Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Rehasport nach Brustkrebs im TVE Greven

Dorle Bartschat leitet den Rehasport BrustkrebsnachsorgeFür krebsbetroffene Frauen spielt Bewegung eine wichtige Rolle. Es ist wissenschaftlich belegt, dass der Krankheitsverlauf bei Brustkrebsbetroffenen, die regelmäßig körperlich aktiv sind, positiv beeinflusst werden kann.  Die neue Gruppe im TVE richtet sich speziell an Frauen, die am Mama-Karzinom erkrankt sind bzw. waren und durch eine Operation und/oder andere med. Therapien behandelt wurden.

Mit Bewegung und Sport wird hier versucht, die Krankheits- und Behandlungsfolgen zu mindern, die Leistungsfähigkeit zu steigern und damit das Leben im Alltag zu erleichtern. Zusätzlich kann der mögliche Austausch mit Gleichgesinnten helfen das psychische und physische Wohlbefinden positiv zu beeinflussen und sich über gemeinsam interessierende Themen auszutauschen.

 

Bereits eine moderate Aktivität hilft, die physischen und psychischen Folgen einer Krebsbehandlung zu verringern und die Lebensqualität zu verbessern.  Leider nehmen immer noch zu wenige Frauen die Möglichkeit wahr, an diesen weiterführenden Maßnahmen für eine Verbesserung des allgemeinen körperlichen und psychischen Befindens bei Brustkrebs teilzunehmen.

Der TVE Greven möchte mit seinem neuen Angebot Betroffenen die Sorge nehmen aus Unkenntnis oder aus Angst etwas falsch zu  machen. Das Bewegungsangebot in unserem neuen Kurs hilft mit einem leichten Ausdauertraining und  effektiver Gymnastik das Selbstbewusstsein und die Widerstandsfähigkeit gegen Stress zu erhöhen und Ängste abzubauen.  Das richtige Maß spielt hier eine wichtige Rolle, damit sich die Betroffenen von Brustkrebs nicht überfordern.  Der positive Einfluss von Bewegung und Sport auf Krebspatienten gilt als gesichert. Körperliche Aktivitäten sind heute ein wichtiger Bestandteil in der Therapie. Sie dienen der Kräftigung und Wiederherstellung von Körper und Seele.