Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Gold, Silber, Bronze für TVE-Turnnachwuchs

(vorne liegend) Stefanie Mais und Folker Dietz v.li. Paula Haverkamp, Finja Streyl, Helene Stenert, Lena Paulina Henning, Emily Märtins, Lina Taudt, Maskottchenträgerin Inger Reitenbach, Jule Beitzenkroll, Mirja Meinert, Maskottchenträgerin Enya Dietz, Eileen Forwick, Mathilda Schmolke und Denise BlombergIm Münsterland sind die TVE-Nachwuchsturnerinnen nicht mehr zu schlagen. Sie traten mit 10 Nachwuchstalenten in einem Teilnehmerfeld von 37 Turnerinnen an, was bereits die zahlenmäßige Dominanz des TVE Greven deutlich macht. Aber nicht nur Masse sondern auch Klasse hatte der seit vielen Jahren  als Landesleistungsstützpunkt ausgebaute Grevener Turnverein zu bieten.


Betreut von Volker Dietz und Stefanie Mais gingen drei 6-jährige Turntalente an den Start, sowie sieben Turnerinnen in der Altersklasse 7 Jahre.  Als Kampfrichterinnen waren Denise Blomberg und Paula Haverkamp im Einsatz.


Lina Taudt präsentierte sich ganz stark. Mit perfekten Übungen am Sprung, Reck, Balken und Boden holte sie sich die Silbermedaille und wurde Münsterland-Vizemeisterin in der AK 6. Finja Streyl musste sich nur knapp von ihrer Vereinsfreundin schlagen lassen und erzielte mit  Bronze ebenfalls einen Treppchenplatz in dieser Altersklasse. Matilda Schmolke erreichte einen erfreulichen 8. Platz.

Weiterlesen...
 

Austauschwettkampf in Crowborough

Zu Gast bei Freunden, so verbrachten 20 Schwimmer und vier Betreuer des TVE Greven-Schwimmteams das vergangene Wochenende im englischen Crowborough. Denn neben der Vereinspartnerschaft waren es vor allem die vielen kleinen Freundschaften, die bei diesem Zusammentreffen neu entstanden sind oder weiter gepflegt wurden.

Bereits am frühen Donnerstagmorgen machten sich die Grevener mit dem Bus auf, um am frühen Abend die Stadt im Süden Englands zu erreichen. Nachdem alle auf die Gastfamilien aufgeteilt waren, wurde der Abend mit den Gastgebern verbracht und man machte erste Erfahrungen mit der englischen Küche. Neben typisch britischer Kost gab es aber auch Pommes und Pizza.

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Hauptstadt London. In kleinen Gruppen wurden die verschiedenen Sehenswürdigkeiten erkundet. Ob Museum, Sightseeing oder Shopping – für jeden war etwas dabei.

Weiterlesen...
 

Premiere beim WTB-Mannschaftspokal für die Leistungsturnerinnen des TVE Greven

Emely Veit, Jacqueline Schudzich, Chiara Blomberg und Hannah HowestAm Samstag ging es für die Leistungsturnerinnen des TVE Greven  Chiara Blomberg, Hannah Howest, Jacqueline Schudzich und Emely Veit nach Bochum zum WTB-Landespokal der Mannschaften.  

Zum ersten Mal  startete für den TVE eine Mannschaft bei diesem Pokalwettkampf. Gegen acht Mannschaften aus dem ganzen westfälischen Turnerbund stellten die vier  TVE-Leistungsträgerinnen ihr Können unter Beweis. Bei diesem Mannschaftswettkampf turnen laut Ausschreibung pro Gerät fünf TurnerinnenÜbungen der Leistungsklasse 1  und vier kommen in die Wertung. Das hieß für die Vier vom TVE Greven erschwerend, dass sie keine Streichwertung haben würden.

Die TVE-Turnerinnen begannen ihren Wettkampf am Sprung und  legten mit einem dritten Platz an diesem Gerät gut vor. Am Barren sollte es sogar noch besser laufen. Hier brillierten Chiara Blomberg mit der besten Barrenübung (13,6 P.) des Tages und Hannah Howest mit der drittbesten Übung (12,8 P.) des Wettkampfes.  Diese Erfolge galt es an den letzten beiden Geräten zu sichern. Leider mussten sie am Balken  drei Stürze in Kauf nehmen. Chiara Blomberg behielt an diesem nur 10 Zentimeter breiten Gerät die Nerven und holte sich hier ebenfalls den Tagessieg.

Weiterlesen...
 

Sportabzeichen-Aktion 2016

Letzte Chance fürs Sportabzeichen 2016  am 21. und 28. September ab 18.00 Uhr am Stadion Emsaue.

Letzter Termin fürs 20-km-Radfahren am Sa. 17. Sept. 10.00 Uhr. Treffpunkt ist der Kreisel Nordwalder-/Grimmstraße. e-Bikes sind nicht erlaubt.

