Turnverein Eintracht Greven 1898 e.V

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Sportabzeichen 2016 - 7,5 km Walkinglauf

Bei der diesjährigen Sportabzeichenaktion des TVE Greven findet die Abnahme des 7,5 Kilometer Walkinglaufes am 13. Juli um 18:00 Uhr im Stadion Emsaue statt.

 

Freistiltreffen in Rheine

Sophie Kroner (2004) überzeugte vor allem über 100 Meter Schmetterling, die sie als Zweite beendeteDas Rheiner Freistiltreffen ist ein Klassiker im Wettkampfkalender der Schwimmer des TVE Greven. Auch zur 23. Auflage fuhren wieder 13 Schwimmer in die Emsstadt, um gegen Mannschaften aus dem Münsterland und den Niederlanden anzutreten. Neben 38 erreichten Bestzeiten wurden sieben Gold-, sechs Silber- und sieben Bronzemedaillen gewonnen.

Zu vier Siegen schwamm Lars Zeggelaar (Jahrgang 2000). Über 200 Meter Lagen, Freistil und Brust sowie 100 Meter Brust hatte er die Konkurrenz klar im Griff. Außerdem belegte er in 0:33,91 Minuten noch den Zweiten Platz im offenen Finale über 50 Meter Brust. Ebenfalls ein Finale bestritt Niels Albrecht (1998). Über 50 Meter Schmetterling qualifizierte er sich in 0:29,56 Minuten für den Lauf der schnellsten Sechs und belegte den fünften Platz. Ein zweiter und ein dritter Platz vervollständigten sein positives Ergebnis.

Sehr erfolgreich war auch Justus Domning (2005). Nach einem Sieg über 50 Meter Freistil erreichte er noch zwei dritte Plätze über die kurzen Rückenstrecken. Lena Schäpermeier (2004) siegte über 100 Meter Freistil. Sophie Kroner (2004) überzeugte vor allem über 100 Meter Schmetterling, die sie als Zweite beendete. Auch auf den Rückendistanzen konnte sie mit neuen Bestzeiten auf sich aufmerksam machen.

Weiterlesen...
 

TVE Tennisdamen40 mit 6:0 Erfolg vs. TV Warendorf

Im ersten Heimspiel mussten die TVE Damen auf ihre etamässige Spielerin Elke Pauly (Adduktorenzerrung) verzichten. Grosser Druck lag nun auf dem Team. Direkt im ersten Einzel konnte Spielertrainerin Fini Kleimeyer 6:3/6:2 mit varianter Spielweise den ersten Punkt sichern. Mit ihrem zweiten Einzelerfolg zeigte Anita Liebers 6:3/7:5 ihre gute Form. Auch in den beiden folgenden Einzeln mit Kimi Yoshimura 6:1/6:0 und Petra Hubeny 6:3/6:1 konnten die Warendorfer sie nicht aus ihrem taktischen Lauf bringen. Entstand 4:0.

Nun wollten die TVE Damen auch in den Doppeln punkten. Im ersten Doppel Fini Kleimeyer/Anita Liebers 6:1/6:1 ließen ihren Gegnerinnen keine Chance. Auch das Duo Tina Kock/Petra Hubeny harmonieren taktisch erfolgreich und siegten in zwei Sätzen. Freudige Gesichter bei den TVE Damen. Mit diesem 6:0 Sieg geht es in zwei Wochen auf die Fahrt zum TG Selm.

 

TVE-Tennisdamen30 mit 4:2 Erfolg

Glücklich über ihren ersten SaisonerfolgAuswärtsturnier beim TV Vorwärts Wettringen. Den Auftakt im Einzel machte Astrid Afhüppe 1:6,6:3,2:6, die den entscheidenden 3. Satz glücklos verlor. Sonja Brinkmann 6:4,7:6 sorgte mit guten Ballwechseln für den ersten Punkt.
Teamkollegin Anne Bussmann 6:3,6:3 setzte sich druckvoll ihrer Kontrahentin zur Wehr und siegte. Formstabil die Nummer Eins Kati Harrach 6:4,7:5 sorgte mit ihrem Sieg, das die TVE Damen mit 3:1 in die Doppel gingen.

Ein Punkt fehlte noch zum Gesamtsieg. Das bereits gut erprobte und harmonierende Duo Kati Haarach/Astrid Afhüppe 6:1,6:1, sorgten mit taktisch guten Ballwechsel für den Siegespunkt. Das 2. Duo Uli Rothe/Silke Ortmeier ( Silkes erster Einsatz im Team) leisteten mit ihrer Gegenwehr viel Laufarbeit bei Ihren Gegenspielerinnen. Sie mussten sich mit 1:6,2:6 geschlagen geben. Endestand 4:2 der erste Saisonsieg für die TVE-Damen30. Fazit von Trainerin Fini Kleimeyer: Ein erfolgreiches Wochenende für beide TVE-Tennisteams, so kann es weitergehen.

