Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Saisonfinale für C-Jugend

Am Sonntag fand das Saisonfinale in der Bezirksliga 11 der Volleyball C-Jugend des TVE Greven statt. Gegner waren die 3. Mannschaft des Gastgebers SV Blau-Weiß Aasee Münster und  DJK Eintracht Stadtlohn. Das 1. Spiel gegen die C-Jugend aus Stadtlohn, immerhin Zweiter der Tabelle, verlief sehr ausgeglichen und äußerst spannend.
Im 1. Satz konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, letztlich gewann Stadtlohn knapp mit 26 : 24! Im folgenden 2. Satz lag das Team des TVE schnell klar in Führung und war noch 2 Punkte vom Satzgewinn entfernt, bevor der Gegner durch zuviele leichte Fehler der Grevenerinnen aufgebaut wurde und wieder zurück ins Spiel fand! Dennoch holte sich der TVE diesen Satz noch mit 25 : 23. Die Begegnung mußte folglich im Tie Break  entschieden werden, auch dieser verlief bis zum Schluß sehr eng, leider aus Sicht des TVE mit dem glücklicheren Ende für den Gegner. 14 : 16 lautete der Endstand des 3. Satzes!

Im 2. Match gegen Blau-Weiß Aasee III konnten sich die Spielerinnen des TVE im 1. Satz schnell einen beruhigenden Vorsprung erspielen, der konstant gehalten werden konnte und zum Satzgewinn mit 25 : 12 Punkten führte. Auch im 2. Satz konnte der TVE diese Niveau halten und gewann schließlich verdient mit 25 : 14. Durch diesen 2 : 0 Sieg konnten die Mädchen die Saison auf einem guten 5. Tabellenplatz beenden!

Es spielten: Elisa Herting, Lynn-Anneke Weusthoff, Lotta Tönjann, Maya Neumayer, Nele Hagemann, Laura Essmann, Jana Deimann, Lea Stockschläger und  Mieke Tietmeyer

 

Qualifikation zum Deutschland-Cup geschafft

20170321 Geraetturnen Kierspe kAm Wochenende fuhren hoffnungsvolle TVE Turnerinnen nach Kierspe. Sie wollte sich für den Deutschland-Cup und die deutschen Seniorenmeisterschaften im Rahmen des diesjährigen deutschen Turnfest in Berlin qualifizieren. Den Sprung aufs Podest in ihrer Altersklasse mussten Sie schaffen, um sich diesen Traum zu erfüllen.

Am Samstag starteten Chiara Blomberg, Jacqueline Schudzich (beide Wettkampf 4), Emely Veit (Wettkampf 3) und Hannah Howest (Wettkampf 2)  in der Leistungsklasse 1, der schwierigsten Wettkampfklasse, und Sophie Hassels, Susanne Sträter und Lisa Baune( alle drei Wettkampf 9) turnten erstmals um einen Platz für die deutschen Seniorenmeisterschaften. Die drei turnten in der Leistungsklasse 3.

Hannah Howest musste ihren Wettkampf (Altersklasse 14-15) mit dem Schwebebalken beginn. Sie zeigte eine saubere Übung, nur am Ende musste sie das Zittergerät dann leider doch verlassen. Hannah wusste, es musste an den anderen Geräten besser laufen. Und das klappte auch. Am Boden (14,15 Punkte) und am Barren (13,00 Punkte) erturnte sie die höchste Wertung in ihrer Altersklasse und auch am Sprung war sie unter den drei besten Turnerinnen. Somit stand Hannah am Ende  verdient auf dem 1. Treppchenplatz.

Chiara Blomberg und Jacqueline Schudzich traten in der Altersklasse 18-29 gegen 20 andere Mitstreiterinnen an. Ihr Wettkampf begann am Sprung. Hier zeigten beide solide Leistungen, im Hinterkopf, dass ihre starken Geräte noch kommen. Das nächste Gerät war der Stufenbarren. Während Jacqueline am Barren sauber durchturnen konnte, musste Chiara bei der freien Felge in den Handstand einen Sturz in Kauf nehmen. Die letzten zwei Geräte sollten das Ruder aber nochmal herumreißen. Mit sauberen Übungen am Balken (Chiara:2. Platz mit 13,95 Punkten, Jacqueline: Platz 4 mit 12,75 Punkten) und am Boden (Chiara:1. Platz, 14,6 und Jacqueline: Platz 3, 13,55). Am Ende wurde Chiara dritte und löste ebenfalls ein Ticket für den Deutschland-Cup und Jacqueline belegte einen erfreulichen 5. Platz.