 

Tolle Mannschaftsleistung der TVE Damen40

Fini Kleimeyer: starke Laufarbeit in ihrem MatchBestes Tennis Wetter und spannende Matches gegen den Tabellendritten Haus Dülmen auf eigener Anlage, sehenswert für die Fans. Ohne die Nr.1 Kimi Yoshimura, mussten alle eine Position höher spielen. Spielertrainerin Fini Kleimeyer 6:4, 3:6, 10:7, traf auf eine stark agierende Gegenspielerinnen, doch cleveren Ballwechsel und viel Laufarbeit brachten ihr im MatchTiebreak den Sieg.

Teamkapitän Anita Liebers brauchte etwas Zeit, um die Spielweise der gut aufspielenden Gegenüber zu lesen, um sie dann zu Fehlern zu zwingen, auch hier sicherte sie sich im Match-Tiebreak den Punkt. Spielsicher mit druckvollen Grundschlägen und gefühlvolle Volleys übernahm Elke Pauly 6:1, 6:0 das Kommando auf den Centercourt.

Petra Hubeny 6:4, 2:6, 10:8 immer das Ziel vor Augen, hoch konzentriert holte sie mit viel Kampfgeist im MatchTiebreak den Punkt für ihr Team. Top Einzelstand 4:0 für die TVE Damen. Die mittlerweilen gut eingespielten Doppel Annette Mattern/Anita Liebers 6:2, 6:2 bauten strategisch ihr Spiel auf und ließen den Dülmerinnen keinen Spielraum, um zu punkten. Garant das Duo Fini Kleimeyer/Elke Pauly 6:4, 1:6, 10:7, die sich im Match-Tiebreak wieder gefangen hatten und dieses für sich entschieden.

6:0 Entstand, obwohl bereits aufgestiegen, bewiesen die TVE Damen40 einen geschlossenen kämpferischen Teamgeist. Großes Lob von Spielertrainerin Fini Kleimeyer für die hervorragende Leistung.

 

Tom Brack Deutscher Vizemeister im Steinstoß

Rasenkraftsport?  Besteht aus den Disziplinen Gewichtwurf, Steinstoß und Hammerwurf. Gestartet wird in jeder Altersklasse in verschiedenen Gewichtklassen. Seit zwei Jahren nimmt auch Tom Brack sehr erfolgreich an den Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport teil.

Auch in diesem Jahr können sich seine Ergebnisse aus Bürstadt bei Mannheim sehen lassen. Deutscher Vizemeister im Steinstoß und die jeweils die Bronzemedaille im Gewichtwurf und im Dreikampf. Diesen Meisterschaften voraus ging eine hartes „Abnehmprogramm“ (keine Diät) damit er in die Gewichtsklasse unter 85kg starten kann. Die Disziplin bei seiner Ernährung der letzten drei Wochen ist auf den Punkt aufgegangen. Beim Wäagetermin drei Stunden vor dem Wettkampf zeigte die Waage 84,2 kg an.

Nach der dann fälligen Schokolade und dem Aufwärmprogramm stellte sich Tom Brack der Konkurrenz aus Deutschland, besonders der starken Garde aus Erfurt. Das Steinstossen mit dem 10kg  schweren Eisenstein lief klasse, die angepeilte Weite von 10m wurde um 62cm übertroffen. Damit schob er sich zwischen den beiden stärksten  Erfurtern und errang  die Vizemeisterschaft bei der männlichen Jugend  A.

Weiterlesen...
 

Ruth Niehaus 11. bei der Masters EM Freiwasserschwimmen

Ruth Niehaus 11. bei der Masters EM FreiwasserschwimmenAm vergangenen Samstag fanden in Rijeka (Kroatien) die Masters-Europameisterschaften im Freiwasserschwimmen statt. Diese Europameisterschaften fanden das erste Mal unabhängig von den Beckenwettkämpfen statt, die dieses Jahr bereits im Mai in London durchgeführt worden waren.

Geschwommen wurde in der Adria auf einer 5.000 Meter Strecke, die alle etwa 250 Meter mit einer Boje markiert war. Zunächst wurden 2.500 Meter parallel zur Küste geschwommen. Nach zwei Wendebojen ging es die gleiche Strecke wieder zurück. Anders als bei den letzten Freiwasserwettkämpfen fanden die Wettkämpfe nicht im Süß-, sondern im Salzwasser statt. Zudem war das Wasser extrem klar und so konnte man beim schwimmen auch noch Fische und Muscheln beobachten.

