (1998) zur Siegerehrung. Er belegte über 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen jeweils den dritten Platz. Die letzte Medaille für das Grevener Team ging mit Bronze an Lena Schäpermeier (2004).

 

Einige TVE-Schwimmer verpassten die Medaillenränge dagegen knapp. Maximilian Schülling (2003) fehlten über 100 Meter Freistil nur wenige Hundertstelsekunden zu Bronze, Sophie Kroner (2004) belegte über 100 Meter Schmetterling Rang vier. Den selben Platz belegte auch Lars Zeggelaar (2000) über 100 Meter Brust, genau wie Damian Kucuran (2003).

Maleen Bormann (2003) erreichte einige neue Bestzeiten, konnte aber in die Medaillenvergabe nicht eingreifen. Auch Justus Domning (2005) konnte sich mehrfach verbessern. Besonders groß war seine Steigerung über 1500 Meter Freistil. Hier unterbot er seine Bestzeit um mehr als eineinhalb Minuten. Lucy Springensguth (2004) steigerte sich über 100 Meter Rücken.

Bis zum Mannschaftswettkampf stehen jetzt noch zwei weitere Wettkämpfe zum Testen zur Verfügung, bevor die Grevener Trainer Margitta Tollkühn und Jan Kleimeier die Taschenrechner zücken, um die bestmögliche Aufstellung ihres Teams zu erstellen.