Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Leistungsturnen Sieben WTB-Landeskaderplätze 2018 für TVE Greven

Sieben WTB-Landeskaderplätze 2018 für TVE Greven

Links Trainer Volker Dietz, rechts Trainerin Nicole Pontius, Vorne v.l.: Die AK-8-Kaderturnerinnen des TVE Greven: Lotta Hauschild, Lina Taudt, Finja Streyl, Joline Venker Hinten v.l.: Die AK-9-Kaderturnerinnen des TVE Greven: Lena Paulina Henning, Fabienne Böcker, Helene StenertNur diejenigen Nachwuchsturnerinnen des Westfälischen Turnerbundes, die beim letzten Gerätevierkampf eine Mindestpunktzahl erturnt hatten, durften sich dem Kadertest des WTB in Detmold stellen. Für die drei 8-jährigen Lena Paulina Henning, Fabienne Böcker und Helene Stenert ging es um den Verbleib im WTB-Landeskader. Die vier 7-jährigen Joline Venker, Lotta Hauschild, Lina Taudt und Finja Streyl wollten hinein in diesen begehrten Kreis der Besten in Westfalen.

Alle sieben erhielten die Einladung zum Test der Athletischen und Technischen Normen, bei dem sie ihr aktuelles turnerisches Können unter Beweis stellen mussten. Auch hier galt es wiederum, eine festgelegte Mindestpunktzahl zu erreichen. Grundlagenübungen wurden beim Athletik-Test geprüft, zum Beispiel, wie schnell klettert sie ein Tau nach oben, wie gut ist der Spagat, wie hoch spreizt sie ein Bein nach vorne, wie lange kann sie im Handstand stehen, all das wurde gestoppt bzw. gemessen.

Eine eher ungewöhnliche Bewertung für Turnerinnen, die ja sonst im Wettkampf nur Haltungs- und Ausführungsnoten kennen. Aber genau das schien sie besonders anzuspornen, denn schließlich wollte man im Kader bleiben bzw. neu hinein.   

 

Dann wurden im Techniktest dann auch einzelne Turnelemente am Sprung, Barren, Balken, Boden und an der Reckstange in Schlaufen mit Punkten bewertet, zum Beispiel der Sprung mit Anlauf in den Handstand auf einen Mattenberg, die Kippe oder die Riesenfelge am Barren bzw. am Reck, das Rad, eine Drehung oder der Bogengang auf dem Balken und der Handstand-Überschlag oder einige Flick-Flacks am Boden.

Alle sieben eingeladenen TVE-Nachwuchsturnerinnen erreichten das gesteckte Ziel, die WTB-Kader-Nominierung. Das fleißige Training im Landesleistungsstützpunkt in Greven hatte sich gelohnt, konnte Trainer Volker Dietz zufrieden feststellen.  Beste Grevener Turnerin in der AK 7 war Finja Streyl, gefolgt von Lina Taudt, dahinter Joline Venker und Lotta Hauschild. In der AK 8 besiegte Helene Stenert die gesamte Konkurrenz, gefolgt von Lena Paulina Henning und Fabienne Böcker.
Nun gilt es für alle, sich den neuen Übungen und Herausforderungen der nächst höheren Altersklasse für 2018 zu stellen.