Weiterlesen...
 

Erster Sieg für die E-Jugend

20170321 Volleyball Ejugend kAm vergangenen Freitag fand ein Nachholspiel der U13 Volleyballerinnen des TVE Greven statt. Nachdem die Mädchen im bisherigen Saisonverlauf nur einen Satz gewinnen konnten, sollte nun der 1. Sieg her. Mit Blau-Weiß Aasee Münster IV traf man in der Emssporthalle auf einen Gegner mit ähnlichem Erfahrungsstand und Alter.

Das Spiel begann zunächst mit konstant guten Angaben auf beiden Seiten, dann konnte sich das Team von Blau-Weiß Aasee ein paar Punkte absetzen.  Doch das Team des TVE kam zurück ins Spiel, da die Angaben des Gegners mit zunehmender Spieldauer kontrolliert werden konnten. Dadurch konnte der 1. Satz letztlich mit 25:23 gewonnen werden.

Weiterlesen...
 

Lange Strecken für TVE Schwimmer

Lucy Springensguth schwamm nicht nur 400 Meter, sondern gleich 800 MeterDoppelt ungewohntes Terrain betraten die sieben Schwimmer des TVE Greven am Wochenende bei den Bezirksmeisterschaften „Lange Strecke“ in Gladbeck. Zum einen wurden mit den 400 Meter Freistil und Lagen sowie den 800 Meter Freistil Strecken geschwommen, die normalerweise nicht zum Wettkampfprogramm gehören, zusätzlich war dies in dieser Saison auch der erste Wettkampf auf der 50-Meter-Bahn. Mit 13 Langbahnbestzeigen bei 13 Starts und zweimal Silber und einmal Bronze waren die Grevener sehr zufrieden mit ihrem Abschneiden.

Nicht ganz überraschend war Lars Zeggelaar (Jahrgang 2000) zweimal ganz vorne mit dabei. Der Langstreckenspezialist belegte über 400 Meter Freistil den zweiten Platz und wurde über 400 Meter Lagen Dritter. Wie die meisten TVE-lern musste er sich zunächst an die ungewohnte 50-Meter-Bahn gewöhnen: „Mir hat ganz klar die Wende nach 25 Metern gefehlt“, sagte er nach seinen Rennen. Eine weitere Silbermedaille gewann Justus Domning (2005). Über 400 Meter Freistil teilte er sich seine Kräfte perfekt ein und unterbot seine bisherige Bestzeit um mehr als eine Minute. Jonathan Hildmann (1998)  schwamm als Vierter über die Lagenstrecke knapp am Podest vorbei, über Freistil wurde er Fünfter.

Weiterlesen...
 

TVE-Kadernachwuchs zum Lehrgang in Detmold

In der Schnitzelgrube von Detmold: vorne links Helene Stenert, rechts Jule Beitzenkroll hinten links Lena Paulina Henning, rechts Fabienne BöckerZur ersten Kaderschulung 2017 reisten die vier frisch gebackenen WTB-Kaderturnerinnen des TVE Greven mit ihrem Trainer Volker Dietz am letzten Wochenende nach Detmold.
Fabienne Böcker, Helene Stenert, Lena Paulina Henning und Jule Beitzenkroll freuten sich riesig, denn in der Trainingshalle erwartete sie das absolute „highlight“ für jede Turnerin: Die Schnitzelgrube. Völlig unbefangen lassen sich hier akrobatische Elemente, Abgänge vom Barren oder Balken oder sonstige Flugelemente üben, denn die Landung auf den unzähligen Schaumstoffwürfeln ist nicht nur weich, sondern macht auch richtig Spaß.

Hoch motiviert gingen alle vier Nachwuchsturnerinnen in die Kadertrainingseinheiten, denn auch das Erlernen der neuen Pflichtübung am Boden stand auf dem Programm, eine ganz besondere Herausforderung für die 7-8-jährigen Talente.