 

 

Licht und Schatten bei den TVE Damen30

Sonja Brinkmann doppelte mit ErfolgIn den Einzeln konnte nur Astrid Afhüppe eine Sieg erringen. Sie spielte taktisch klug und gewann 6:3/6:1. Sonja Löckener 5:7/2:6 in ihrem 1. Einzel der Saison und Kati Harrach 4:6/1:6,
boten im 1. Satz ihren Gegnerinnen Paroli, mussten sich aber letztendlich in 2 Sätzen geschlagen geben. Ulrike Rothe 0:6/0:6 kam mit der Spielweise der Gegnerin überhaupt nicht zurecht und verlor ganz klar.

Um noch ein Unentschieden zu erreichen, mussten nun beide Doppel gewonnen werden. Sonja Brinkmann/Astrid Afhüppe zeigten eine hervorragende Leistung und ließen
ihren Gegnerinnen mit 6:1/6:0 keine Chance.
Ein spannendes Doppel zeigten Kati Harrach und Anne Bussmann. Der 1. Satz wurde mit 6:3 gewonnen. Im zweiten Satz zeichnete sich ab, das Kati Harrach mehr und mehr mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte, so wurde dieser mit 2:6 verloren. Der MatchTiebreak musste die Entscheidung bringen.

Das TVE Duo starteten mit einem 0:5 Rückstand, und drehten dann das Spiel mit einer unglaublich kämpferischen Leistung zum Matchball bei 9:8. Doch das Glück war nicht auf der Seite der TVElerinnen,
und man verlor unglücklich 9:11. Endstand 2:4. Samstag geht es weiter beim Tus Wettringen.

 

TVE Tennisdamen40 überzeugten in den Einzeln

Spielertrainerin Fini Kleimeyer punktete für ihr TeamDie TVE Tennisdamen zeigten sich begeistert von der Atmosphäre bei den Tennisdamen Hohes Ufer Münster. Pünktlich starteten die vier Einzel. Von Nervösität keine Spur, sicherte Anita Liebers beide Sätze (6:1/6:2) für ihr Team.

Souverän in den Schlägen, zog Elke Pauly ihr Match auf (6:1/6:1). Spielertrainerin Fini Kleimeyer, gewann mühelos ihr Match 6:1/6:3. Ihre Teamkollegin Kimi Yoshimura erspielte sich schnell den ersten Satz 6:2. Selbstbewusster antwortete ihre Gegnerin im Zweiten Satz und führte 5:3. Gelungene Aufholjagd zum 6:6. Der Teabreak endete mit 7:6 für die TVE Spielerin.

Alle vier Einzel gehen an die Grevener Damen. Zur folgenden Doppelbegegnung traten Anita Liebers/Petra Hubeny an. Zuviele Fehler in den beiden Sätzen 0:6/2:6, brachten sie auf die Verliererstrecke. Das Duo Tina Kock/Rita Hofmann setzte sich erfolgreich im ersten Satz 6:2 durch, mussten den zweiten Satz 1:6 abgeben.

Der folgende Matchteabreak, lief spannend und dramatisch ab. Mit 10:12 ging auch dieses Match an die Konkurrenz. Mit 4:2 sicherten sich die TVE Damen ihre ersten Punkt in der Liga. Mehr als zufrieden, angesichts des Erfolges ihrer Damen, zeigte sich Spielertrainerin Fini Kleimeyer. Am kommenden Samstag zu Hause, steht die Partie gegen TV Warendorf auf dem Plan.

 

NRW Jahrgangsmeisterschaften

Lars Zeggelaar bei den NRW Jahrgangsmeisterschaften Am vergangenen Wochenende fanden im Dortmunder Südbad die Nordrhein-Westfälischen Jahrgangsmeisterschaften statt. Zwei Schwimmer des TVE Greven konnten sich für die Meisterschaften qualifizieren. Zusammen mit Trainerin Margitta Tollkühn machten sich Lena Schäpermeier und Lars Zeggelaar früh morgens auf, um sich mit den besten Nachwuchsschwimmern des Landes zu messen.

Lars Zeggelaar hatte die Qualifikationszeiten über die kurzen Bruststrecken im Vorfeld gerade so unterboten. Somit war er im Jahrgang 2000 über 100 Meter Brust als Langsamster gemeldet. Doch er steigerte seine Bestzeit um drei Sekunden auf 1:14,80 Minuten, ließ noch neun Schwimmer hinter sich und belegte schließlich Platz 15. Auch über die 50-Meter-Distanz konnte er sich deutlich steigern und belegte nach 0:33,06 Minuten den elften Platz.

Weiterlesen...
 

