Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

23. Sprinterpokal in Greven

Auch die 23. Auflage des Grevener Sprinterpokals war nicht nur sportlich betrachtet ein voller Erfolg für die Grevener, sondern auch bei der Organisation fehlte es an nichts. Bei doch eher durchwachsenem Wetter kämpften am Sonntag 117 Schwimmer und Schwimmerinnen aus insgesamt 16 Vereinen im Grevener Hallenbad um die heiß begehrten Sprinterpokale. Nicht nur die Schwimmer im Wasser sorgten für Nervenkitzel und Spannung sondern auch die mit angereisten Eltern, Trainer und Freunde verbreiteten im Hallenbad mit Pfeifen, Lautsprechern und durch lautes Anfeuern dir passende Wettkampfatmosphäre.

Bei diesem Traditionswettkampf kam es nicht nur auf die eigene Leistung an sondern auch auf die der gesamten Mannschaft. So mussten die Schwimmer nicht nur die vier 50 Meterstrecken Schmetterling, Rücken, Brust und Kraul schwimmen. Zusätzlich galt es auch die zwei 4×50 Meter Freistil- und 4×50 Meter Lagenstaffeln richtig zu besetzten um die Wanderpokale wieder nach Greven zu holen. Für die vier Sprintstrecken gab es je nach Leistung Punkte, sodass am Ende des Wettkampfes in jedem Jahrgang ein Gesamtsieger zu feiern galt. Als Zusatz konnten alle Schwimmer jeden Jahrgangs noch die 100 Meter Lagenstrecke schwimmen. Allerdings gab es hier nur eine offene Wertung.

Für die Grevener war es ein sehr erfolgreicher Tag. Neben zahlreichen Pokalen und Podestplätzen schwammen sie auch noch eine Reihe von Bestzeiten. So konnte sich die Nachwuchsschwimmerin Jia-Ming Shi (Jahrgang 2000) über den Gesamtsieg in ihrem Jahrgang und den dazu gehörigen Pokal freuen. Auch Vera Schlautmann (1994) und Anna Baackmann (1995) bekamen am Ende den Siegespokal verliehen. Patrizia Kittelmann (1993) und Jan Kleimeier (1988) standen auf dem zweiten Podestplatz in der Gesamtwertung. In der Einzelwertung schwammen viele Grevener immer wieder auf vordere Plätze. So erreichte Jana Büchter (1992) gleich drei Mal den vierten Platz. Jonathan Hildmann (1998) gewann in seinem Jahrgang die 50 Meter Rücken und wurde über 50 Meter Freistil Zweiter. Jonas Holtkamp (1999)gelang es bei seinem ersten Wettkampf nach der Bruststrecke auf den zweiten Podestplatz zu springen. Sein Bruder Lukas (1998) wurde über 50 Meter Freistil Dritter. Malin Machate (1999)gab trotz einer Verletzung ihr Bestes und errichte so über die Schmetterlingsstrecke einen sehr guten zweiten Platz.

Höhepunkte des Grevener Wettkampfs sind wie in jedem Jahr die beiden Staffeln. In diesem Jahr schafften die Grevener es gleich drei der vier Wanderpokale in Greven zu behalten. Die Jungenstaffel über 4×50 Meter Freistil mit der Besetzung Jan Kleimeier, Tobias Flothkötter, Michael Howe und Lukas König setzte sich mit einer Zeit von 1:53,80 durch und auch die 4×50 Meter Lagenstaffel mit Kleimeier, Flothkötter, König und Stephen Obermeyer wurde Erster. Dabei ist besonders Stephens Leistung über 50 Meter Brust zu beachten. Er konnte seine Bestzeit um mehrere Sekunden unterbieten und schwamm eine Zeit von 0:34,32 auf seiner Paradedisziplin. Den dritten Siegerpokal in der Sammlung erzielte die 4*50 Meter Lagenstaffel der Frauen. Hier trugen Anna Baackmann, Vera Schlautmann, Patrizia Kittelmann und Claudia Plagge zum Sieg bei. Die 4×50 Meter Freistil Frauenstaffel wurde zusätzlich Zweiter. Für Überraschung sorgte der Gewinn des Mannschaftspokals für den dritten Platz. Hier trugen alle Grevener Schwimmer und Schwimmerinnen zur drittbesten Mannschaftswertung aller Teams bei.

 

Anzeige JHV 2018

Am 23. März 2018 findet ab 19:30 Uhr
die Jahreshauptversammlung des TVE Greven
im TVE/TSC-Sportzentrum statt.

[Einladung]
[Aushang Satzung]