Als  wäre es ein riesiges Wasserbecken,  flogen die Mädels zum Ausklang vor Freude kreischend mit Anlauf noch mehrfach in die Schnitzelgrube.  Allerdings kostete auch das Herausklettern jedes Mal eine Menge Kraft. Und so verwunderte es nicht, das kurz nach Beginn der Rückfahrt bereits einige Augen zufielen.

 

Schwimmer steigen in die Bezirksliga auf

Drei Wochen mussten die Schwimmer des TVE Greven auf diese Nachricht warten, jetzt steht fest: Das Herrenteam hat beim Deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen (DMS) den Aufstieg geschafft und tritt im nächsten Jahr in der Bezirksliga des Schwimmbezirks Nordwestfalen an.


Beim Wettkampf in der Bezirksklasse Anfang Februar hatte das Team, bestehend aus Niels Albrecht, Justus Domning, Charles-Darwin Fromme, Jonathan Hildmann, Jan Kleimeier, Damian Kucuran, Tim Neumayer, Julius Vollenbröker und Lars Zeggelaar, mit knappem Rückstand den zweiten Platz belegt. Ab da hieß es abwarten, weil einige höhere Ligen erst später ausgeschwommen wurden.

Dies ist nun geschehen. Da mit der SGS Münster 2 und dem SV Neptun Erkenschwick in diesem Jahr zwei Teams aus der Bezirksliga absteigen und keine Mannschaft aus der Landesliga absteigt, können sich die TVE-ler nun mit etwas Verspätung über den Aufstieg freuen.

 

Zum 30. Mal: Sprinterpokal in Greven

Tim NeumayerStarts im Minutentakt wird es am Sonntag im Grevener Hallenbad geben, wenn die Sprintspezialisten um den 30. Sprinterpokal des TVE Greven kämpfen. 20 Vereine aus dem gesamten Münsterland und dem südwestlichen Niedersachsen gehen mit insgesamt 201 Schwimmern an den Start. Mit 808 Einzel- und 35 Staffelstarts liegen die Meldezahlen etwas unter dem Niveau der Vorjahre, dafür ist das Niveau in der Spitze in diesem Jahr besonders hoch.

141 Starts werden allein die 34 Schwimmer des TVE Greven absolvieren, die damit auch gute Chancen auf den Sieg in der Vereinswertung haben. Hauptkonkurrenten um diesen Pokal werden die Vereine aus Borghorst, Rheine und Dülmen sein. Spannend werden auch die Rennen in den Jahrgangsmehrkämpfen sein. Hier sind die vier 50-Meter-Strecken über Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil zu absolvieren. Die erreichten Leistungen werden addiert und ergeben das Gesamtergebnis. Außerdem geht es in der Offenen Klasse um den Sieg über 100 Meter Lagen.

Stimmungsvoller Höhepunkt werden sicherlich die Staffelrennen sein. Während die Grevener Damen eher Außenseiterchancen auf den Sieg haben, wird es bei den Herren - wie bereits vor zwei Wochen bei den DMS - zum Duell mit den Wasserfreunden aus Dülmen kommen. In den 4x50-Meter-Staffeln über Freistil und Lagen wird es darauf ankommen, wer das schnellere Quartett ins Rennen schickt.

Die Wettkämpfe starten am Sonntag um zehn Uhr. Der Eintritt für Zuschauer ist frei und für das leibliche Wohl ist gesorgt. Am gesamten Wettkampftag steht das Bad nicht für den öffentlichen Badebetrieb zur Verfügung.

 

NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leverkusen

Die erste Standortbestimmung verlief schon einmal ganz gut im neuen Jahr. Tom Brack und Katharina Funke starteten bei den NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leverkusen.
Tom Brack, der frisch gekürte Sportler des Jahres, warf sich mit seinem 6kg schwerem Gerät mit guten 54,59m auf den Bronzerang. Einen Start, circa einen Meter unter der persönlichen Bestleistung ist ordentlich. Wichtig ist, das so ein Winterwurfwettkampf die Reserven aufzeigt und bestenfalls sogar den Weg diese anzuzapfen. Und eben das kann man von diesem Wettkampf behaupten.

Gleiches gilt auch für Katharina Funke. Wegen ihrer Ausbildung erst seit kurzem wieder im Training waren Athletin und Trainer ganz zufrieden mit den 38,41m und Platz 7 in der NRW-Konkurrenz der U20 Speerwerferinnen.