In Rijeka mit dabei war auch Ruth Niehaus vom TVE Greven. Die erfahrene Mastersschwimmerin hatte sich in den letzten Wochen intensiv auf die Meisterschaften vorbereitet. Gestartet wurden die Rennen in den jeweiligen Altersklassen. Bei perfektem Freiwasserwetter ging Niehaus hochmotiviert an den Start. Das Wasser war, anders als die Tage zuvor, relativ ruhig und ohne Wellen, somit konnte sich Niehaus ganz auf ihr Rennen und die Strecke konzentrieren. Sie fand gleich einen guten Rhythmus und konnte in einer größeren Gruppe mitschwimmen und wurde am Ende gute Elfte in ihrer Altersklasse.

 

Austauschwettkampf mit Crowborough

20 aktive Schwimmer nehmen dieses Jahr am Austauschwettkampf teilIn der Schwimmhalle ist es still. Alle sehen gespannt auf die Startblöcke. Das Startsignal ertönt: „Take your marks!“- „Auf die Plätze!“ und Pfiff. Ein Platschen und der Lärmpegel steigt augenblicklich.

Am frühen Donnerstagmorgen werden sich 20 Aktive zusammen mit vier Betreuern nach Crowborough im Süden Englands aufmachen. Auch beim diesjährigen Austauschwettkampf zwischen den Schwimmvereinen TVE Greven und Beacon Swimming Club steht der Sport an erster Stelle.

In insgesamt 40 Einzel- sowie neun Staffelwettkämpfen müssen sich die Schwimmer des TVE Greven gegen den englischen Kontrahenten durchsetzen. Nach einem erfolgreichen Saisonstart und mit einigen Neuzugängen hofft die Grevener Mannschaft nun die favorisierten Engländer schlagen zu können.

In Gastfamilien lernen die Aktiven Land und Leute kennen. Auch ein Ausflug nach London darf an diesem Wochenende nicht fehlen und eine gemeinsame Party nach der Siegerehrung bildet den Abschluss, bevor es dann am Sonntag wieder heißt: „See you next year in Germany!“

 

Spontan gestartet - NRW Meister

Jan Kleimeier meldete sich spontan nach und wurde NRW-Meister im FreiwasserBei optimalem Spätsommerwetter fanden am Wochenende im Seebad Haltern die Nordrhein-Westfälischen Freiwassermeisterschaften statt. Mit dabei war auch Jan Kleimeier vom TVE Greven. Eigentlich war er nur als Zuschauer angereist, doch da es die Möglichkeit gab, vor Ort noch nachzumelden, nutze er die Gelegenheit und startete im Rennen über 500 Meter Freistil.

Nach dem für Beckenschwimmer ungewohnten Massenstart mit Positionskämpfen bis zu den ersten Bojen konnte sich Kleimeier im vorderen Drittel des Feldes positionieren und in seinem eigenen Tempo den Kurs bewältigen. Auf den letzten 100 Metern machte es die schon tief stehende Sonne den Athleten noch einmal schwierig, den richtigen Weg in den Zielkanal zu finden, so konnte Kleimeier noch einige Plätze gut machen. In 7:03,39 Minuten wurde er schließlich in seiner Altersklasse 25 NRW-Meister und belegte im Gesamtfeld den elften Platz.

 

33 neue Bestzeiten in Epe

Besonders glänzend lief es für Lena Schäpermeier (Jahrgang 2004). Sie erschwamm sich gleich fünf erste PlätzeJedes Jahr am ersten Septemberwochenende findet das Internationale Einladungsschwimmen des SV Epe statt, und jedes Jahr sind auch die Schwimmer des TVE Greven an der holländischen Grenze am Start, um um Pokale, Medaillen und Bestzeiten zu schwimmen. Dabei hatten sie es neben einer Handvoll Vereine aus dem Münsterland vor allem mit Vereinen aus den Niederlanden zu tun. Insgesamt zehn Gold-, neun Silber- und sieben Bronzemedaillen konnten die 14 Schwimmer des TVE erreichen, dazu 33 neue Bestzeiten.

Besonders glänzend lief es für Lena Schäpermeier (Jahrgang 2004). Sie erschwamm sich gleich fünf erste Plätze, stellte über 200 Meter Lagen in 2:46,60 Minuten zudem einen neuen Vereinsaltersklassenrekord auf. Lars Zeggelaar (2000), der leicht angeschlagen nur über drei Strecken an den Start ging, konnte sich dennoch jedes Mal durchsetzen und Gold gewinnen. Ein ganzes Paket an Medaillen konnte Jonathan Hildmann (1998) mit nach Hause nehmen. Zweimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze bekam er für seine Leistungen im Schwimmbecken verliehen.
Konkurrenz bekam er dabei aus dem eigenen Verein: Niels Albrecht (1998) konnte sich als Zweiter einmal vor ihm, als Dritter einmal hinter ihm platzieren. Außerdem gewann er noch ein weiteres Mal Bronze.

Weiterlesen...