Heimvorteil - Karateka erkämpfen sich 15 Medaillen beim Tomo Cup

Die Grevener Starter beim 2. Tomo Cup in GrevenGreven – Zahlreiche Sportler in weißen Anzügen und bunten Gürteln machten am Samstag die Grevener Emssporthalle unsicher. Immer wieder hörte man laute Schreie aus der Halle. Die Neugierigen, die sich in die Halle trauten, konnten über 60 motivierte Karatesportler aus der Umgebung (Telgte, Münster, Beelen, Gütersloh, Bad Oeynhausen und Herford) bei ihrem Wettkampf beobachten. In zehn Kategorien in den Wettbewerben Kata und Kumite wurde leidenschaftlich und stets fair um die Medaillen gekämpft.

Für viele Teilnehmer war dieser Wettkampf eine Premiere. Entsprechend hoch war die Nervosität vor allem bei den kleinsten Startern. Trotz ungewohnter Abläufe und Kommandos gaben alle Teilnehmer ihr Bestes.

Aus Sicht der Grevener Karateka verlief der Wettkampf nicht nur organisatorisch erfolgreich. Ganze 15 Medaillen (4xGold, 3x Silber und 8x Bronze) erkämpften sich die 16 Grevener Karatesportler. Ganz vorne dabei: Clara Regusiak und Gabriela Vöhringer, die beide zwei Goldmedaillen gewannen. Clara, 10 Jahre alt und erst seit einigen Wochen Gelbgurt, nutze die Möglichkeit zum ersten Mal Wettkampfluft zu schnuppern. Bei ihrer Premiere bewies sie Nerven und verwies die Konkurrenz auf die Plätze. Mit sauberen Techniken und den korrekten Ständen konnte sie sowohl im Wettbewerb Kata als auch im Kumite-Wettbewerb die Kampfrichter überzeugen.

Weiterlesen...
 

Kreismeisterschaften auf der 50-Meter-Bahn im Freibad Burgsteinfurt

Achtmal wurde Jonathan Hildmann (Jahrgang 1998) Kreismeister.Überaus erfolgreich waren die zehn Schwimmer des TVE Greven bei den diesjährigen Kreismeisterschaften auf der 50-Meter-Bahn in Burgsteinfurt. Zehn Titel, dazu 22 Kreisjahrgangstitel, 16 zweite Plätze und dreimal Bronze können sich sehen lassen.

Allein achtmal wurde Jonathan Hildmann (Jahrgang 1998) Kreismeister. Er ließ über sämtliche Rücken- und Freistilstrecken sowie 100 Meter Brust und 200 Meter Lagen die gesamte Konkurrenz aus dem Kreis hinter sich. Bei nur fünf Stunden Wettkampfdauer bewies er damit hervorragende Regenerationsfähigkeiten, hatte er doch im Schnitt nur rund 35 Minuten zwischen seinen einzelnen Starts.

Weitere zwei Kreismeistertitel gingen an Niels Albrecht (1998). Er siegte auf den Schmetterlingstrecken über 100 und 200 Meter, wurde zweimal Zweiter hinter Hildmann und belegte außerdem zweimal den dritten Platz. Sophie Kroner beherrschte den Jahrgang 2004. Gleich sechsmal schwamm sie auf den ersten Platz, eine Lieblingsschwimmart schien sie dabei nicht zu haben. Sie siegte in jeder einzelnen Lage, außerdem gewann sie die 200 Meter Lagen.

Weiterlesen...
 

Ein Hauch von Sieg lag in der Luft

 Kati Harrach spielte mit Kopf und Auge Gleich im ersten Saisonspiel hatten es die TVE Damen mit ihrem Vorjahrsgegner, der sie mit 4:2 auf die Heimreise geschickte hatte, zu tun. Im heutigem Heimmatch entpuppten sich die TVE Damen, unter den wachsamen Augen ihrer Trainerin Fini Kleimeyer, als gleichwertige Spielerin, mit leichten Schwächen im mentalen Bereich.

So beendete Uli Rothe 5:7, 1:6, ihr Einzel. Teamkollegin Kati Harrach 3:6, 7:6, 7:5, feierte nach einen Marathon-Match den ersten Punkt. Nach Babypause stellte Atti Afhüppe 3:6, 4:6, sich ihrer Gegenspielern mit guter Vorstellung. Teamkapitän Sonja Brinkmann 6:4,6:2, sorgte mit ihrem zweiten Punkt für ein 2:2 in den Einzeln.

Das gut aufgestellte Duo Kati Harrach/Atti Afhüppe 6:4,6:2, die sich ausgezeichnet ergänzten, ließen ihren Gegenspielern wenig Möglichkeiten sich zu entfalten. Alle Augen lagen auf das zweite Duo Sonja Brinkmann/ Verena Prochnow auch aus der Babypause zurück, erkämpften sich immer wieder klare Situationen 6:7,6:4, 8:10, doch die schleichende Nervösität liess nicht ihr Können abrufen. Endstand: 3:3. Ein schöner sonniger Tag mit spannenden Spielen neigte sich dem Ende zu. Glücklich über den Erfolg, genehmigten sich die Damen eine kühle Erfrischung.