Beide Werfer bestritten diese Meisterschaft voll aus der Vorbereitung für die Deutschen Winterwurfmeisterschaften in zwei Wochen in Sindelfingen/Stuttgart. Konzentriert wird nun der Feinschliff für die DM in Angriff genommen und den Erkältungen getrotzt.

 

TVE Schwimmer überzeugen individuell und im Team

Zwei Teams - zwei Ziele. Während es für die Damenmannschaft des TVE Greven beim Deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen (DMS) in Gelsenkirchener Zentralbad eher darum ging, sich ordentlich zu präsentieren, kämpfte das Herrenteam um den Aufstieg in die Bezirksliga.

Bei den DMS müssen alle olympischen Schwimmstrecken von den 50 Meter Freistil über die 200 Meter Brust und die 400 Meter Lagen bis hin zu den 800 (weiblich) beziehungsweise 1500 Metern Freistil (männlich) zweimal geschwommen werden. Jeder Schwimmer darf hierbei nur viermal an den Start gehen. Die erzielten Zeiten werden anschließend in Punkte umgerechnet und addiert. Somit kommt bei diesem Wettkampf der Aufstellung der Schwimmer eine besondere Bedeutung zu.

Es war ein äußerst enges Rennen zwischen den Grevener Männern und den Wasserfreunden aus Dülmen, das bis zum letzten Wettkampf spannend war. Immer wieder wechselte die Führung, zwischenzeitlich fielen die TVE-Schwimmer sogar auf Platz drei zurück, doch durch starke Auftritte arbeiteten sie sich immer wieder heran. Nach fast neun Stunden Wettkampf und insgesamt 26 Rennen fehlten gerade einmal zwei Punkte auf die Dülmener, die mit 8957 Punkten in der Bezirksklasse siegten. Über 50 Meter Freistil entsprächen diese zwei Punkte einer Zeitdifferenz von nur drei Hundertstelsekunden.

Die Damenmannschaft kämpfte währenddessen um eine gute Mittelfeldplatzierung. Mit 8263 Punkten belegten sie schließlich Platz neun bei 14 gemeldeten Mannschaften. Zu Anfang sah es sogar so aus, als könnte sich die Mannschaft noch weiter vorne platzieren, doch einige kurzfristige Ausfälle kurz vor dem Wettkampf machten sich im Verlaufe des Tages bemerkbar, sodass eine bessere Platzierung nicht möglich war.

Neben den Mannschaftsergebnissen konnten die TVEler auch individuell überzeugen. Bei jedem zweiten Start - also insgesamt 26 mal - konnte eine neue Bestzeit erreicht werden, auch 13 neue Vereinsaltersklassenrekorde wurden geschwommen. Gleich drei gingen auf das Konto von Jonathan Hildmann, Niels Albrecht und Lars Zeggelaar schwammen je zwei Rekorde. Jeweils einmal verbesserten Lena Schäpermeier und Justus Domning alte Bestzeiten.
Nach Abschluss der Wettkämpfe auf Bezirksebene belegt das Herrenteam den neunten Platz und wäre somit im nächsten Jahr in der Bezirksliga startberechtigt. Allerdings müssen noch die Ergebnisse einiger höherer Ligen und die daraus resultierenden Auf- und Absteiger abgewartet werden. Bis dahin muss noch gezittert werden.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

Am Freitag, den 03. März findet die diesjährige Jahreshauptversammlung des TVE Greven im TVE/TSC-Vereinsheim (Kroner Heide 13) statt. Beginn der Jahreshauptversammlung ist um 19:30 Uhr.

Tagesordnungspunkte:

  • Begrüßung
  • Ehrung der verstorbenen Mitglieder
  • Protokollgenehmigung der Jahreshauptversammlung 2016
  • Bericht des Vorstands und Kassenbericht
  • Entlastung des Vorstands
  • Ehrungen
  • Beitragserhöhung
  • Satzungsänderung gem. Aushang im Sportzentrum
  • Neuwahlen
  • Anträge

[Download Einladung]

Aufgrund der Jahreshauptversammlung ist ab 19:00 Uhr kein Trainingsbetrieb in den Abteilungen vorgesehen.